Home Rathaus und Service Haushalt und Finanzen Rückblick Beteiligungshaushalt

Rückblick

Erfolgreiche Vorschläge

In den vergangenen Jahren fanden sich zahlreiche Vorschläge aus dem Online-Forum zum Beteiligungshaushalt in Änderungsanträgen der Gemeinderatsfraktionen wieder, viele davon wurden schließlich in den Haushalt übernommen. So schafften es auch immer wieder Themen und Einrichtungen auf die städtische Zuschussliste, die ursprünglich nicht im Haushaltsentwurf vorgesehen waren.

Weitere Vorschläge aus den Beteiligungshaushalten gelangen im Verlauf der beiden Haushaltsjahre auf die städtische Agenda, nachdem diese bereits verabschiedet ist. Nicht für alle Vorschläge ist tatsächlich die Stadt mit ihrem Haushalt zuständig. Der Vollständigkeit halber sind sie dennoch hier aufgeführt.

Der Rückblick wird jeweils zum Beginn des kommenden Beteiligungshaushaltes aktualisiert. Die Informationen sind nach bestem Wissen zusammengestellt. Die Vollständigkeit der Inhalte kann jedoch nicht gewährleistet werden.

Vorschlag: Keine kostenlosen SC-Karten für Mitglieder des Gemeinderats

Der Vorschlag wurde im Forum 252 mal unterstützt


Kurzbeschreibung

Nicht nur aus der Bürgerschaft, auch aus den Reihen des Gemeinderats gab es immer wieder Kritik an der bisherigen Vergabepraxis. Die könnte sich zur kommenden Saison ändern.


Kostenfreie Eintrittskarten für Heimspiele des Sport-Club Freiburg standen in den letzten Jahren nicht nur Gemeinerätinnen und -räten zur Verfügung, sondern auch für die Bürgermeister_innen-Bank und für weitere Repäsentanten der Stadtverwaltung. Das entsprechende Freikartenkontingent ist im aktuellen Mietvertrag zum Schwarzwaldstadion zwischen der Stadt Freiburg und dem Sport-Club vereinbart. Der Vertrag läuft zum 30. Juni 2019 aus und muss bis zur Eröffnung des neuen SC-Stadions am Flugplatz verlängert werden. Im Rahmen dieser Verhandlungen soll auch die derzeitige Vergabepraxis auf den Prüfstand kommen.

Es wurden für die einzelnen Fraktionen ein kostenloses Kartenkontingent für jede Saison vorgehalten, Oberbürgermeister und Dezernent_in verfügen über personengebundene Jahreskarten. Diese Leistungen entfallen. Der Stadt werden künftig nur noch fünf Karten je Freundschafts- oder Pflichtspiel zur Verfügung gestellt.


Weitere Infos

Drucksache G-19/135

Stand: Oktober 2020