Bettina Obrecht

Bettina Obrecht
Foto: Werner Cee

Bettina Obrecht, geboren 1964 in Lörrach, arbeitet als Autorin, Rundfunkautorin und Übersetzerin für Englisch und Spanisch. Seit 1994 sind bereits 50 Kinder- und Jugendbücher von ihr bei verschiedenen Verlagen erschienen. Für ihre Kurzprosa und Lyrik wurde sie mehrfach ausgezeichnet. Bettina Obrecht lebt mit ihrer Familie in Mittelhessen.

Lirum Larum Leseklasse fragt

Wie bist du darauf gekommen, etwas über die Zeit zu schreiben?

Ja, das ist gleich eine etwas traurige Geschichte, aber wenn ich so direkt gefragt werde, muss ich sie auch erzählen. Vor vielen Jahren war meine beste Freundin schwer krank und wusste (wir alle wussten), dass sie sterben würde. Als ich sie das letzte Mal im Krankenhaus besucht habe, malte sie gerade bunte Mandalas aus. Sie meinte dazu, sie müsse sich ja die Zeit vertreiben. Dieser Satz – den natürlich jeder mal sagt – hat mich lange beschäftigt. Sie hatte ja nur noch so wenig Zeit, nur noch ein paar Tage! Man hätte meinen sollen, sie müsse die Zeit festhalten, nicht vertreiben. Das ist jetzt schon lange her, aber ich habe die Idee viele Jahre mit mir herumgetragen und immer darüber nachgedacht, wie sorglos Menschen manchmal über die Zeit reden.

Wie bist Du auf den Namen Grompel gekommen?

Ursprünglich hieß das Grompel „Erkul“ (nach der Herkulesstaude – das H kann es ja nicht aussprechen). Aber das hat uns dann doch nicht so gut gefallen. Zusammen mit den Leuten vom Verlag haben wir uns dann etwas Anderes überlegt. Und „Grompel“ passt eben ganz gut, weil das Tier so ein bisschen grummelig-polterig daherkommt (aber eigentlich doch ganz lieb ist).

Hast Du Dich mit Pflanzen und Tieren beschäftigt, bevor Du das Buch geschrieben hast?

Seit ich denken kann, beschäftige ich mich mit Tieren und kenne mich da auch wirklich gut aus! Ich kann es gar nicht leiden, wenn in Büchern Tiere falsch beschrieben werden. Seit einigen Jahren beschäftige ich mich auch mit Pflanzen, was hauptsächlich daran liegt, dass ich auf dem Land wohne, auf einem großen verwilderten Grundstück (mit Riesenbärenklau und allen Wildtieren von Fuchs, Hase, Wildschwein, Reh, Marder bis Molch und Blindschleiche). Ich liebe meinen Garten und versuche auch, Gemüse anzubauen – meistens wächst aber viel mehr Unkraut. An Büchern kann man immer gut erkennen, wofür sich Autoren so interessieren und womit sie sich auskennen – denn schließlich ist es vernünftig, über Dinge zu schreiben, die man selbst gut kenn! Also, genau genommen lebt das Grompel genau hier auf meinem Grundstück. (: Beweisfoto folgt.

Und hier noch eine Bonus-Info, nach der Ihr gar nicht gefragt habt: Wisst Ihr, warum das Grompel ausgerechnet gerne Schnürsenkel frisst?

Als Kind hatte ich ein Meerschweinchen namens Purzel, das uns immer die Schnürsenkel aus den Schuhen gefressen hat. Es konnte passieren, dass man einen Schuh hervorzog und ihn schnüren wollte – aber da war nichts mehr! Daran musste ich beim Grompel denken.

Lirum Larum Lesezeiten

Cover
Cover

Nicht Öffentlich:

  • Do, 8. Oktober | 9 Uhr | Clara-Grunwald-Schule
  • Do, 8. Oktober | 11 Uhr | Deutsch-Französische Grundschule
  • Fr, 9. Oktober | 9 Uhr | Karlschule (LRS-Klassen)
  • Fr, 9. Oktober | 11 Uhr | Montessorischule

Öffentlich: