1. Förderpreis für Bildende Kunst Freiburg

Ausstellung von 11 Nominierten der macromedia Hochschule / Edith-Maryon-Kunstschule / Pädagogische Hochschule

23.7. - 14.8.

Zwei Kunststudierende erhalten kommenden Freitag, 22. Juli, den Preis der Stadt Freiburg und der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau
 
Das Engagement junger Kunststudierender honorieren und deren künstlerische Entwicklung stärken: Das ist das Ziel der Stifter des „Förderpreis für Bildende Kunst“. Zwei Kunststudierende können so finanziell unterstützt werden. Ihre Werke werden dann für drei Wochen im Kunsthaus L6 ausgestellt.
 
Bei der Vernissage am Freitag, 22. Juli, um 19 Uhr wird der Erste Bürgermeister Ulrich von Kirchbach zusammen mit Beate Schwarz, stellvertretendes Vorstandsmitglied der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau, den Preis im Kunsthaus L6 übergeben. Anschließend stellen die Dozierenden die Preisträgerinnen und Preisträger vor. Die Ausstellung zeigt Werke aller vorgeschlagenen Studierenden. Der diesjährigen Jury gehörten an: Julia Galandi-Pascual (PEAC), Heinrich Dietz (Kunstverein) und Ann-Kathrin Harr (Kulturamt).
 
Nach dem Wegzug der Akademie der Bildenden Künste Freiburg gab es zunächst keinen Förderpreis mehr für junge Absolventen und Absolventinnen im Fachbereich Freie Kunst. Um das zu ändern, lobten die Stadt Freiburg und die Sparkasse Freiburger-Nördlicher Breisgau im Jahr 2020 den „Debütant_innen Preis“ aus. Während dieser Preis in den letzten beiden Jahren an Studierende der Macromedia Hochschule verliehen wurde, gibt es nun eine Erweiterung der beteiligten Ausbildungsstätten. Unter der neuen Bezeichnung „Förderpreis für Bildende Kunst Freiburg“ können nun auch Studierende der Pädagogischen Hochschule und der Edith Maryon Kunstschule Freiburg ausgezeichnet werden.