Stadtplanung

Stadtansicht von oben

Das Stadtplanungsamt ist Denkfabrik und Zukunftsplaner_in einem. Hier entstehen Planungen für die räumliche Entwicklung der Stadt von Morgen. Der Flächennutzungsplan 2040, Städtebauliche Konzepte, Rahmenpläne wie die Stadtteilleitlinien und der Perspektivplan 2030 werden intensiv mit der Bürgerschaft und der Politik abgestimmt, damit Freiburg sich so entwickelt, wie es die Mehrheit der Stadtgesellschaft wünscht.Die Aufgabenbereiche der Stadtentwicklungsplanung und der Stadtplanung stehen im Fokus. Damit ist das Stadtplanungsamt Träger unterschiedlicher informeller und formeller Planungen für die Gesamtstadt, Stadtteile, Quartiere und Einzelflächen.

Farbiger Plan mit Gebietsabgrenzungen

Das räumliche Planungsinstrument der Stadtentwicklung ist der Flächennutzungsplan (FNP). Er stellt die beabsichtigte städtebauliche Entwicklung der Stadt Freiburg dar. Der Flächennutzungsplan ist ein vorbereitender Bauleitplan, der keine direkte Rechtskraft für Bürgerinnen und Bürger entfaltet. Dargestellt sind vor allem die vorgesehene Art der baulichen Nutzung als bindende Vorgabe für den Inhalt von Bebauungsplänen sowie Hinweise zur Genehmigungsfähigkeit von Vorhaben.

Städtebauliche Rahmenkonzepte und Entwürfe werden sowohl als Grundlage für die Entwicklung neuer Baugebiete erarbeitet als auch für städtebaulich bedeutende Grundstücke und Stadtbereiche, um etwa Innenentwicklungspotenziale besser beurteilen zu können. Sie dienen der Veranschaulichung planerischer Ideen und Konzepte und werden in der Regel mit Beteiligung der Öffentlichkeit erstellt und diskutiert. Häufig werden für städtebaulich bedeutsame Entwicklungsbereiche Wettbewerbe und Mehrfachbeauftragungen durchgeführt, die der zusätzlichen Qualitätssicherung dienen.

Visualisierung: Wohnbebauung mit Platz Cafes, Marktständen, Wasserspielen und Straßenbahn

Zum Bau des neuen Stadtteil Dietenbach laufen derzeit Planungen und Untersuchungen.
In den 1990er Jahren wurde die Siedlungsentwicklung der Stadt Freiburg maßgeblich durch zwei große Projekte geprägt. Mit dem Stadtteil Rieselfeld und dem Konversionsvorhaben Vauban entstanden auf einer Fläche von rund 110 Hektar neue Wohn-, Gewerbe- und Mischgebiete in innovativer und wegweisender Bauweise und Gestaltung.

Bebauungspläne sind verbindliche Bauleitpläne auf ein begrenztes Teilgebiet der Stadt. Die Grundlage dafür bildet der Flächennutzungsplan als vorbereitender Bauleitplan. Bebauungspläne sollen aufgestellt werden, wenn es für die städtebauliche Entwicklung und Ordnung erforderlich ist. Die Aufstellung von Bebauungsplänen liegt im Ermessen der Gemeinde. Im Bebauungsplan werden konkrete und allgemein verbindliche Festsetzungen zur Art ("was wird" bzw. "was darf gebaut werden") sowie zum Maß der baulichen Nutzung ("in welchem Umfang darf gebaut werden") getroffen. Darüber hinaus treffen Bebauungspläne auch gestalterische und sonstige Vorgaben.

Überall dort, wo zusätzliches Baurecht entsteht, finden die vom Gemeinderat zuletzt in seiner Sitzung am 27.11.2018 beschlossenen baulandpolitischen Grundsätze für die Stadt Freiburg i.Br. Anwendung. Nach diesem Beschluss müssen sich die Eigentümer im Rahmen eines städtebaulichen Vertrages verpflichten, z.B. planungsbedingte Kosten, Kosten für Erschließung sowie Verpflichtungen zu energetischen Standards, zur Schaffung von Kindergartenplätzen und Plätzen für Unter-Dreijährige und Maßnahmen im geförderten Wohnungsbau im Rahmen der Kausalität und Angemessenheit zu übernehmen. Der städtebauliche Vertrag ist vor dem Offenlagebeschluss des Gemeinderates zu unterzeichnen.

Das Stadtbild wird maßgeblich von der Stadtgestaltung geprägt. Gestaltungspläne für den öffentlichen Raum im Rahmen der Bauleitplanung und Bestandsentwicklung gewährleisten Aufenthalts- und Lebensqualität für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt. Darüber hinaus sorgt die Stadtgestaltung mit graphischen Produkten aller Art für die Öffentlichkeitsarbeit der Bauverwaltung.

In der Stadterneuerung geht es im Speziellen um die Durchführung von Sanierungsmaßnahmen zur Behebung städtebaulicher Missstände. Dafür stehen neben den finanziellen Ressourcen aus der Bund-Länder-Städtebauförderung auch besondere planungsrechtliche Instrumente zur Verfügung. Derzeit werden folgende Verfahren durchgeführt: Sanierungsverfahren Südliche Altstadt/ Augustinermuseum, Soziale Stadt Alt-Haslach und Soziale Stadt Weingarten-West sowie die Umsetzung des Zentren-Aktivierungs-Konzeptes (ZAK) Betzenhausen im Programm Aktive Stadt- und Ortsteilzentren.

Termine

Kontakt

Stadtplanungsamt
Fehrenbachallee 12 Gebäude A
79106 Freiburg
Telefon 0761 201-4101
Fax 0761 201-4199
Beratungszentrum Bauen und Energie
Fehrenbachallee 12 Gebäude A
79106 Freiburg
Telefon 0761 201-4390
Fax 0761 201-4399

Auskunfts- und Beratungsdienst (BZBE) rund um das Thema Bauen, Energie und Baurecht

Weitere Informationen

Die Vorhabenliste zeigt weitere wichtige Bauprojekte.