Logo-unser klimaquartier Waldsee

Förderprogramm

"Unser Quartier handelt für den Klimaschutz"

Wenn Sie für die Umsetzung Ihrer Aktion finanzielle Unterstützung benötigen, können Sie einen Antrag im Rahmen unseres Förderprogramms stellen.

Hier werden Klimaschutzaktionen und –maßnahmen gefördert, die eigenständig von Bürger_innen, Vereinen und lokalen Institutionen (wie Schulen, Kitas, Seniorenheime, religiöse Gemeinden o.ä.) in Waldsee durchgeführt werden und die einen konkreten Beitrag zu mehr Klimaschutz im Stadtteil leisten.
Die Fördermittel dafür kommen aus dem Freiburger Klimaschutzfonds.
Es werden sowohl investive Maßnahmen als auch Kommunikations- und Bildungsmaßnahmen, welche die Verbreitung von klimafreundlicheren Lebensstilen nachhaltig unterstützen, gefördert.
Förderfähig sind nur gemeinschaftliche Klimaschutzmaßnahmen und -aktionen, die den rein privaten Rahmen verlassen und durch eine gewisse Sichtbarkeit und Reichweite im Stadtteil Waldsee andere Bürgerinnen und Bürger zu Klimaschutzthemen informieren und zum entsprechenden Mitmachen motivieren. Die Anschaffung von Anlagen oder Gegenständen (wie z.B. PV-Anlagen, Fahrräder o.ä.) für die private Nutzung durch einzelne Haushalte oder Vereine ist nicht von der Förderung umfasst. (Für die energetische Sanierung Ihres Gebäudes könnte Sie das Förderprogramm "Klimafreundlich Wohnen" interessieren)

Förderanträge für einen Zuschuss können mit folgendem Formular gestellt werden:

Geförderte Aktionen

Lastenvelo: neuer Standort vor der Drefaltigkeitskirche
 
Der Lastenvelo-Verein Freiburg hat einen neuen Lastenvelo-Standort bei der Dreifaltigkeitskirche eingerichtet! Das E-Lastenvelo kann über die Webseite www.lastenvelofreiburg.de (nach erfolgter Registrierung und bereitgestellter Kaution) kostenlos ausgeliehen werden.
Finanziert wurde die Bereitstellung des Elektroanschlusses über die Erzdiözese Freiburg („Hundertfüßer“-Förderprogramm) und die Stadt Freiburg (Förderprogramm „Unser Quartier handelt für den Klimaschutz“).
Den Bürgerinnen und Bürgern des Stadtteils steht nun eine praktische, nachhaltige Alternative für den Einkauf um die Ecke oder anderen Gelegenheiten zur Verfügung.
Zur Einweihung des neuen Lastenvelo-Standorts kamen die beteiligten Akteure auf dem Kirchplatz der Hl. Dreifaltigkeit zusammen: Herr Schneider (Lastenvelo-Verein, 3.v.r.), Frau De Altin (Klimaschutzmanagerin der Stadt Freiburg, 2.v.r.), Frau Wita-Klippstein (Gemeindeteam, 4.v.r.) und interessierte Nutzer*innen des Lastenvelos aus dem Freiburger Osten.(Bild: Naomi Remmlinger)
Plakat von MiteinanderGärtnern
Die Druckkosten dieser Postkarten sind durch das Förderprogramm bezuschusst worden. Mit der Karte macht eine Gruppe von Bürgerinnen für eine Garten-Partnerschaft Werbung: Gartenlosen Menschen wird die Möglichkeit angeboten, sich im Garten von Nachbar*innen für mehr Klimaschutz und Artenvielfalt zu engagieren. Wenn Sie mitmachen möchten, können Sie die Gruppe direkt kontaktieren: miteinandergaertnern@posteo.de
Unter dem Motto „Deine Klimaschutz-Idee für den Freiburger Osten“ wurden viele Klimaschutz-Ideen künftiger Generationen gesammelt. Schüler_innen des Berthold-Gymnasiums, der Kapriole Schule und interessierte Jugendliche haben nun für drei Projekt Ideen gestimmt, mit denen sie für noch mehr Klimaschutz beitragen  möchten. Für die Realisierung dieser drei Ideen stehen ihnen bis zu 5.000 Euro aus dem Leuchtturmprojekt "Unser Klimaquartier Waldsee" zur Verfügung. Weitere Informationen unter: https://www.freiburgxtra.de/projekte/projekt-waldsee/

Kontakt

Umweltschutzamt
Klimaschutz und Luftreinhaltung
Fehrenbachallee 12
79106 Freiburg
klimaquartier@stadt.freiburg.de