Das können Sie von uns erwarten:

Das heilpädagogische Gruppenangebot

In unserer heilpädagogischen Arbeit schaffen wir für und mit den Kindern Wirkungs- und Entwicklungsräume, die es ermöglichen ein positives Lebensgefühl zu entfalten und die Entwicklung der Persönlichkeit zu stärken.

Drei Aspekte als Basis unserer Arbeit:​

  • Durch klare räumliche, zeitliche und pädagogische Strukturen vermitteln wir den Kindern eine zunächst äußere Orientierung und Sicherheit. Mit dem Erleben von verlässlichen Beziehungsqualitäten können sich innere Strukturen aufbauen. (nach Paul Moor)
  • Mit der professionellen Planung individueller Entwicklungs- und Gruppenprozesse versuchen, wir ein therapeutisches Milieu (nach Fritz Redl) in unserem pädagogischen Alltag umzusetzen.
  • In der Gruppenarbeit sehen wir die Chance, eine möglichst vielseitige und differenzierte Förderung in einen alltäglichen Tagesablauf einzubetten.

Bedeutung in der pädagogischen Umsetzung​

Die tägliche Anwesenheitspflicht, vermittelt dem Kind die Erfahrung sich in seiner sozialen Verbindlichkeit zu erleben. Das heißt, es wird jeden Tag von seiner Bezugsperson und den anderen Gruppenkindern erwartet, eventuelles Fehlen wird registriert und dem Grund nachgegangen.

In der Beziehung zum Gruppenleiter erfährt das Kind eine wohlwollende, vertrauensvolle und sicherheitsgebende Verlässlichkeit, die tief wirkende Bindungserfahrungen ermöglicht. Es erlebt jeden Tag die gleiche Hauptbezugsperson, die mit pädagogischer Präsenz seine Entwicklungsprozesse begleitet. Beziehung wird dabei als Dialog und Prozess erfahrbar gemacht, indem störende Verhaltensweisen des Kindes nicht zu einem Beziehungsabbruch führen.

In einer überschaubaren Gruppe von 8 Kindern kann sich jedes Kind als Individuum und gleichzeitig in seiner Zugehörigkeit zu einem Gruppengefüge erleben.

Die Gruppe bietet Schutz, Intimsphäre und gegenseitige Solidarität. Das Kind erfährt, wie andere ähnliche Situationen erleben und damit umgehen und wie wichtig es ist, dass das Anvertrauen von Sorgen und Nöten innerhalb der Gruppe bleibt und nicht nach außen getragen werden muss.

Die Gruppe bietet den klaren Rahmen, um sich verbindlich an Regeln zu halten und Verantwortung für das eigene Handeln zu übernehmen.

Das Kind hat die Möglichkeit sich in unterschiedlichen Kontaktformen zu erleben - mit dem Erwachsenen, mit einem anderen Kind, mit einer Kleingruppe, mit der gesamten Gruppe, gruppenintern oder gruppenübergreifend, oder als Mitglied der Hausgemeinschaft. Beziehungsqualitäten mit Übergängen von Nähe und Distanz können hier im Positiven begleitet und erfahren werden.

Die Gruppe bietet die Chance des gegenseitigen Lernens. Stärken des Einzelnen können in bewussten und unbewussten Prozessen Modell sein, für den anderen. Gleichzeitig kann sich jeder Einzelne in seiner Selbstwirksamkeit erleben.

Im Tagesablauf der Gruppe können wechselnde Phasen der Entspannung und der Anforderung beobachtet, begleitet und gezielt zur Entwicklungsförderung genutzt werden.

Durch Freiraum für eigeninitiierte Freizeit- und Gruppenaktivitäten und durch gezielte Angebote können individuelle Förderaspekte umgesetzt werden.

Damit die Gruppe zum Entwicklungsraum werden kann, ist bei der Planung und Gestaltung des pädagogischen Alltags die Haltung des Pädagogen grundlegend.

Das Kind bekommt:

  • die ihm angemessene Zeit für Entwicklung
  • ein breites Spektrum an Erfahrungsmöglichkeiten

Das Kind erlebt:

  • eine Orientierung an Stärken und Ressourcen
  • Freiraum für Spaß, Humor und Freude
  • Optimismus als Motivation

Das Kind erfährt:

  • Gewohnheiten, Rituale, Werte und Verhaltensregeln
  • demokratische Teilhabe und Mitgestaltung
  • im Erwachsenen, ein Sicherheit gebendes Modell

Kontakt

Leitung
Michael Prieschl
Tel.: 07 61 / 201-85 35
Fax: 07 61 / 201-85 39
Kontakt per E-Mail

Anschrift
Heilpädagogischer Hort
Weingarten
Krozinger Straße 19b
79114 Freiburg im Breisgau

Unser Team

Leitung:
Michael Prieschl
Dipl. Heilpädagoge (FH)

Volker Augustyniak
Dipl. Pädagoge

Edith Amann
Erzieherin
(staatl. anerkannt)

Mechthild Duttlinger
Dipl. Heilpädagogin (FH)

Ramona Försch
Heilpädagogin B.A.

Andrea Kiefer
Heilpädagogin B.A.

Rainer Kintzinger
Dipl. Heilpädagoge (FH)

Mara Kübler
Sozialarbeiterin / Sozialpädagogin BA

Hannah Rebmann
Heilpädagogin B.A.