Maßnahmen

Wir stellen mit dem Wald was an

Wir mischen durch

Gemischte Wälder aus Laub- und Nadelbäumen sind stabiler und leistungsfähiger als reine Nadelwälder. Da Laubbäume aber langsamer wachsen, müssen ihnen unsere Waldfacharbeiter bei der Durchforstung regelmäßig die Nadelbäume "vom Leib halten".

Wir ernten einzeln

Kahlschläge, die das Ökosystem massiv durcheinander bringen, haben wir gestoppt. Stattdessen ernten wir selektiv Einzelbäume, die die Zieldimension erreicht haben. Nach und nach werden so einschichtige, gleichaltrige Baumbestände zu stufigen, ungleichaltrigen "Dauerwäldern".

Der Wald verjüngt sich selbst

Die geernteten Bäume hinterlassen Lücken im Bestand. Es entstehen Lichtschächte, in denen junge Bäume keimen können (Naturverjüngung). Sie verharren dann "im Wartesaal", bis die Ernte weiterer Altbäume ausreichenden Wuchsraum schafft.

Kontakt

Forstamt
Günterstalstraße 71
79100 Freiburg
Telefon 0761/ 201-6201 oder -6202, Wochenendnotfalldienst: 0175 / 9322476
Fax 0761 / 77982

Allgemeine Öffnungszeit

Arbeitstag (Mo - Fr)
8:00 Uhr - 12:00 Uhr
Montag
14:00 Uhr - 16:00 Uhr
Dienstag
14:00 Uhr - 16:00 Uhr
Mittwoch
14:00 Uhr - 17:00 Uhr
Donnerstag
14:00 Uhr - 16:00 Uhr