Medien für die sprachliche Bildung und Literacy

Bücher und Bilder, Spiele und Töne motivieren Sprache, Gefühle und Gedanken.​

Sylvia Näger bespricht für Sie Bücher, Spiele und audio-visuelle Medien, die Sie in Ihrer sprachlichen Bildungsarbeit, Sprachförderung und Literacyerziehung unterstützen.

Die monatlich erscheinenden Rezensionen bieten Ihnen eine fundierte Besprechung der ausgewählten Titel und zeigen den Bezug zur sprachlichen und literarischen Bildung auf.

Ein Fingerhut voll Mut

 
 
Kinder verstehen es mühelos, fantastische Wesen auferstehen zu lassen, und lieben es, ihnen in Büchern zu begegnen. Der daumengroße Winzling dieser Geschichte ist genauso verspielt wie mutig, trägt einen Finger-Hut und lebt bei den Menschen. Morgens steht er mit der Sonne auf, verlässt seinen Blumentopf und geht auf Entdeckertour. Auf einer Klopapierrolle fegt er quer durchs Badezimmer, in der Küche geht er im Limonadenglas auf Tauchstation. Die Topfpflanzen sind sein Kletterdschungel, sie dienen ihm als Depot für die Dinge, die er auf seinen Streifzügen findet: Marmeladendeckel, Büroklammern und andere kleine Schätze.
Manche seiner Fundstücke gebraucht er selbst: einen Fingerhut trägt er auf dem Kopf und eine Stecknadel als Schwert. Dermaßen gut behütet und gerüstet ist er auf dem Schreibtisch unterwegs, als er von einem dunklen Schatten verfolgt wird. Ist das ein Ungeheuer oder ein Feind? Und mit einem Fingerhut voll Mut und seinem stecknadelspitzen Schwert nähert er sich beherzt dem Schatten, der plötzlich zu schnurren beginnt.
Die schwarze Katze stellt sich als sanft und spielfreudig heraus, und mit ihr zusammen machen die Hauserkundungen noch mehr Spaß. Der neue Katzenfreund dient dem Däumling zudem als Reittier und Ruhekissen, er wird von ihm gefüttert und geduscht…
Eines Tages gehen die zwei durch die Katzenklappe hinaus auf große Abenteuer. Plötzlich taucht in dieser Draußenwelt ein neuer Schatten auf, der zu einem Hund gehört.
Tatal Levi liebte es schon als Kind zu zeichnen, um der langweiligen Realität zu entfliehen.
Sie hat eine Vorliebe für Geschichten mit phantastischen Elementen, in denen die Figuren ihre Verletzlichkeit akzeptieren und Herausforderungen meistern.
Für diese Däumlingsgeschichte hat sie mit zartem Strich und leichten Farben eine Umgebung geschaffen, in der sie mit leuchtendem Gelb Akzente setzt. Die Abenteuer des Winzlings und der Katze sind in außergewöhnlicher Perspektive mitzuerleben, die Kindern wohl besser vertraut ist als Erwachsenen. Die Ich-Erzählung aus der Sicht des Protagonisten besticht durch den prägnanten Satzbau und kurzgefassten Text.
Eine einfühlsam erzählte, ästhetisch gestaltete Geschichte, die einlädt, aus Sicht der Kinder wahrzunehmen und in die wunderbare Welt der Phantasie einzutauchen.

Buchcover "Ein Fingerhut voll Mut"

Anregungen für die Praxis

  • Die Gabe der Phantasie sorgt dafür, dass Kinder in ihrer Vorstellungskraft neue Welten konstruieren. Die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Erdachtem fließen nahezu nahtlos ineinander über. Gegenständliches wird belebt, unsichtbare Freunde sind Alltagsbegleiter und helfen in schwierigen Momenten.
    Der daumengroße Held mit dem Fingerhut bietet Kindern reichlich Identifikation.
    Es empfiehlt sich, zur Einführung der Geschichte einen Fingerhut und eine Stecknadel mit Glaskopf zu organisieren, da diese Utensilien eindrücklich die Größendimensionen verdeutlichen und Kindern heute auch nicht mehr unbedingt bekannt und vertraut sind.
  • Durch den offenen Schluss fordert diese Geschichte über Mut und Freundschaft Kinder auf, zu überlegen wie wohl die Begegnung der zwei Freunde mit dem Hund verlaufen wird. Einen starken Impuls zum Weitererzählen setzen der auf der vorletzten Doppelseite abgebildete Hundeschatten und auch die Hundeschnauze auf der letzten Seite im Buch.
    Eine solche Weiterführung der Erzählung lässt sich sowohl in Worten als auch in Bildern gestalten.
  • Kopieren Sie die auf der letzten Seite abgebildete Hundeschnauze an den linken Rand eines DINA4-Blatts, sodass die Kinder den Hund so weiterzeichnen können wie er in ihrer Phantasie ausschaut.
    Mit einem Fingerhut auf dem Finger lassen sich prächtig weitere Entdeckungen und Abenteuer des winzigen mutigen Wesens im Rollenspiel erleben und bespielen.

Taltal Levi: Ein Fingerhut voll MutZürich: NordSüd 2019, 48 Seiten | € 16 | ab 4

Sylvia Näger, Freiburg;
Diplom-Medienpädagogin. Dozentin in der Aus-und Fortbildung von Grundschullehrenden, Erzieherinnen und Bibliothekaren. Lehrtätigkeit in den Bereichen sprachliche Bildung, Literacy, Kinder- und Jugendliteratur,  Lyrik und Medienpädagogik.
Langjährige Herausgeberin der Edition „Bilderbuchkino” und Autorin pädagogischer Fachbücher.

Medientipps der vergangenen Monate finden Sie im Archiv

Kontakt

Daniela Bischler
Trägerübergreifende Fachberaterin Sprachliche Bildung

Amt für Kinder, Jugend und Familie
Abteilung Förderung von Kindertageseinrichtungen
Europaplatz 1
79098 Freiburg

Tel. 0761 / 201 - 8431
Fax 0761 / 201 - 8409
daniela.bischler@stadt.freiburg.de

Medientipp des Monats

Sylvia Näger bespricht für Sie Bücher und audio-visuelle Medien, die Sie in Ihrer sprachlichen Bildungsarbeit, Sprachförderung und Literacyerziehung unterstützen.
>> zum Medientipp