NAKOPA-Projekt in Wiwilí, Nicaragua (2018-2021)

Integriertes Wasserressourcenmanagement und sanitäre Basisversorgung in den Einzugsgebieten von Wiwilí

  • Blaues rechteckiges Gebäude (Wasserspeicher) neben einem Erdhügel und unter blauem Himmel
    Wasserspeicher im ländlichen Raum von Wiwilí
  • Ein einfaches Toilettenhaus ringsherum Bäume und erdiger Boden
    Typische Latrine im ländlichen Raum von Wiwilí
  • Mehrere Personen in einem Fluss im Hintergrund Bäume und Berge
    Wäsche waschen im Rio Coco – eine von vielen Ursachen für Trinkwasserverschmutzung

Mitte 2017 wurde das erste Nakopa-Förderprojekt zur Sicherstellung der Trinkwasserversorgung von rund 750 Familien in ländlichen Gebieten beider Bezirke von Wiwilí erfolgreich abgeschlossen. Die Erfahrungen aus dieser Zusammenarbeit fließen nun in das zweite Förderprojekt, welches Ende 2018 gestartet wurde.

Im Fokus stehen diesmal die Verbesserung der sanitären Grundversorgung der Bewohner im Bereich der Wassereinzugsgebiete, sowie die Reduzierung der Kontamination in den künftigen Trinkwasserschutzgebieten durch Sensibilisierungsmaßnahmen und praktische Lösungen. Zudem soll die bestehende Unterversorgung von Trinkwasser (in Quantität und Qualität) für die bisher vernachlässigten Stadtkerne von Wiwilí Jinotega und Wiwilí Nueva Segovia verbessert werden.

Die Bevölkerung und die Stadtverwaltungen mit ihren Fachabteilungen für Wasser und sanitäre Grundversorgung sind aktiv in das Projekt eingebunden. Die geplanten Maßnahmen zielen auf eine Verbesserung der Wasserqualität sowie auf eine ausreichende Wasserversorgung der Stadtkerne ab, vor allem in Hinblick auf den Klimawandel und das zu erwartende Bevölkerungswachstum durch den Bau einer Brücke in Wiwilí. Darüber hinaus soll der Schutz der Wassereinzugsgebiete in Wiwilí durch ein Monitoring-System etabliert werden, um Wasserqualität und Quantität langfristig und nachhaltig zu sichern.

Der Herausgeber ist für den Inhalt allein verantwortlich