Home Kultur und Freizeit Kulturamt Reinhold-Schneider-Preis

Reinhold-Schneider-Preis der Stadt Freiburg

Der Reinhold-Schneider-Preis ist der Kulturpreis der Stadt Freiburg und wird seit 1960 alle zwei Jahre turnusmäßig wechselnd in den Bereichen Literatur, Musik und Bildende Kunst verliehen. Im Jahr 2020 findet die Preisvergabe erstmalig mit einer Neuausrichtung auf Grundlage der am 20.02.2018 durch den Gemeinderat beschlossenen Satzungsänderung statt. Wesentliche Modifizierungen sind die Erweiterung von drei auf fünf künstlerische Sparten: neu hinzugekommen sind die Sparten Darstellende Kunst und Fotografie/Film/Neue Medien. Die Auszeichnung sowie die Verleihung des Kulturpreises erfolgt künftig im Rahmen eines städtischen Festaktes parallel in zwei Sparten. Neben dem Hauptpreis, der jeweils mit 15.000 Euro dotiert ist, wird ein Stipendium, dotiert mit jeweils 6.000 Euro, vergeben. Ebenso kann auch ein undotierter Ehrenpreis verliehen werden.

Über die Preisvergabe entscheidet unter dem Vorsitz des Oberbürgermeisters eine Jury aus Gemeinderäten_innen und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens. Ein wichtiges Kriterium ist die Verbundenheit des/der Preisträgers/in und/oder seines/ihres Werkes mit Freiburg. Damit knüpft die Auszeichnung an den Namensgeber, den Schriftsteller Reinhold Schneider an, dessen Werk und Leben stark mit Freiburg verbunden war.

A K T U E L L E S
Der für den 22. November geplante Festakt zur Verleihung des Reinhold-Schneider-Preises 2020 im Theater Freiburg muss aufgrund der ab dem 2. November geltenden Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus' bedauerlicherweise abgesagt werden. Einhelligkeit bestand darüber, dass die zwölf Preisträger_innen in diesem bedauerlichen Szenario nicht kurzfristig auf „digitaler Bühne“ geehrt werden sollen. Es ist eine Verschiebung ins Jahr 2021 vorgesehen.

Preisträgerinnen und Preisträger 2020

Informationen zur Jury 2020 (288,7 KB)

Kontakt

Frau Claudia Dürr

Assistenz der Amtsleitung

Telefon 0761 201-2101

Bewerbungen

Vorschläge für potentielle PreisträgerInnen werden über die jeweilige Experten-Jury eingebracht. Eigenbewerbungen sind grundsätzlich möglich, aber unüblich. Ein Bewerbungsformular liegt nicht vor.

Satzung

Informationen zu Vergabe-Kriterien, Dotierung, Jury-Zusammensetzung etc. können in der Satzung über die Verleihung des Kulturpreises (208,5 KB) (PDF-Datei) eingesehen werden.