Städtebauliches Rahmenkonzept Quartier Auf der Haid

Für das Quartier Auf der Haid im Südwesten Freiburgs hat das Stadtplanungsamt im Jahr 2016 mittels einer Mehrfachbeauftragung mit vier Planungsbüros ein städtebauliches Rahmenkonzept erarbeitet. In einem transparenten Beteiligungsverfahren wurde die Bürgerschaft informiert und ihre Anregungen aufgenommen.

Die vom Gemeinderat benannte Bewertungskommission hat sich am Ende des Planungsverfahrens einstimmig für die Arbeit „Vom Fragment zum Ganzen, die Neuentdeckung einer Insel“ des Planungsbüros Metris Architekten und Stadtplaner als städtebauliches Grundgerüst für die Weiterentwicklung des Quartiers entschieden. Die Dokumentation dieses Konzepts und des Beteiligungsverfahrens (30,94 MB) stehen Ihnen online zur Verfügung. Auf den Seiten 20 bis 23 finden Sie die Beschreibung des ausgewählten Konzepts. 
 

Das Rahmenkonzept soll die Entwicklung des Quartiers in den nächsten 10 bis 15 Jahren steuern und bei der Erstellung von neuen Bebauungsplänen sowie bei der Freiraumplanung als Abwägungsgrundlage herangezogen werden.

Analyse der Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken (Bild: Metris Architekten und Stadtplaner)
Analyse der Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken (Bild: Metris Architekten und Stadtplaner)
Städtebauliches Rahmenkonzept „Vom Fragment zum Ganzen, die Neuentdeckung einer Insel“  (Bild: Metris Architekten und Stadtplaner)
Städtebauliches Rahmenkonzept „Vom Fragment zum Ganzen, die Neuentdeckung einer Insel“  (Bild: Metris Architekten und Stadtplaner)
Städtebauliche Entwürfe für die drei Vertiefungsbereiche (Bild: Metris Architekten und Stadtplaner)
Städtebauliche Entwürfe für die drei Vertiefungsbereiche (Bild: Metris Architekten und Stadtplaner)

Umsetzung und weitere Schritte

Unter diesem Link finden Sie die Beschluss-Drucksache „Ergebnis & weitere Schritte“ mit der die Stadtverwaltung zur Umsetzung des Rahmenkonzepts beauftragt wurde. Als Teil der Vorlage finden Sie auch die Dokumentation des gesamten Planungsverfahrens.

Seit dem Gemeinderatsbeschluss im Jahr 2017 hat die Stadtverwaltung in Abstimmung mit den betroffen Eigentümer_innen die städtebauliche Entwürfe des Rahmenkonzepts in drei Bereichen des Quartiers weiterentwickelt bzw. entwickelt diese aktuell mit ihnen weiter. Das Ziel ist es, neue Bebauungspläne aufzustellen und damit neues Baurecht zur Umsetzung des Rahmenkonzepts zu schaffen.

1| Quartiersmitte Auf der Haid

Der Gemeinderat hat im Mai 2019 den neuen Bebauungsplan für die Quartiersmitte Haid einstimmig beschlossen. Das Stadtplanungsamt hat diesen auf Basis des Rahmenkonzepts zusammen mit dem Investor IBA Immobilien Beteiligungs- und Anlage und dem Architekten Kühnl + Schmidt geplant. Die neue Mitte wurde inzwischen fertiggestellt und von den Nutzer_innen und Bewohner_innen bezogen.

Neuer Quartiersplatz mit öffentlichen Sitzgelegenheiten (Foto: Stadt Freiburg)
Neuer Quartiersplatz mit öffentlichen Sitzgelegenheiten (Foto: Stadt Freiburg)
Neuer Quartiersplatz mit öffentlichen Sitzgelegenheiten (Foto: Stadt Freiburg)
Neuer Quartiersplatz mit öffentlichen Sitzgelegenheiten (Foto: Stadt Freiburg)
Neues Wohn- und Geschäftshaus mit generationenübergreifenden Wohnen (Foto: Stadt Freiburg)
Neues Wohn- und Geschäftshaus mit generationenübergreifenden Wohnen (Foto: Stadt Freiburg)
Neuer Quartiersplatz vom Rotermelweg gesehen (Foto: Stadt Freiburg)
Neuer Quartiersplatz vom Rotermelweg gesehen (Foto: Stadt Freiburg)
Neuer Quartiersplatz vom Hurstsweg gesehen (Foto: Stadt Freiburg)
Neuer Quartiersplatz vom Hurstsweg gesehen (Foto: Stadt Freiburg)
Neues Wohn- und Geschäftshaus vom Hurstweg gesehen (Foto: Stadt Freiburg)
Neues Wohn- und Geschäftshaus vom Hurstweg gesehen (Foto: Stadt Freiburg)
Neues Wohn- und Geschäftshaus vom Hurstweg gesehen (Foto: Stadt Freiburg)
Neues Wohn- und Geschäftshaus vom Hurstweg gesehen (Foto: Stadt Freiburg)

Die Ecke Hurstweg/Rankackerweg lag seit Abbruch einiger Gebäude im Jahr 2006 brach. Nun ist an einem neuen zentralen Quartiersplatz ein Wohn- und Geschäftshaus mit generationsübergreifendem Wohnen entstandenen. Der Platz wurde inklusiv, barrierefrei und generationenübergreifend gestaltet.

Wichtig war dabei auch die Gestaltung als Treffpunkt für die Bewohner_innen des Quartiers: Die Ränder der Hochbeete mit Bäumen und Stauden wurden als öffentliche Sitzmöglichkeiten angelegt. Der neue Platz orientiert sich in Richtung des Hurstwegs und wurde im Einklang mit der Verbreiterung des Bürgersteigs mit vier neuen großen Straßenbäumen gestaltet. Hier sollen zukünftig auch noch Carsharing-Parkplätze angeboten werden.

Am neuen Platz haben Anfang 2022 eine Bäckerei und ein Friseur-Café mit Terrasse ihre Türe eröffnet. In der neuen Mitte befinden sich zudem eine Tagespflege, ein ambulanter Pflegebereich und eine ambulant betreute Wohngemeinschaft für junge und alte Menschen mit Pflege -und Assistenzbedarf. Als Teil der neuen Quartiersmitte wurden insgesamt 65 neue Wohnungen gebaut. Dies sind 2- bis 3- Zimmerwohnungen sowie kleinere barrierefreie Wohnungen für Senioren. Die Baupläne finden Sie im Ratsinformationssystem hier als Teil des neuen Bebauungsplans zum Abruf.

2| Entwicklung „Wohnen am Haid Park“

Der einstimmige Aufstellungsbeschluss des neuen Bebauungsplans „Am Lindenwäldle“ am 15. Mai 2019 im Bauausschuss war ein weiterer Meilenstein und finden Sie unter diesem Link. In diesem westlichen Bereich des Quartiers sollen bestehende Grünflächen zu einem neuen „Haid-Park“ aufgewertet werden und wird die Freiburger Stadtbau die Wohnsiedlung „Am Lindenwäldle“ neu entwickeln. Mehr Information über dieses Bebauungsplanverfahren finden Sie unter diesem Link.

3| Entwicklung „Am Rosenstauden“

Im Jahr 2020 und 2021 im östlichen Teil des Quartiers das Förderprojekt „Innenentwicklungsmanagement in Freiburg“ durchgeführt. Für das Areal zwischen Rankackerweg und Hagelstauden / Güterbahnlinie wurde durch das Rahmenkonzept eine Umwidmung von Gewerbeflächen zu Wohn- und Mischgebietsflächen vorgeschlagen. Auf Basis der Vorstellungen der Eigentümer_innen wurde der städtebauliche Entwurf des Rahmenkonzepts weiterentwickelt. Auf der Projektwebseite des Innenentwicklungsmanagements finden Sie diese aktualisierten Entwürfe.  

Machbarkeitsstudie Freileitungen

Nicht zuletzt hat die Bauverwaltung im Jahr 2019 aufgrund von Einwendungen von Bewohner_innen aus dem Quartier die technische und finanzielle Machbarkeit einer Verlegung der Freileitungen im Rahmen einer Machbarkeitsstudie in Auftrag geprüft. Die Ergebnisse dieser Studie finden Sie unter diesem Link.

Download

Beschluss-Drucksache G-17/039Ergebnis & weitere Schritte

Beschluss-Drucksache G-16/160Auslobung der Mehrfachbeauftragung

Kontakt

Stadtplanungsamt
Fehrenbachallee 12
79106 Freiburg
Telefon 0761 201-4101
Fax 0761 201-4199
Beratungszentrum Bauen und Energie
Fehrenbachallee 12
79106 Freiburg
Telefon 0761 201-4390
Fax 0761 201-4399

Auskunfts- und Beratungsdienst (BZBE) rund um das Thema Bauen, Energie und Baurecht

Hier erhalten Sie Einsicht in Bebauungspläne.

Weitere Informationen

Die Vorhabenliste zeigt weitere wichtige Bauprojekte.