Zeitzeugen

Am 3. März 1971 kommt Roberto Rossi aus der Region Venetien nach Freiburg, um in zwei Freiburger Eisdielen des Herrn Angoletto mitzuarbeiten. In der Nähe der Eisdiele wohnt er mit einem Kollegen unter dem Dach in der Kaiser-Joseph-Str. 225.

Oskar Logar kam 1966 als Einunddreißigjähriger nach Freiburg. Die Gründe waren nicht finanzielle, sondern politische und persönliche Schwierigkeiten. Herr Logar hatte in Kroatien eine Ausbildung zum Bäcker absolviert und durch einen Bekannten eine Anstellung in Freiburg vermittelt bekommen.

José Fernandez kam als Neunzehnjähriger 1960 zunächst in die Schweiz, von wo aus er schließlich nach Freiburg weiter zog. Er verließ seine Heimat Andalusien nicht aus ökonomischen Gründen, sondern stellt aus heutiger Sicht rückblickend fest, dass ihn damals vor allem die Neugier in die Ferne gezogen habe

Pietro Scaduto kam 1959 als Gastarbeiter nach Freiburg, weil er in Italien arbeitslos war. Geplant waren drei bis vier Jahre, in denen Herr Scaduto in Freiburg als Maurer arbeiten wollte. Bis heute ist er in Freiburg geblieben.

Frau Şen ist 1970 mit 18 Jahren nach Deutschland gekommen, weil es in der Türkei wenig Arbeit gab.

Quelle: Ausstellung Migration und Alter, Vorlagen erhalten von Herrn Hauser, Fachdienst Migration im Komturhof

Kontakt

Frau Clementine Herzog
Telefon (07 61) 2 01-21 12
Öffnungszeiten:

Mo. bis Do. ganztags

Aufgaben:

Interkulturelle Kunst und Kultur, Stadtteilkultur