Diskursraum #3

Soziale Nachhaltigkeit in der Kultur

20. Mai 2022
10–13 Uhr
Webkonferenz

Veranstaltung kurzfristig abgesagt

Bitte entschuldigen Sie die Umstände, wir bedauern es sehr, dass die Veranstaltung nicht wie geplant stattfinden kann. Wir werden einen alternativen Termin suchen, um die Veranstaltung zu einem späteren Zeitpunkt nachholen zu können. Wir informieren Sie zu gegebener Zeit über den neuen Termin.




Was bedeutet soziale Nachhaltigkeit? Welche sozialen Nachhaltigkeitsziele sind für uns in der Kulturarbeit relevant? Wie können wir sie in unseren Arbeitsbereichen handhaben und umsetzen?

Nach einem Einstiegsimpuls von Annett Baumast arbeiten die Teilnehmenden in Kleingruppen in zwei Runden zielgerichtet zu diesen Fragen. Die Themen Gesundheit, Arbeitsbedingungen und Führungsmodelle stehen in der Veranstaltung ebenso im Fokus wie Teilhabe- und Gendergerechtigkeit. Ziel des Diskursraumes #3 ist ein Grundlagenverständnis über soziale Nachhaltigkeit und ein praxisbezogener Umgang damit.

Annett Baumast ist Inhaberin und Geschäftsführerin von baumast. kultur & nachhaltigkeit in Hamburg, das sie 2010 in der Schweiz gründete. Nach verschiedenen beruflichen Stationen im Bereich Nachhaltigkeit arbeitet sie seitdem selbständig als Ex­pertin, Projektleiterin, Dozentin und Autorin an der Schnittstelle zwischen Kultur und Nachhaltigkeit, insbesondere für Unternehmen und Organisationen aus dem Kultur- und Bildungssektor sowie mit Kunst- und Kulturschaffenden. Seit Ende 2019 ist sie zudem wissenschaftliche Mitarbeiterin und Postdoktorandin am Institut für Kultur- und Medienmanagement der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation von Zentrum für Kulturelle Teilhabe Baden-Württemberg (ZfKT), KuPoGe-Landesgruppe Baden-Württemberg und Kulturamt Freiburg.