Förderprogramm GebäudeGrün hoch³

Grüne Dächer | Fassaden | Höfe für Freiburg i.Br.

Das neue Förderprogramm der Stadt startet!

Extensive Dachbegrünung mit Gräsern, Blumen und Kräutern

Heiße Tage, Trockenheit oder starke Niederschläge in kurzer Zeit - der Klimawandel ist auch in Freiburg zunehmend spürbar.
Um den Stadtklimaeffekt - einer immer heisser werdenden Innenstadt - entgegenzuwirken, oder die Regenwasserrückhaltung sowie die Biodiversität in der Stadt zu fördern ist die Begrünung von Dächern, Fassaden und Höfen eine sinnvolle und effiziente Maßnahme zur Kühlung und Verschönerung der Stadt.


Mit dem Förderprogramm GebäudeGrün hoch³ unterstützt die Stadt Sie daher ab jetzt dabei Freiburg noch grüner zu gestalten. 

Sie haben Ideen und Interesse, aber es sind noch Fragen offen?
Nutzen Sie unsere kostenlose Erstberatung und lassen Sie sich von Begrünungsexperten zu fachlichen Fragen oder Fragen zum Antragsprozess beraten - telefonisch oder bei Ihnen vor Ort. 

Sie haben bereits Ihr Projekt geplant?
Stellen Sie einen Förderantrag - wir freuen uns auf Ihre Ideen!

Hintergrund:
Im Jahr 2019 hat die Stadt Freiburg das Klimaanpassungskonzept Hitze beschlossen. Das Konzept enthält die planerischen Grundlagen, um sinnvolle Anpassungsmaßnahmen an steigende Temperaturen im Stadtgebiet vornehmen zu können. Dach- und Fassadenbegrünungen sowie die Entsiegelung und Begrünung von Flächen sind hierbei zentrale Maßnahmen, die positive Effekte nicht nur für die Kühlung an Hitzetagen, sondern auch für die Regenwasserversickerung und, bei geeigneter Bepflanzung bzw. naturnahe Entwicklung des Stadtgrüns, auch für die Biodiversität in der Stadt haben kann.

Wandgebundene Fassadenbegrünung | Living Wall

Der Gemeinderat hatte mit der Drucksache G-19-016 die Stadtverwaltung beauftragt ein Gutachten zur Ausgestaltung eines städtischen Förderprogramms zur Dach- und Fassadenbegrünung zu vergeben. Ziel des Gutachtens war es eine fachliche Grundlage und - basierend auf der Auswertung bestehender Maßnahmen und Förderprogramme anderer Städte – Empfehlungen zu erhalten, wie ein Förderprogramm speziell auf die Rahmenbedingungen der Stadt Freiburg zugeschnitten werden kann. Im Rahmen dieses Gutachtens wurde neben Dach- und Fassadenbegrünungen auch die Entsiegelung von Flächen mit betrachtet. Auf dieser fachlichen Grundlage hat die Stadtverwaltung unter Federführung des Umweltschutzamts ein für Freiburg geeignetes Förderprogramm erarbeitet, das der Gemeinderat im Juni 2021 einstimmig beschlossen hat.
Darüber hinaus wurde eine Machbarkeitsstudie für mögliche Begrünungen an städtischen Gebäuden (Verwaltung durch das Gebäudemanagement der Stadt Freiburg) in besonders hitzebelasteten Stadtgebieten (sog. Hotspots) erstellt. Beide Gutachten stehen Ihnen hier zum Download zur Verfügung.

 

Kontakt

Umweltschutzamt
Fehrenbachallee 12
79106 Freiburg
Telefon 0761 201-6101 Sekretariat
Fax 0761 201-6199

Kostenlose Erstberatung

Vereinbaren Sie einen Termin beim

Bundesverband GebäudeGrün e.V. (BuGG)Ihre Ansprechpartner*innen:Rebecca Gohlke, Fiona Wolff, Felix Mollenhauer, Dr. Gunter Mann
Mail freiburg-gruenhoch3@bugg.deTelefon 0681-9880570Fax 0681-9880572

Gutachten zur Dach- und Fassadenbegrünung sowie Entsiegelung

Zum Gutachten (9,341 MB)

Machbarkeitsstudie | Dach- und Fassadenbegrünungen an städtischen Gebäuden in Hitze-Hotspots