Nachhaltigkeitsberichterstattung

Die Nachhaltigkeitsberichterstattung wurde in Freiburg seit dem ersten Nachhaltigkeitsbericht 2014 immer unter Federführung des Nachhaltigkeitsmanagements und Mitwirkung zahlreicher städtischer Ämter und externer Partner weiterentwickelt. Der 3. Bericht von 2018 fand bundesweit große Anerkennung, als einer der fortschrittlichsten städtischen Nachhaltigkeitsberichte in Deutschland. Dennoch ist eine zyklische Weiterentwicklung der Berichterstattung unter Einbeziehung des Feedbacks von Schlüsselakteur_innen wichtig, um durch eine erhöhte Orientierung an den Bedürfnissen der Leser eine höhere Wirkung zu erzielen.

Aus diesem Grund wurde Ende 2020 eine zielgruppenspezifische Zweiteilung der Nachhaltigkeitsberichterstattung vollzogen. Der bisherige Bericht wurde in einen „Nachhaltigkeitsbericht für kommunale Entscheidungsträger_innen“ weiterentwickelt. Zusätzlich wird es mit einem „Nachhaltigkeitsbericht für Bürger_innen“ ein neues Format geben, welches handlicher, fokussierter und vereinfachter gestaltet wurde und sich direkt an die Bürger_innen Freiburgs wendet. Darin wird einerseits ein grober Überblick über den Stand der nachhaltigen Entwicklung in Freiburg gegeben und eine Auswahl an Maßnahmen seitens der Stadtverwaltung aufgezeigt. Andererseits werden ergänzend auch Handlungsimpulse und Engagementmöglichkeiten für die Bürger_innen integriert.

Als weiterer wichtiger Schritt in Richtung einer gesamtstädtischen Nachhaltigkeitsberichterstattung wurden städtische Unternehmen mit einbezogen. Die fünf großen städtischen Beteiligungen ASF, badenova Freiburger Stadtbau Verbund, FWTM und VAG berichteten 2018 zum ersten Mal nach dem Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK). Damit ist Freiburg deutschlandweit eine der ersten Kommunen, die über den Beitrag des Konzerns Stadt zu einer nachhaltigen Entwicklung in dieser Breite informiert.

4. Freiburger Nachhaltigkeitsbericht (2020)

Titelseite Nachhaltigkeitsbericht 2020

Der 4. Freiburger Nachhaltigkeitsbericht 2020 wurde am 8. Dezember 2020 dem Freiburger Gemeinderat parallel zum städtischen Doppelhaushalt 2021/2022 als ergänzendes Berichtswesen des Nachhaltigkeitsmonitorings vorgelegt.
Ziel ist es, den kommunalen Entscheidungsträger_innen eine Informationsgrundlage zu bieten, um finanzielle Entscheidungen und politisches Handeln an den städtischen Nachhaltigkeitszielen auszurichten.
In seiner Struktur orientiert sich der Nachhaltigkeitsbericht zum einen an dem international anerkannten Leitfaden der Global Reporting Initiative (GRI). Zum anderen an dem bundesweiten Vorhaben „SDGIndikatoren für Kommunen“ zur Abbildung der Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen auf lokaler Ebene.

Nachhaltigkeitsbericht für Bürger_innen

Titelseite Nachhaltigkeitsbericht für Bürger_innen

Im Rahmen des 4. Freiburger Nachhaltigkeitsberichts wurde eine zielgruppenspezifische Zweiteilung der Nachhaltigkeitsberichterstattung vollzogen. Zusätzlich wird es mit einem „Nachhaltigkeitsbericht für Bürger_innen“ ein neues Format geben, welches handlicher, fokussierter und vereinfachter gestaltet wurde und sich direkt an die Bürger_innen Freiburgs wendet. Darin wird einerseits ein grober Überblick über den Stand der nachhaltigen Entwicklung in Freiburg gegeben und eine Auswahl an Maßnahmen seitens der Stadtverwaltung aufgezeigt. Andererseits werden ergänzend auch Handlungsimpulse und Engagementmöglichkeiten für Bürger_innen integriert.

3. Freiburger Nachhaltigkeitsbericht (2018)

Der vorliegende   3. Freiburger Nachhaltigkeitsbericht (10,407 MB) wurde am 10. Dezember 2018 parallel zum städtischen Doppelhaushalt 2019/2020 als ergänzendes Berichtswesen des Nachhaltigkeitsmonitorings in den Gemeinderat eingebracht.

Ziel ist, dem Gemeinderat eine Informationsgrundlage vorzulegen, um seine finanziellen Entscheidungen und sein politisches Handeln an den städtischen Nachhaltigkeitszielen auszurichten.

In seiner Struktur orientiert sich der Nachhaltigkeitsbericht an dem international anerkannten Leitfaden Global Reporting Initiative und erstmalig auch an dem bundesweiten Vorhaben „SDG-Indikatoren für Kommunen“ zur Abbildung der Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen auf lokaler Ebene.
Im Unterschied zu den ersten beiden Nachhaltigkeitsberichten (2014 und 2016) dienen die fortgeschriebenen Freiburger Nachhaltigkeitsziele erstmals als Grundlage für die Nachhaltigkeitsberichterstattung. Sie wurden mit den global gültigen Nachhaltigkeitszielen (SDGs) abgeglichen und bilden den lokalen Beitrag zur Umsetzung der Agenda 2030 ab.

2. Nachhaltigkeitsbericht (2016) - Kurzfassung Deutsch/Englisch

Die Kurzfassungen beinhalten die zentralen Aussagen zu den 13 dargestellten Nachhaltigkeitszielen und einen Ausblick.

2. Nachhaltigkeitsbericht 2016 - Kurzfassung Deutsch (299 KB)

2. Nachhaltigkeitsbericht 2016 - Kurzfassung Englisch (298,9 KB)

1. Nachhaltigkeitsbericht (2014)

Beispielhafter Ausschnitt des Freiburger Nachhaltigkeitsprozesses

1. Nachhaltigkeitsbericht 2014

Kontakt

Nachhaltigkeitsmanagement Freiburg
Rathausplatz 2-4
79098 Freiburg
Tel. +49 761 201-1070

nachhaltigkeits­management @stadt.freiburg.de

Sebastian Backhaus
Leiter
Nachhaltigkeitsmanagement
Tel. +49 761 201-1070
sebastian.backhaus@stadt.freiburg.de

Susanne Assfalg
Nachhaltigkeitsmanagerin
Tel. +49 761 201-1071
susanne.assfalg@stadt.freiburg.de

Peter Rinker
Nachhaltigkeitsmanager
Tel. +49 761 201-1072
peter.rinker @stadt.freiburg.de

Clemens Heidenreich
Projektleiter Fördermittelmanagement
Tel. +49 761 201-1073
clemens.heidenreich@stadt.freiburg.de