Das Wild ins Verhältnis zum Wald bringen

Wildmanagement

Um festzustellen, ob Wald und Wild im Einklang stehen, erstellt das Forstamt alle drei Jahre ein ökologisches Verbissgutachten. In ihm werden die Verbissschäden an der Vegetation beurteilt. In der Funktion
als Kreisjagdamt für den Stadtkreis Freiburg beschließt es danach die gesetzlich vorgeschriebenen Abschusspläne für Reh- und Gamswild.

Förster sind gleichzeitig Jäger

Schließlich ist es ihre Aufgabe für eine natürliche und artenreiche Waldverjüngung zu sorgen. Unsere Forstleute bejagen deshalb die Waldflächen des alten Stadtkreises Freiburg in eigener Regie (3.500 Hektar).

Der Erfolg lässt sich sehen

Bereits nach 10 Jahren der ökologisch orientierten Bejagung hat sich die Naturverjüngung auf großer Fläche eingestellt. Das belegen auch die ökologischen Verbissgutachten.

Auch Jagdpächter ziehen mit

Auch Jagdpächter ziehen mit: Ein intensiver Dialog mit der Jägerschaft hat dazu beigetragen, dass heute auch auf verpachteten Waldflächen gute bis befriedigende Wald-Wild-Konstellationen erreicht werden.

Übrigens: Wildfleisch aus heimischer Jagd erhalten Sie je nach Saison bei Ihrer Metzgerei.

Kontakt

Kreisjagdamt Freiburg
Günterstalstraße 71
79100 Freiburg
E-Mail
Telefon
0761 / 201-6212 (Herr Ernst)
0761 / 201-6213 (Herr Schäfer)
Fax 0761 / 77982