Schutzgebiete

Aufgrund der naturräumlichen Vielfalt und den zahlreichen traditionellen Kulturlandschaften gibt es im Freiburger Stadtgebiet eine große Anzahl von wertvollen Natur- bzw. Lebensräumen, die eine Vielzahl von seltenen und gefährdeten Arten beinhalten. Von der etwa 15 km² großen Stadtkreisfläche sind rund 8.000 ha (ca. 52%) als Schutzgebiet ausgewiesen oder als Biotop geschützt. In Freiburg gibt es Naturschutzgebiete, Landschaftsschutzgebiete, Naturdenkmale, Natura 2000-Gebiete und gesetzlich geschützte Biotope, um deren Erhaltung und Management sich die Naturschutzabteilung – je nach Kategorie gemeinsam mit dem Regierungspräsidium – kümmert. Außerdem ist die Stadt Freiburg mit dem Biosphärengebiet Schwarzwald und dem Naturpark auch an zwei Großschutzgebieten beteiligt.

Naturschutzgebiete dienen vorwiegend als Rückzugsraum für bedrohte Tier- und Pflanzenarten sowie dem Erhalt ihrer Lebensräume. Sie unterliegen den strengsten gesetzlichen Schutzauflagen

„Natura 2000“ Gebiete sind europaweit zusammenhängende Schutzgebiete. Als Flora-Fauna-Habitat (FFH)-Gebiete oder Vogelschutzgebiete haben sie das Ziel, die biologische Vielfalt in Europa zu bewahren.

Landschaftsschutzgebiete dienen vor allem der Erhaltung der Vielfalt, Eigenart und Schönheit der Natur und Kulturlandschaft. Mit der Ausweisung von Landschaftsschutzgebieten können außerdem Gebiete für die Erholung gesichert sowie Pufferzonen um Naturschutzgebiete festgelegt werden.

Naturdenkmale können wegen ihrer Bedeutung als Lebensraum für Tiere und Pflanzen, ihres wissenschaftlichen und kulturellen Wertes, aber auch auf Grund ihrer Schönheit und Seltenheit ausgewiesen werden.  Naturschutzrechtlich sind sie den Naturschutzgebieten gleichgestellt.

Gesetzlich geschützte Biotope sind besonders wertvolle und gefährdete kleinräumige Lebensräume, wie z.B. Nasswiesen, Magerrasen, Feldgehölze. Sie  sind vorallem Grenzbereiche zwischen verschieden Grundsctücken, auf denen mi der Zeit Lebensräume entstanden sind.

Seit 1971 zeichnet die UNESCO weltweit besonders bedeutsame Kulturlandschaften als Biosphärengebiete aus so auch Teile des Südschwarzwaldes welche seit 2016 als Biosphärengebiet anerkannt sind. Die Stadt Freiburg ist mit den Kappler Tälern Teil des Biosphärengebiets.

Der Naturpark Südschwarzwald ist einer von 7 Naturparken in Baden-Württemberg. Naturparke sind großräumige, ländlich geprägte Gebiete, die sich durch die Eigenart, Schönheit und Vielfalt ihrer für die Region typischen Natur auszeichnen, und einen wertvollen Erholungsraum bieten.

Kontakt

Umweltschutzamt
Fehrenbachallee 12 (Rathaus im Stühlinger)
79106 Freiburg
Telefon (07 61) 2 01-61 01
Fax (07 61) 2 01-61 99

Hunde im Naturschutzgebiet