Klimaanpassung in Freiburg

Mädchen bei Sommerhitze unter einer Wasserfontäne auf einem großen Platz

Die Stadt Freiburg befasst sich bereits seit 2007 mit dem Thema Anpassung an den Klimawandel. Zwischen 2011-2013 wurde in einer vom Umweltschutzamt geleiteten städtischen Arbeitsgruppe eine Strategie zur Klimaanpassung erarbeitet. Diese Strategie ist seither der Leitfaden für die Umsetzung von Maßnahmen in Verantwortung der einzelnen Dienststellen.

Im Jahr 2018 wurde hierzu ein Sachstandsbericht zur Anpassung an den Klimawandel (Drucksache G-18/058) verfasst. In den Anlagen der Drucksache wurde der Sachstand der Klimaanpassung in der Stadt Freiburg sowie Empfehlungen zur weiteren Vorgehensweise zusammengestellt.

Seit März 2020 gibt es in der Stadtverwaltung nun die Stelle einer Klimaanpassungsmanagerin. Mit dieser Stelle wurden die Voraussetzungen geschaffen die Anpassungsstrategie weiterzuentwickeln sowie die Umsetzung konkreter Maßnahmen – insbesondere bei Themen in der Zuständigkeit mehrerer Dienststellen – zu koordinieren.

Übergeordnetes Ziel der Klimawandelanpassung ist es, Freiburg bestmöglich an die klimatischen Veränderungen anzupassen und die Stadt widerstandsfähiger gegenüber den Folgen des Klimawandels zu machen – kurz: Freiburg als lebenswerte Stadt zu erhalten.

Im Rahmen von wissenschaftlichen Kooperationen ist die Stadt Freiburg u.a. Netzwerkpartner im Forschungsprojekt „Lokale Strategien zur Klimawandelanpassung (LoKlim)“ der Universität Freiburg. Nähere Informationen zu diesem Forschungsprojekt finden sich auf der Internetseite des Forschungsprojektes:

Der Klimawandel ist kein Phänomen der fernen Zukunft, sondern bereits heute spürbare Realität. Als Teil des Oberrheingrabens gehört die Stadt Freiburg zu einer der wärmsten Regionen Deutschlands. Die zunehmenden stärkeren Hitzeperioden im Hochsommer belasten die Menschen in der Stadt.

Der Gemeinderat hat mit der Drucksache G-19-016 die Stadtverwaltung beauftragt ein Gutachten zur sinnvollen Ausgestaltung eines städtischen Förderprogramms zur Dach- und Fassadenbegrünung zu vergeben. Die Stadtverwaltung hat daher unter Federführung des Umweltschutzamts ein für Freiburg geeignetes Förderprogramm  erarbeitet, das dem Gemeinderat im Juni 2021 zur Beratung und Entscheidung vorliegen wird.