Schulische Bildungspaten

Für Kinder, die aus anderen Ländern nach Deutschland geflüchtet sind, hat die Stabsstelle Freiburger Bildungsmanagement gemeinsam mit Freiburger Schulen Bildungspatenschaften eingerichtet.

An ihrem neuen Lebensort haben die Schülerinnen und Schüler immense Herausforderungen zu bewältigen. Insbesondere beim Spracherwerb, dem Schlüssel zur Integration und weiteren Bildung ist oft zusätzliche Begleitung gefragt. Patenschaften haben sich in vielen Schulen sehr bewährt. Dabei begleitet und unterstützt eine erwachsene Person jeweils eine/n Schüler oder eine Schülerin beim Zurechtkommen mit den Erfordernissen des Alltags, die alle Aspekte eines gelingenden Ankommens umfasst oder um eine gezielte Begleitung bei schulischen Angelegenheiten.

Entscheidend für die Begleitung eines Kindes sind der Aufbau eines gegenseitigen Vertrauensverhältnisses und eine Begegnung auf Augenhöhe, dass auf gegenseitiger Achtung und Anerkennung beruht. Die Begleitung sollte idealerweise ein Schuljahr dauern. Die Bildungspatenschaft ist ein Ehrenamt, es erfolgt keine Bezahlung.

Die Koordinierungsstelle bringt Menschen, die sich für Kinder und Jugendliche mit Fluchterfahrung einsetzten wollen mit diesen zusammen. Vorbereitungsklassen gibt es an allen allgemeinbildenden Schulen in Freiburg, also in Grund- und Werkrealschulen, Realschulen und Gymnasien.

Logo des Freiburger Bildungsmanagements

Kontakt

Stabsstelle Freiburger Bildungsmanagement
Berliner Allee 1
79114 Freiburg
Telefon (07 61) 2 01-23 74
Fax (07 61) 2 01-23 79
Frau Karin Eble
Telefon (07 61) 2 01-23 47
Aufgaben:

Koordination Schulische Bildungspaten/ Interkulturelle Elternmentoren