Wir über uns

Die Umsetzung von Chancengerechtigkeit in vielfältigen Arbeitsbereichen wird bei der Stadt Freiburg vom Referat für Chancengerechtigkeit (RfC) wahrgenommen.
Das Team Stelle zur Gleichberechtigung der Frau mit der Frauenbeauftragten erfüllt dabei eine Querschnittsaufgabe und setzt sich gemäß der Verpflichtung aus der „Europäischen Charta für die Gleichstellung von Frauen und Männern auf lokaler Ebene“ dafür ein, Gleichberechtigung weiter voran zu bringen und die gleichstellungspolitischen Ziele gemeinsam mit Stadt- und Zivilgesellschaft umzusetzen.

Aufgabe ist es, Artikel 3, Absatz 2 des Grundgesetzes auf kommunaler Ebene mit umzusetzen: „Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.“

  • Die Querschnittsaufgabe Gleichberechtigung bezieht alle Lebenslagen und -bereiche von Frauen und Mädchen mit ein.
  • Die Stelle zur Gleichberechtigung der Frau besteht seit 1985 und ist innerhalb des Referats für Chancengerechtigkeit direkt dem Oberbürgermeister zugeordnet.
  • Die Stelle zur Gleichberechtigung der Frau entwickelt oder initiiert Projekte und Maßnahmen, berät, coacht, begleitet in allen Fragen der Gleichberechtigung, vernetzt, fördert Akteur_inner innerhalb und außerhalt der Stadtverwaltung, organisiert Veranstaltungen und Tagungen und bearbeitet die Sachgebiete alleine und/oder in Kooperation mit anderen Organisationen.

Alle Frauen  und Männer können sich in Fragen der Gleichberechtigung von Frauen und Mädchen an die Frauenbeauftragte wenden.

Kontakt

Stelle zur Gleichberechtigung der Frau
Rathausplatz 2-4
79098 Freiburg
Telefon 0761 201-1700
Fax 0761 201-1729
Simone Thomas

Frauenbeauftragte

Telefon 0761 201-1700
Sonja Umseher

Mitarbeiterin

Telefon 0761 201-1710

Foto: motorradcbr /stock.adobe.com