Vom 5. bis 25. Juli radelt Freiburg bei bundesweiter Challenge um die Wette

STADTRADELN Freiburg

Die Stadt Freiburg wird in diesem Jahr erstmalig an der bundesweiten Aktion STADTRADELN des Netzwerks Klima-Bündnis teilnehmen.

Radlerin auf der Blauen Brücke

Die Aktion soll aufs Radfahren aufmerksam machen und noch mehr Menschen motivieren, sich regelmäßig aufs Rad zu schwingen. Damit kann jede_r einen Beitrag zur Verkehrswende leisten und nebenbei noch etwas Gutes für die eigene Gesundheit tun.

Bei der Aktion sollen binnen 21 Tagen zwischen dem 5. und 25. Juli 2021 so viele Wege wie möglich mit dem Fahrrad zurückgelegt werden. Durch den Wettbewerbscharakter können sich Unternehmen, Schulen, Sportvereine und Freundeskreise in Teams gegenseitig zum „Kilometersammeln“ motivieren und herausfordern. Die Teilnahme ist kostenlos.


Mitmachen lohnt sich - nicht nur fürs Klima

Unter den Teilnehmenden werden zum Abschluss der Aktion attraktive Preise an Einzelpersonen und Teams verlost.

Gewinne...

2 x 1.500,00 € Gutschein für ein Freiburger Fahrradfachgeschäft - gesponsert von JobRad® für die fleißigsten zwei Radler_innen
Gewinne einen von zwei Gutscheinen für einen Freiburger Fahrradladen. Gesponsert werden diese von der Firma JobRad ®.
In den Lostopf kommen die drei Radler_innen mit den meisten Kilometern (mindestens 30km) aus jedem Team. Von der Verlosung ausgeschlossen sind Teilnehmende, die für mehrere Personen Kilometer sammeln.

Radelt als Team und gewinnt…

10 Fahrradhelme von BIKESportWorldDas Team mit den meisten absolut gefahrenen Kilometern (ab 10 Personen) erhält vom Freiburger Fahrradladen BikeSportWorld 10 Fahrradhelme des Modells „Specialized Align II MIPS“ in einem Gesamtwert von 699,00 €*

10 Jahreskarten für die Schauinslandbahn von der Freiburger Verkehrs AG
Für das Team mit den meisten Kilometern pro Kopf (ab 10 Personen) stellt die Freiburger Verkehrs AG 10 Jahreskarten für die Schauinslandbahn in einem Gesamtwert von 600,00 € zur Verfügung.*

10 Frelo Jahreszugängen gesponsert von der Freiburger Verkehrs AG
Unter allen Teilnehmenden werden 10 Frelo Jahreszugänge der Freiburger Verkehrs AG verlost in einem Gesamtwert von 240 Euro. Mit dem Frelo, dem Fahrradverleihsystem der VAG, werden Strecken von A nach B schnell und unkompliziert zurückgelegt.. 10 Jahrestarife Frelo im Wert von je 24 €.
30 Minuten pro Ausleihe innerhalb 365 Tagen sind inklusive. Der Tarif gilt nur in Freiburg. Es können bis zu vier Räder gleichzeitig auf einen Account ausgeliehen werden, die Freiminutengelten allerdings nur für das erste Rad. Fahrten mit einem LastenFrelo sind im Tarif nicht inbegriffen. Mehr dazu erfährst du hier. *

* Die in der Stückzahl limitierten Preise werden innerhalb der genannten Personengruppe verlost. Falls die ausgeloste Person, keinen Bedarf für diesen Preis hat, darf sie den Preis, gerne privat weitergeben.

Die städtische Verkehrsplanung kann aus den anonymisierten App-Daten der Radelnden wertvolle Erkenntnisse hinsichtlich Routenwahl, Geschwindigkeiten und Verkehrsmengen gewinnen. So können die Bedürfnisse der Radfahrenden noch besser eingeschätzt und Prioritätsanpassungen innerhalb der Verkehrsplanung vorgenommen werden.

Organisiert wird die internationale Aktion STADTRADELN vom Verein Klima-Bündnis. Regionale Partner sind zudem die Initiative RadKULTUR des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg und die Arbeitsgemeinschaft Fahrrad- und Fußgängerfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg e. V. (AGFK-BW).

Hier in Freiburg hat der Freiburger Nachhaltigkeitsrat die Teilnahme an der Aktion initiiert und die Stabsstelle Nachhaltigkeitsmanagement übernimmt mit Unterstützung der VAG die lokale Koordination.

Bärbel Schäfer, Regierungspräsidentin
Die Aktion Stadtradeln macht Spaß und zeigt, dass man gerade auf den kurzen Strecken in der City mit dem Fahrrad am schnellsten unterwegs ist. Daserlebe ich regelmäßig auf meiner Fahrt zur Arbeit entlang der Dreisam. Um das Radfahren in der Region  noch attraktiver zu machen, arbeiten wir intensiv am weiteren Ausbau des Radwegenetzes.

Bärbel Schäfer, Regierungspräsidentin

OB Martin Horn auf dem Fahrrad
Ich bin begeistert über das große Interesse am STADTRADELN. Über 200 Teams und 2.000 Radelnde haben sich in Freiburg bereits angemeldet. Je mehr Radelnde bei der Aktion mitmachen, umso deutlicher wird das Signal für mehr nachhaltige Mobilität. Alle, die noch nicht dabei sind, sind herzlich eingeladen. Radeln Sie mit und lassen Sie uns gemeinsam möglichste viele Kilometer sammeln.

Martin Horn, Oberbürgermeister

Jochen Saier, Sportvorstand SC Freiburg
(Foto: Britt Schilling)
Die 3700 Fahrradstellplätze am neuen Stadion warten auf Fans. Wir stadtradeln mit gutem Beispiel voran und wollen unser neues Zuhause zum klimafreundlichen Treffpunkt für alle sportbegeisterten Freiburger_innen machen.

Jochen Saier, Sportvorstand SC Freiburg

Sebastian Backhaus, Leiter des Nachhaltigkeitsmanagement Freiburg
(Foto: privat)
Radfahren macht Spaß, ist gesund und schützt das Klima. Lasst uns die Aktion STADTRADELN nutzen, um noch mehr Aufmerksamkeit auf das Thema Mobilität zu lenken und die Verkehrswende voranzutreiben.

Sebastian Backhaus, Leiter des Nachhaltigkeitsmanagement Freiburg

 Bürgermeisterin Christine Buchheit
(Foto: privat)
Ich fahre immer mit dem Rad zur Arbeit, denn das ist für mich das unkomplizierteste Verkehrsmittel - schnell, flexibel und an der frischen Luft. Daher nehme ich natürlich gerne am Stadtradeln teil und wünsche mir, dass noch viel mehr Menschen für sich entdecken, dass mit einer guten Regenjacke in der Satteltasche das Fahrrad die Alltagsmobilität erheblich erleichtert."

Bürgermeisterin Christine Buchheit

Gwen Weisser
(Foto: privat)
Weil wir dringend eine Verkehrswende brauchen und dabei alle gefragt sind, haben wir unser Auto abgeschafft und uns stattdessen ein Lastenrad, ÖPNV-Karten und eine Carsharing Mitgliedschaft zugelegt

Gwen Weisser, terran e.v. & Filmemacherin von „Weit"

 Erster Bürgermeister Ulrich von Kirchbach
(Foto: Britt Schilling)
Stadtradeln statt Autofahren. Das ist besser fürs Klima, gesünder und hier in Freiburg meist auch schneller. Für mich ist das Rad ist ein sehr wichtiger Teil der Verkehrswende. Wer ein Auto nutzt, sollte sich überlegen, welche Fahrten verzichtbar sind.

Erster Bürgermeister Ulrich von Kirchbach

Bürgermeister Stefan Breiter
(Foto: Patrick Seeger)
Als Sport-Bürgermeister bin ich der Bewegung, ob zu Fuß oder mit dem Fahrrad sehr nahe. Ich war sofort begeistert und habe michschnell zu einer Teilnahme entschlossen.Natürlich hat mich auch der Wettbewerbscharakter gereizt und ich will so viele Kilometer wie möglich für das Team Stadt Freiburg erstrampeln.

Bürgermeister Stefan Breiter

Bürgermeister Prof. Dr. Martin Haag
(Foto: Britt Schilling)
Beim STADTRADELN geht es nicht nur um Spaß am Radfahren, sondern auch darum, Menschen dauerhaft für den Umstieg auf das Fahrrad zu gewinnen. Dieses Ziel liegt uns in Freiburg sehr am Herzen. Ich freue mich daher außerordentlich auf diese tolle Aktion und möchte auch Sie dazu einladen, ein gemeinsames Zeichen für Lebensqualität, neue Mobilität und Klimaschutz zu setzen.

Bürgermeister Prof. Dr. Martin Haag

Oliver Benz, Vorstand Freiburger Verkehrs AG
(Foto: privat)
Öffentlicher Nahverkehr und Fahrradfahren, das sind die beiden angesagten Fortbewegungsmittel in Zeiten ambitionierter Klimaziele. Mit Ihren Bussen und Stadtbahnen und dem Angebot von Frelo vereint die VAG beides. Deshalb starten wir natürlich auch bei Stadtradeln!

Oliver Benz, Vorstand Freiburger Verkehrs AG

Lopo Stadtradeln
Logo Baden-Württemberg
Logo Radkultur Baden-Württemberg
Logo Klima-Bündnis

Wann und wo wird geradelt?

Vom 5.-25. Juli in ganz Freiburg

Worum geht es?

Innerhalb von 3 Wochen sollen möglichst viele Radkilometer von den zahlreichen Teilnehmenden zusammenkommen. Es können sowohl Teams als auch Einzelradler_innen gemeinsam für Klimaschutz, die Förderung des Radverkehrs und eine Verbesserung der Lebensqualität in die Pedale treten. Dabei gibt es auch die Möglichkeit, gegeneinander anzutreten. Die Kilometer werden von jedem Teilnehmenden erfasst und auf der Webseite stadtradeln.de eingetragen oder über die STADTRADELN-App erfasst. So kann man immer und überall einsehen, wie viele Kilometer man selbst bereits gefahren ist und wie weit andere Teilnehmer_innen und Teams bereits gefahren sind. Über den sportlichen Wettbewerb hinaus sorgt STADTRADELN für gesunde Bewegung, Spaß und bringt die Verkehrswende voran.

Organisiert wird die internationale Aktion STADTRADELN vom Verein Klima-Bündnis. Regionale Partner sind zudem die Initiative RadKULTUR des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg und die Arbeitsgemeinschaft Fahrrad- und Fußgängerfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg e. V. (AGFK-BW).

Hier in Freiburg hat der Freiburger Nachhaltigkeitsrat die Teilnahme an der Aktion initiiert und das Nachhaltigkeitsmanagement übernimmt mit Unterstützung der VAG die lokale Koordination.

Was ist das Ziel?

Radelnde haben mit ihrer Teilnahme bei STADTRADELN die Chance zu zeigen, wie wichtig ihnen Klimaschutz und Radverkehrsförderung sind. Es kann aufgezeigt werden, wie viele Wege in Freiburg bereits mit dem Fahrrad zurückgelegt werden. Daher gilt: Je mehr Teilnehmende, umso stärker das Signal, den Radfahrenden als Verkehrsteilnehmenden genügend Raum zuzusprechen. Den größten Mehrwert schafft die Aktion, wenn Personen Wege mit dem Rad zurücklegen, die bisher meist motorisiert unterwegs waren. Um das zu schaffen sollten viele begeisterte Radler_innen mitmachen und mit gutem Beispiel für Kolleg_innen, Freunde und Familie vorangehen. Mit vielen Radkilometern wird von den Teilnehmenden ein gemeinsames Zeichen für Fahrradförderung in Freiburg gesetzt. Außerdem leistet das Fahrradfahren einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz!

Unter den Teilnehmenden werden zum Abschluss der Aktion attraktive Preise an Einzelpersonen und Teams verlost. Detaillierte Infos zu diesen Preisen werden noch vor dem Start von STADTRADELN in Freiburg bekannt gegeben.

Wie kann ich mitmachen?

Teilnehmende können sich hier registrieren: https://www.stadtradeln.de/registrieren

Nach erfolgreicher Registrierung, können dann im eigenen Nutzeraccount die geradelten Kilometer gesammelt werden, die automatisch dem Team und der Kommune gutgeschrieben werden. Teilnehmende mit einem Smartphone können über die STADTRADELN-App (für Android und iOS-Systeme) Kilometer sammeln: Zum einen händisch (ein Einloggen über das Internet ist dann nicht mehr notwendig) oder noch einfacher via GPS-Funktion, die die exakte Route aufführt und die zurückgelegten Kilometer berechnet.

Wie kann ich innerhalb meines Unternehmens ein Unterteam gründen (z.B. für jede Abteilung)?

Radelnde müssen sich bei der Registrierung zunächst einem Team zuordnen. Anschließend können sie im eingeloggten Bereich unter „Mein Team“ ein „neues Unterteam gründen“. Sie werden dann automatisch Team-Captain ihres Unterteams.

Welche Kilometer zählen beim STADTRADELN und wie werden sie erfasst?

Jeder Kilometer, der innerhalb des 21-tägigen Aktionszeitraums beruflich oder privat mit dem Fahrrad zurückgelegt wird, kann gezählt werden; (Rad-)Wettkämpfe und Training auf stationären Fahrrädern (Indoor-, Spinbikes o. Ä.) sind dabei ausgeschlossen.

Die geradelten Kilometer können z. B. mit einem Kilometerzähler, Fahrradcomputer, der STADTRADELN-App oder einem Radroutenplaner (z. B. Naviki) ermittelt bzw. geschätzt werden.

Wie zählen meine Kilometer, wenn ich in einem Unterteam radele?

Erradelte Kilometer zählen für das Haupt- und Unterteam. Die Ergebnisse der dem Hauptteam zugeordneten Unterteams finden sich im eingeloggten Bereich unter „Mein Team“. Auf der Unterseite der Kommune finden sich nur die Ergebnisse der Hauptteams.

Warum die CO2-Angaben?

Beim STADTRADELN geht es neben der konkreten Radverkehrsförderung bzw. langfristiger Infrastrukturverbesserung, um den Klimaschutz, was Vereinsziel des Klima-Bündnis ist. Mit möglichst einfachen, verständlichen Botschaften soll kommuniziert werden: Jede Fahrt mit dem Rad ist praktizierter Umwelt- und Klimaschutz. Gerade die Kurzstrecken mit dem Auto haben es in sich – hier liegt ein enorm hohes Einsparpotenzial! Auf den ersten Kilometern verbraucht ein kalter Motor bis zu 30 Liter pro 100 Kilometer und der Motorverschleiß ist besonders hoch.

Durch die Anzeige der CO2-Vermeidung (basierend auf 147 g CO2 pro Personen-km, Angaben lt. Umweltbundesamt) werden die positiven Effekte des Radfahrens veranschaulicht und wie sich diese verändern, wenn mehr oder gar „massenhaft“ und regelmäßig aufs Rad umgestiegen wird, selbstverständlich auch über das STADTRADELN hinaus!

(Warum) Zählen Fahrten mit einem Pedelec/E-Bike?

Pedelecs (mittlere Leistung des Motors 250 W, Unterstützung riegelt bei 25 km/h ab) sind fürs STADTRADELN erlaubt, da sie nicht zuletzt als Fahrräder im Sinne der StVO gelten. Außerdem zeigen Studien, dass Pedelecs auch unter Berücksichtigung der Akkuproduktion ausgesprochen klimafreundliche Fahrzeuge sind: Mit weniger als 6 g CO2/km stoßen sie etwa 20-mal weniger CO2 aus als ein sparsames Auto mit Verbrennungsmotor.

Unterstützung verdienen Pedelecs aber auch, weil sie den Aktionsradius des Fahrrads deutlich vergrößern und viele neue Radelnde erschließen können. Hier liegt ein großes Potenzial, Fahrten mit dem Auto zu reduzieren.

Was ist bei einer STADTRADELN-Teilnahme noch zu beachten?

Die genauen Teilnahmebedingungen sind unter den Spielregeln nachzulesen.

Anzeige der Ergebnisse

Sämtliche Ergebnisanzeigen auf der Website und in der App werden derzeit drei Mal täglich aktualisiert.

Die Zahlen können dabei an verschiedenen Stellen voneinander abweichen, da sich jeder Account in einem individuellen Rhythmus synchronisiert (alle 24 Stunden nach dem ersten Einloggen). Die eingetragenen Kilometer werden dennoch gespeichert.

Ansprechpartner
Peter Rinker
Stabstelle Nachhaltigkeitsmanagement
stadtradeln@stadt.freiburg.de
Tel 0761 201 1072


Kommentare (1)

was zählt? (renee rübsamen) 06.07.2021 15:22
Zählen auch Kilometer, die ich zuhause oder im Fitness-Gym auf dem Ergometer zurücklege?
Kommentare abonnieren
Kommentar
Es können folgende HTML-Formatierungen verwendet werden: <b> <i> <u>

Kontakt

Nachhaltigkeitsmanagement Freiburg
Rathausplatz 2-4
79098 Freiburg
Tel. +49 761 201-1070

nachhaltigkeits­management @stadt.freiburg.de

Sebastian Backhaus
Leiter
Nachhaltigkeitsmanagement
Tel. +49 761 201-1070
sebastian.backhaus@stadt.freiburg.de

Susanne Assfalg
Nachhaltigkeitsmanagerin
Tel. +49 761 201-1071
susanne.assfalg@stadt.freiburg.de

Peter Rinker
Nachhaltigkeitsmanager
Tel. +49 761 201-1072
peter.rinker @stadt.freiburg.de

Clemens Heidenreich
Projektleiter Fördermittelmanagement
Tel. +49 761 201-1073
clemens.heidenreich@stadt.freiburg.de