Oberbürgermeister Martin Horn

Oberbürgermeister Martin Horn
Oberbürgermeister Martin Horn

Martin Horn wurde 2018 zum Oberbürgermeister der Stadt Freiburg im Breisgau gewählt. Die Amtszeit beträgt acht Jahre.

Der Oberbürgermeister ist Vorsitzender des Gemeinderats und leitet die Stadtverwaltung. Er repräsentiert die Stadt nach außen und ist verantwortlich für den Vollzug der Gemeinderatsbeschlüsse sowie die innere Organisation der Verwaltung.

Zum Geschäftsbereich des Oberbürgermeisters gehören die Haupt- und Personalverwaltung, Organisation, Recht, Regionales und Ortsverwaltungen, Rechnungsprüfungswesen, Arbeitsschutz, Öffentlichkeitsarbeit, Gleichstellung, Internationales und Nachhaltigkeitsmanagement.

Er ist Aufsichtsratsvorsitzender der Gesellschaften mit städtischer Mehrheitsbeteiligung und des regionalen Energieversorgungsunternehmens badenova und vertritt die Stadt in mehreren überregionalen kommunalen Organisationen und Gremien.

OB vor Ort

Stadtteilgespräche mit Oberbürgermeister Martin Horn

Im Ramen seiner monatlich stattfindenden Gesprächsreihe "OB vor Ort" besucht Oberbürgermeister Martin Horn jeden Monat einen anderen Stadtteil in Freiburg. Dort haben die Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, Themen und Anliegen, die den Stadtteil bewegen, direkt anzusprechen.

Die Berichterstattung zu den bisher besuchten Stadtteilen gibt es hier im Überblick

Kontakt

Rathausplatz 2-4
79098 Freiburg

Oberbürgermeister
Martin Horn
Tel. 07 61/ 2 01-10 00

Vorzimmer:
Tel. 07 61/ 2 01-10 01
oder 2 01-10 02

Pressekontakt:
Tel. 07 61/ 201-1010 / -1015

Büro des Oberbürgermeisters:
Tel. 07 61/ 2 01-10 50

Termine

Zwei Männer an einem Tisch mit Wassergläsern vor sich und Flaggen neben sich

Denken kennt keine Grenzen - 5 Universitäten, 3 Länder, 1 Campus

Gestern haben sich erstmals bei uns in Freiburg universitäre und politische Vertreter*innen aus Basel, Colmar Mulhouse, Strasbourg, Karlsruhe und Freiburg getroffen um unser gemeinsames Projekt Eucor - The European Campus weiter voranzutreiben.

Die grenzüberschreitende Bündelung der Kompetenzen von 15.000 Forschenden, 13.500 Promovierenden und 117.000 Studierenden lässt einen einzigartigen Studien- und Forschungsstandort entstehen.

@unifreiburg
@unibasel
@kitkarlsruhe
@universite_strasbourg
#eucor #europeancampus #colmar #mulhouse #strasbourg #basel #karlsruhe #freiburg #trinational #studieren #studium #grenzüberschreitend #forschung #oberbürgermeister #obfreiburg #martinhorn

Fotos: Lotta John

Martin Horn mit Weinflasche in der Hand und Joachim Löw

Gestern noch 3:0 gegen Estland, heute schon wieder in Freiburg für einen guten Zweck. Danke @matzeginter28 dass wir hier bei der Gala der @matthiasginterstiftung dabei sein dürfen und danke an Joachim Löw für die Unterstützung für unser Stadtjubiläum.

#freiburg #freiburg2020 #900jahrejung #dfb #matthiasginterstiftung #jogilöw #joachimlöw #Bundestrainer #engagement #danke #Oberbürgermeister #martinhorn

Ein Mann (Martin Horn) hinter Ästen im Hintergrund Berge mit Bäumen

Net schwätze, schaffe!! 😉💪
Samstagmorgen, 09 bis 12 Uhr, Landschaftspflegeinsatz im Biosphärengebiet Schwarzwald.

Anerkannt von der @unesco mit 63.000 ha Naturraum und gepflegt sowie bewahrt hier vor Ort von vielen Aktiven. Heute packen rund 40 Freiwillige mit an. Regierungspräsidentin Schäfer und ich sind natürlich auch dabei... Auf in die Natur, genießen und bewahren wir sie!! #freiburg #schwarzwald
#blackforest #wunderbar #ranandiearbeit
#netschwätzenmachen #kappel #rp #biosphärengebiet #nachhaltigkeit #wald #umwelt #fridaysforfuture #fridaysforfuturefreiburg #naturschutz #oberbürgermeister #martinhorn

Fünf Personen vor einem Plakat mit einer Weinflasche in der Hand
14. Oktober 2019

Matthias Ginter Stiftung

Die Matthias Ginter Stiftung unterstützt geistig, körperlich und sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche im Raum Freiburg. Ein tolles Engagement, um vielen eine bessere Zukunft zu ermöglichen.

Eingerahmt von zwei Jubiläums-Botschaftern habe ich heute Christina und Matthias Ginter anlässlich der Matthias Ginter Stiftungsgala eine Flasche unseres Jubiläumsweines überreicht und sie natürlich zum Stadtgeburtstag eingeladen. – mit Matthias Blattmann.

09. Oktober 2019

Gestern Abend wurden 17 von rund 30 Ortschaftsrät*innen verabschiedet.

Gestern Abend wurden 17 von rund 30 Ortschaftsrät*innen verabschiedet.
Ein großer Dank an alle Ortschaftsrät*innen, die mit ihrer ehrenamtlichen Arbeit die Ortschaften stärken.
Besonders ein Ehrenamt im politischen Bereich ist aber nicht immer nur lustig und leicht. Gerade hier müssen oft dicke Bretter gebohrt werden, müssen Konflikte ausgetragen und manchmal auch mühsam Kompromisse gefunden werden, vor Ort stoßen oftmals gegensätzliche Interessen aufeinander und wollen moderiert und zusammengebracht werden. Deshalb halte ich das ehrenamtliche Engagement in der Politik, in den Ortschaftsräten, für eine besonders wichtige und besonders zu würdigende Form des Ehrenamts.
Dafür möchte ich allen neuen, ausscheidenden oder weiterhin im Amt verbleibende Ortschaftsrät*innen, im Namen der Stadt und der ganzen Freiburger Bürgerschaft meinen großen Dank aussprechen!

Vier Männer auf einem Weg umringt von Grün und Links fließt die Dreisam
08. Oktober 2019

Ein weiterer Baustein Richtung Stadttunnel...

Heute Mittag durfte ich Gunther Adler, Direktor der Autobahn GmbH, in Freiburg begrüßen.
Wir haben uns gemeinsam mit Baubürgermeister Martin Haag und MdB Johannes Fechner über die Planungen zum Stadttunnel unterhalten.

Ich verstehe unseren Stadttunnel als größtes Stadtentwicklungsprojekt der kommenden Jahrzehnte, wahrscheinlich des Jahrhunderts, bei uns in Freiburg. Mit dem Stadttunnel wollen wir den Verkehr (gerne zukünftig deutlich mehr E-Mobilität) dauerhaft unter die Erde verlagern. Damit schaffen wir Raum für eine attraktive Stadtentwicklung.

Das Ziel ist somit eine Renaturierung des Dreisamufers und eine attraktive, autofreie Erweiterung der Innenstadt. Das wäre ein starker, nachhaltiger Schritt für mehr Lebensqualität - ein zentrales Projekt für unsere Stadt und die gesamte Region.

Martin Horn neben beschriftetem Fahrzeug
02. Oktober 2019

Mit Wasserstoff in die Zukunft!?

Im Freiburger Fraunhofer Institut ISE forschen mehr als 100 Experten*innen zu neuen Technologien rund um Wasserstoff. Meiner Meinung nach eine vielversprechende Zukunftstechnologie mit großer Perspektive - insbesondere in Bezug auf Klimaschutz und nachhaltiger Mobilität.

Übrigens kann Wasserstoff viel mehr als "nur Autos" bewegen. Voraussichtlich werden wir bereits nächstes Jahr die beiden ersten Brennstoffzellen-Müllfahrzeuge in Freiburg fahren lassen - als deutsches Modellprojekt mit unserer ASF.

29. September 2019

24 Stunden-Lauf für Kinderrechte 👍

Gemeinsam mit Bürgermeisterin Gerda Stuchlik und Ausnahmeläuferin Brigid Wefelnberg haben wir gestern das Startsignal für den 24-Stunden-Lauf für Kinderrechte im Seepark Stadion gegeben. Noch bis heute Nachmittag 16 Uhr werden Runde für Runde Spenden für Kinder- und Jugendprojekte gesammelt. Ein immer wieder tolles Läuferfest für Groß und Klein - alle Spenden gehen direkt in die soziale Stärkung von Kindern.
Danke an die vielen Organisationen, Vereine und Institutionen, die jedes Jahr mit unzähligen Läuferinnen und Läufern teilnehmen. Ebenso Danke an die Sponsoren sowie an das Deutsche Kinderhilfswerk die FWTM für die Organisation.
Foto: Berthold Krieger

27. September 2019

900 Jahre Freiburg - 900 blühende Baumbeete!

Startschuss zu einem tollen Projekt im Rahmen unseres Stadtjubiläums 2020. Im Jubiläumsjahr soll durch die Initiative der Freiburger Bürgerstiftung die ganze Stadt feierlich blühen. In Ihrer Nachbarschaft befinden sich sich überall Bäume, die von kleinen Beeten (sogenannten Baumscheiben) umgeben sind. Wir alle können der Stadt zum Jubiläum ein tolles Geschenk machen und diese Baumscheiben in blühende Biotope zu verwandeln.
Eine fachliche Beratung und eine kleine Auswahl an geeigneten Pflanzen und Wildblumensamen bekommen Sie bei der Ökostation Freiburg.
Alle Infos gibt es unter: https://2020.freiburg.de/pb/1408093.html

25. September 2019

Wir brauchen mutigere Visionen und konkrete Schritte für effektiven Klimaschutz

Vom Klimaschutzpaket der Bundesregierung hatte ich mir mehr Mut und eine klarere Richtungsentscheidung erhofft. Wir brauchen mutigere Visionen und konkrete Schritte für effektiven Klimaschutz.

Dennoch, trotz aller Kritik sehe ich auch einige Chancen und Anknüpfungspunkte. Konkret haben sich mein OB-Kollege aus Stadt Waldkirch Roman Götzmann und ich gefreut, dass die Bundesregierung zehn weitere Modellprojekte des öffentlichen Personennahverkehrs unterstützen möchte. Gerade im Mobilitätsbereich gibt es viel Potential und Handlungsbedarf – hier brauchen wir ein Umdenken und mehr Geld für mutige Projekte vor Ort. Um eine echte Alternative zum Auto zu bieten, müssen wir in unserem Land Fahrrad, Nah- und Fernverkehr insgesamt attraktiver, schneller und günstiger machen.

Daher regen OB Roman Götzmann und ich gemeinsam an, dass wir als gesamte Region prüfen, ob eine Bewerbung als Modellregion zu Verbesserungen bei den öffentlichen Verkehrsmitteln möglich wäre. Wir arbeiten im ZRF und RVF super zu-sammen und wollen das weiterhin verstärken. Aktuell sind die Konditionen noch nicht bekannt, aber es wäre schön, wenn die Bundesregierung nicht nur einzelne Städte, sondern auch eine Region fördern würde. Schließlich brauchen wir stadtübergreifende, regionale Mobilitätsangebote.

20. September 2019

Stark - bis zu 30.000 Teilnehmende und damit die größte Demonstration in der Geschichte Freiburgs!

Danke an alle, die heute für Klimaschutz und Nachhaltigkeit auf die Straße gegangen sind! Egal ob jung oder alt - ein großer Applaus an die Demonstrierenden sowie die vielen Engagierten im Orga-Team: Durch ihre Unterstützung war dieses starke Statement für unsere Zukunft möglich!

Und an die kritischen Stimmen hier auf Facebook:
Natürlich ist das "nur" ein Zeichen.
Natürlich haben wir Schulpflicht.
Natürlich müssen konkrete Schritte folgen.
Natürlich kann Freiburg nicht die Welt retten.

Aber ich bin dankbar und stolz, dass Freiburg aufsteht und diese klare Botschaft sendet. Ausgehend von jungen Menschen, die für ihre und unsere Zukunft demonstrieren, gilt es für alle Generationen gemeinsam Druck zu machen. Es geht um einen politischen und gesellschaftlichen Prozess, individuell sowie gemeinsam deutlich mehr für effektiven Klimaschutz zu tun.

Foto: Fionn Große

19. September 2019

Klimaaktionstag in Freiburg

Rund 400 Freiburger Unternehmen und Institutionen haben zur Teilnahme am Klimastreik aufgerufen, von der Kirche bis hin zur Universität. Das ist wirklich eine bemerkenswerte, breite Unterstützung!

Freiburg ist eine klimapolitische Vorreiterstadt in Europa. Daher habe ich bereits vergangene Woche allen 4000 städtischen Mitarbeitenden mitgeteilt, dass wir den Aktionstag ideell unterstützen. Daher ermöglichen wir allen Mitarbeitenden, sofern sie es persönlich möchten und es dienstlich realisierbar ist, eine Teilnahme an der Veranstaltung.

Unsere Investitionen für das Klima sind im derzeitigen Doppelhaushalt so hoch wie nie zuvor. Wir haben unsere ambitionierten Klimaschutzziele nochmals erhöht. All das ist aber noch lange nicht genug. Schaffen können wir diese Kraftanstrengung nur gemeinsam. Natürlich bringt ein solcher Aktionstag keine konkreten Veränderungen, aber es ist ein wichtiges und richtiges Zeichen für den Wandel.

Gebäude rund mit leerem Vorplatz und blauem Himmel
18. September 2019

Atomkraftwerk schließen und deutsch-französische Kooperation ausbauen.

Wir alle hoffen und freuen uns auf die Schließung des Kernkraftwerks Fessenheim im Jahr 2020. Daher treffen sich französische und deutsche Entscheidungsträger*innen regelmäßig. So auch heute in Colmar.
Wir wollen wirtschaftlich enger zusammenarbeiten und die Schließung des AKWs als Chance verstehen. Als Stadt Freiburg sind wir eng involviert und wollen unterstützen, schließlich fallen mit der Schließung viele Arbeitsplätze weg. Es gilt, einen kleinen Strukturwandel erfolgreich anzugehen. Umso wichtiger ist es, die deutsch-französische Kooperation zu stärken.

17. September 2019

Die Fällung der 190 Bäume am Eugen-Keidel-Bad wird vorerst gestoppt

Aus persönlicher Überzeugung waren Baumfällungen für mich immer nur die letzte Option. Deshalb freue ich mich auch über die vielen kritischen Stimmen, die mich erreicht haben und das große Engagement für Klimaschutz.
Daher habe ich - trotz intensivem Vorlauf in der Verwaltung und den Gremien - noch einmal eine finale Überprüfung angeordnet: Die Einschätzungen und Vorschläge, die ich bekommen habe, waren unterschiedlich. Das ist heute klar geworden. So lange die Vorschläge aber nicht eindeutig geklärt sind, können wir keine fundierte Entscheidung treffen. Daher der heutige Stopp.
Anstelle dessen werden wir nun als Stadt und FSB mehrstufig vorgehen und mit den Fraktionen die Alternativen erörtern. Dazu gehört es beispielsweise, die Parkraumbewirtschaftung sowie Möglichkeiten des ÖPNV neu zu überprüfen bzw. umzusetzen.
Wir denken also nochmal quer. Denn Klimaschutz und Nachhaltigkeit

100 Jahre FSB
13. September 2019

Happy Birthday - 100 Jahre Freiburger Stadtbau 🎉

Danke für attraktiven und bezahlbaren Wohnraum!
Unsere FSB ist in den vergangenen 100 Jahren zur größten Wohnungsbaugesell-schaft in Südbaden geworden. Damit ist sie für uns von zentraler Bedeutung im Einsatz für bezahlbare Mieten. Gestern feierten wir unser Jubiläum und sagen Danke für 100 Jahre!
Aber es muss und es wird mutig weitergehen. Wir wollen eine neue Agenda für die Freiburger Stadtbau (FSB) auf den Weg bringen. Es geht darum stabile und faire Mieten weiterhin zu garantieren. Gleichzeitig möchten wir eine neue Wohnbauoffensive starten. Nicht nur die aktuellen Mieter*innen, sondern vor allem auch für die vielen Menschen, die aktuell keinen bezahlbaren Wohnraum in Freiburg finden.
Klares Ziel: Deutlich mehr Wohnungen bauen - und vor allem noch mehr Wohnungen, die auch dauerhaft bei uns im eigenen Bestand bleiben!
Happy Birthday Stadtbau!

Gruppenbild Kinder Eishockeyspieler auf Eisfläche mit Schild Echte Helden Arena
11. September 2019

Echte Helden Arena

Aus der „Franz-Siegel-Halle“ wird die „Echte-Helden-Arena“. Unser EHC Freiburg e.V. ändert nicht nur den Namen des Eisstadions, sondern geht mit dieser Aktion auch einen tollen, unkonventionellen Weg. Denn der neue Name beschreibt nicht die Eishockeycracks des EHC, sondern die Kampagne der Initiative für die Kinder- und Jugendklinik Freiburg.

Die „Echten Helden“ sind in diesem Fall die kleinen Patientinnen und Patienten. Mit der Aktion macht der EHC auf diese wichtige Initiative aufmerksam. Ziel ist es, Spenden und Sponsoren zu gewinnen für die Kinder- und Jugendklinik, die jede Hilfe verdient hat.

Unterstützt wird die Aktion von der Familie Merkle, die mit ihrem Unternehmen die Namensrechte sponsert und diese an die Initiative überträgt. Herzlichen Dank für dieses soziale Engagement.

Diese wunderbare Freiburger Kooperation ist eine echte Win-Win-Win-Win-Situation. Denn alle Akteure profitieren: Der EHC mit seinen Fans, die Stadt als Eigentümerin dser Halle, das Unternehmen Merkle, vor allem aber die kleinen Patientinnen und Patienten der Kinder- und Jugendklinik.

Foto: Patrick Seeger

Martin Horn vor Straßenbahn
10. September 2019

Bahn frei! - neue Klimaschutzstraßenbahn im Einsatz

Ab heute ist unsere neue Klimaschutzstraßenbahn in Freiburg unterwegs. Die Bahn zeigt uns deutlich, welche Dimension die Erderwärmung bereits angenommen hat. Nicht irgendwo auf der Welt, sondern bei uns hier in Freiburg.
Die „Klimastreifen“ auf der Bahn zeigen eindeutig: Es wird immer heißer bei uns - und zwar erschreckend rasant.
17 der 20 wärmsten Jahre seit 1900 wurden in den vergangenen 20 Jahren gezählt. Der Temperaturanstieg war in Freiburg dabei auch höher als der Bundesschnitt.
Wir müssen also dringend das Tempo beim Klimaschutz erhöhen. Deshalb haben wir uns gerade noch einmal strengere Ziele gesteckt, um mehr CO2 einzusparen und unseren Fahrplan für den Klimaschutz erweitert. Konkret wurden 90 Maßnahmen erarbeitet, um die Treibhausemissionen weiter zu senken.
Die Klimaschutzstraßenbahn macht uns auf die Herausforderung der Erderwärmung aufmerksam und zeigt, dass wir vor allem international und national, aber auch lokal noch mehr Engagement und Geschwindigkeit brauchen.

Zum Erklär-Video auf Facebook gehts Hier.

Martibn Horn mit Helm und Fahrrad und anderem Mann vor der Radstation mit Blick auf auf die blaue Brücke
09. September 2019

Happy Birthday Radstation 🎉🎉

Genau heute vor 20 Jahren ist unsere Freiburger Radstation eröffnet worden. Im Jahr 1999 war sie eine der ersten ihrer Art in Deutschland und hat mit ihrer runden Architektur, die an ein Rad erinnert 😉, Maßstäbe gesetzt.
Heute ist unsere Radstation ein Zentrum für nachhaltige Mobilität. Sie ist nicht nur Fahrradparkhaus, Radwerkstatt und Verleih-Station. Sie bietet auch einem Fahrradclub, verschiedenen Mobilitätsanbietern, der VAG, der Volkshochschule und einem Café ein attraktives Zuhause.
Interessante Info: Als die Radstation eröffnet wurde, lag der Anteil des Radverkehrs in Freiburg bei 27 Prozent. Inzwischen sind es 34 Prozent. Das ist eine erfreuliche Entwicklung, die wir weiter vorantreiben müssen. Denn nachhaltige Mobilität gelingt nur mit einem integrierten Verkehrskonzept – und mit attraktiven Radwegen. Auch deshalb wollen wir unser Radwegenetz von derzeit 470 Kilometer weiter ausbauen.
Zum Geburtstag haben Baubürgermeister Haag und ich gemeinsam mit der Geschäftsführung von Stadtbau und VAG sowie einigen Stadträten dem ehemaligen „Mobile“ einen Besuch abgestattet - wie es sich gehört, natürlich mit dem Fahrrad.

Martin Horn an einer Essenstafel mit vielen anderen Menschen
08. September 2019

Merkwürdige Zeiten...

Während der politische Streit um den Brexit eskaliert, haben wir mit unserer Reise zum 40. Geburtstag unserer Städtepartnerschaft ein klares Zeichen gesetzt: Für mehr europäisches Miteinander, statt nationales Gegeneinander!Am Freitag trafen wir eine der 21 Abgeordneten, die Premier Boris Johnson aus der Fraktion ausgeschlossen hat. Die politische Unsicherheit wie es nun weitergeht, war sowohl in Guildford als auch in London spürbar.Egal wie es auf nationaler Ebene weitergeht, die Freundschaft zwischen unseren Städten möchten wir ausbauen. Dafür gibt es weitere Projekte zwischen den Partnerschaftsvereinen, kulturelle Kooperationen und insbesondere der Austausch im Bereich von Nachhaltigkeit soll gestärkt werden. Die Leiterin unseres Freiburger Nachhaltigkeitsmanagement, Simone Pflaum, hat in der Universität in Guildford einen beeindruckenden Vortrag gehalten. Diesen Austausch werden wir weiterführen und wir freuen uns aus den Gegenbesuch.Grüße aus dem Zug zurück nach Freiburg

Mann mit dem Rücken zur Kamera mit Blick auf Wald und Tal
15. August 2019

Unser Freiburg ist einfach schön

Unser Freiburg ist einfach schön. Kein Wunder, dass unsere Stadt von so viel von Touristen_innen besucht wird. Münster, Altstadt, Schloßberg, Seepark, Tuniberg ...

Und nicht zuletzt ist unsere Stadt so schön, weil wir in einer wunderbaren Region leben. Einige meiner Lieblingsplätze um durchzuatmen befinden sich im schönen Schwarzwald. Welche Plätze in und um Freiburg sind weniger bekannt, aber absolut empfehlenswert?