Logo des sechsten Ziels nachhaltiger Entwicklung: Sauberes Wasser und sanitäre Versorgung sicherstellen

Sustainable Development Goals

Ziel 6: Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen

Sauberes Wasser und sanitäre Versorgung sicherstellen

Ohne Wasser kein Leben! Wir benötigen es als Trinkwasser, aber auch in der Landwirtschaft, um Nahrungsmittel zu produzieren. Die Vereinten Nationen haben daher 2008 den Zugang zu sauberem Trinkwasser als Menschenrecht anerkannt.

Entsprechende Freiburger Handlungsfelder

Was macht die Stadt Freiburg?

Beispielhafter Ausschnitt aus Maßnahmen und Programmen der Stadt Freiburg

Die Stadt setzt zur Stärkung der Biodiversität finanzielle Anreize für den Verzicht auf Pestizide auf den verpachteten landwirtschaftlichen Flächen der Stadt.

Mit dem Ausbau des Hochwasserrückhaltebeckens auf der Breitmatte sowie dem Bau eines neuen Beckens im Bohrertal reduziert die Stadt die Gefahr von Hochwasser im Stadtgebiet.

Für Menschen mit schweren und mehrfachen Behinderungen hat die Stadt an mehreren Orten speziell ausgerüstete "Toiletten für alle" installiert. Das sind barrierefreie Toiletten mit Zusatzausstattung, wie z.B. Deckenlifter.

Nachhaltigkeit geht uns alle an!


Engagiert für Nachhaltigkeit in Freiburg

Sean Kaltenbacher

Wir müssen zukünftig verantwortungsvoller und nachhaltiger mit unseren Ressourcen umgehen.

Sean Kaltenbacher
Webdesigner
Supporter, zuständig für die Aktionen und den Kontakt zu Bands und Veranstaltern, Viva con Agua de St. Pauli e.V. – Crew Freiburg

Wie setzen Sie sich mit Ihrer Organisation für mehr Nachhaltigkeit ein?
Viva con Agua de Sankt Pauli e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich dafür einsetzt, dass alle Menschen weltweit Zugang zu sauberem Trinkwasser haben. Darum fördern wir Wasserprojekte und Aktionen im In- und Ausland nach dem Motto "Wasser für alle - alle für Wasser". Dabei setzen wir auf jede Menge positiven Aktivismus:
Als All Profit Organisation (Non-Profit klingt so freudlos) setzen wir auf die universellen Sprachen Musik, Kunst und Sport, um Menschen für sauberes Trinkwasser zu aktivieren und Spenden zu generieren.
Dafür besuchen wir Konzerte und Festivals, um Pfandbecher zu sammeln, halten Vorträge an Schulen und Universitäten, arbeiten mit Unternehmen zusammen und aktivieren überall, wo es Spaß macht!

Welche Herausforderungen möchten Sie mit Ihrer Organisation in den kommenden Jahren meistern?
Mit unserem positiven Aktivismus wollen wir noch mehr Menschen „anstecken“, Teil der Bewegung zu werden. Ziel ist es, jedem Menschen Zugang zu sauberem Trinkwasser, sanitären Anlagen und Hygieneeinrichtungen zu ermöglichen und uns so langfristig überflüssig zu machen. Herausforderungen gibt es da viele. Angefangen von der aktuellen COVID-19-Pandemie über den sich verschärfenden Klimawandel bis hinzu konkreten Herausforderungen vor Ort.

Was haben Sie im Laufe der Zeit über nachhaltiges Handeln gelernt?
Wasser ist, weltweit gesehen, ein sehr knappes Gut. Dafür wollen wir mehr Bewusstsein schaffen. In Deutschland ist es selbstverständlich, aber nicht überall kommt Wasser aus der Leitung. Wir müssen zukünftig verantwortungsvoller und nachhaltiger mit unseren Ressourcen umgehen. Sie stehen uns nur in endlicher Menge zur Verfügung.

Was motiviert Sie persönlich nachhaltig zu handeln?
Motivierend an Viva con Agua ist neben dem All-Profit-Gedanken das große Netzwerk aus Gleichgesinnten, die den positiven Spirit zurückstrahlen. Man tut etwas Gutes und hat auch noch Spaß dabei!

Was raten Sie Menschen, die gerne nachhaltiger handeln oder sich engagieren möchten, dies jedoch bisher nicht tun?
Wir sind ein offenes Netzwerk. Jede_r kann sich mit seinen_ ihren Fähigkeiten beteiligen und eigene Ideen einbringen. Zu unseren regelmäßigen Treffen kann jede_r kommen. Es ist kein Vorwissen nötig und jede_r wird offen aufgenommen. Bei unseren regelmäßigen Aktionen auf Festivals und Konzerten in und um Freiburg informieren wir über unsere Arbeit und sammeln dabei Spenden.

www.vivaconagua.org

Logo des ersten Ziels nachhaltiger Entwicklung: Armut beenden
Logo des zweiten Ziels nachhaltiger Entwicklung: Kein Hunger
Logo des dritten Ziels nachhaltiger Entwicklung:  Gesundheit und Wohlergehen
Logo des vierten Ziels nachhaltiger Entwicklung: Hochwertige Bildung
Logo des fünften Ziels nachhaltiger Entwicklung: Geschlechtergleichheit
Logo des sechsten Ziels nachhaltiger Entwicklung: Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen
Logo des siebten Ziels nachhaltiger Entwicklung: Bezahlbare und saubere Energie
Logo des achten Ziels nachhaltiger Entwicklung: Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum
Logo des neuten Ziels nachhaltiger Entwicklung: Industrie, Innovation und Infrastruktur
Logo des zehnten Ziels nachhaltiger Entwicklung: Weniger Ungleichheiten
Logo des elften Ziels nachhaltiger Entwicklung: Nachhaltige Städte und Gemeinden
Logo des zwölften Ziels nachhaltiger Entwicklung: Nachhaltige/r Konsum und Produktion
Logo des dreizehnten Ziels nachhaltiger Entwicklung: Maßnahmen zum Klimaschutz
Logo des vieerzehnten Ziels nachhaltiger Entwicklung: Leben unter Wasser
Logo des fünfzehnten Ziels nachhaltiger Entwicklung: Leben an Land
Logo des sechzehnten Ziels nachhaltiger Entwicklung: Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen
Logo des siebzehnten Ziels nachhaltiger Entwicklung: Partnerschaften zur Erreichung der Ziele