Home Freiburger Andruck

LESUNG UND GESPRÄCH
21|2

Dienstag, 18.05.2021, 19:30 Uhr
Livestream aus dem
Literaturhaus Freiburg
über #infreiburgzuhause

LESUNG

Tobias Scheffel

MODERATION

Rüdiger Bering

LESESTIMME

Anja Schweitzer

Camus Cesarés
Cover: Rückruf

Albert Camus, Maria Casarès
„Schreib ohne Furcht und viel“ – Eine Liebesgeschichte in Briefen 1944-1959

Eine Liebesgeschichte in Briefen 1944-1959
Gebundene Ausgabe, 50,00 Euro
E-Book 39,99 Euro

rowohlt, Mai 2021

Maria Casarès (1922-1996) war eine der bedeutendsten Theaterschauspielerinnen Frankreichs in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts und eine herausragende Interpretin von Albert Camus‘ Theaterstücken. Im Frühjahr 1944 lernen sich die Schauspielerin und der Autor von "Die Pest" und "Der Fremde" im besetzten Paris kennen. Wenig später beginnt eine leidenschaftliche Liebesgeschichte, die anderthalb Jahrzehnte währt – bis zu Camus' tragischem Unfalltod am 4. Januar 1960. Welche Intensität diese Liebe hatte, welche Höhen und Tiefen sie durchlebte, das dokumentiert ausführlich und eindrucksvoll der Briefwechsel der beiden. In einer höchst poetischen Sprache versichern sie einander ihre Liebe, tauschen sich aus über Alltägliches wie über die großen Ereignisse in Politik und Literatur.

Der Freiburger Übersetzer Tobias Scheffel hat mit Claudia Steinitz und Andrea Spingler ihren Briefwechsel aus dem Französischen übersetzt. Die deutsche Ausgabe des Briefwechsels erscheint am 18. Mai. Druckfrisch stellt Tobias Scheffel den Band im Gespräch mit dem Chefdramaturgen des Theater Freiburg Rüdiger Bering vor. Gemeinsam mit der Schauspielerin Anja Schweitzer liest er ausgewählte Briefe.

FREIBURGER ANDRUCK​

Seit 2009 stellt die Lesereihe in Premierenlesungen die neuen Bücher von Freiburger Autor_innen und Übersetzer_innen vor. Die Lesungen mit Gespräch finden abwechselnd im Literaturhaus, in der Stadtbibliothek, im SWR Studio oder im Theater statt.