Home Rathaus und Service Haushalt und Finanzen Rückblick Beteiligungshaushalt

Rückblick

Erfolgreiche Vorschläge

In den vergangenen Jahren fanden sich zahlreiche Vorschläge aus dem Online-Forum zum Beteiligungshaushalt in Änderungsanträgen der Gemeinderatsfraktionen wieder, viele davon wurden schließlich in den Haushalt übernommen. So schafften es auch immer wieder Themen und Einrichtungen auf die städtische Zuschussliste, die ursprünglich nicht im Haushaltsentwurf vorgesehen waren.

Weitere Vorschläge aus den Beteiligungshaushalten gelangen im Verlauf der beiden Haushaltsjahre auf die städtische Agenda, nachdem diese bereits verabschiedet ist. Nicht für alle Vorschläge ist tatsächlich die Stadt mit ihrem Haushalt zuständig. Der Vollständigkeit halber sind sie dennoch hier aufgeführt.

Der Rückblick wird jeweils zum Beginn des kommenden Beteiligungshaushaltes aktualisiert. Die Informationen sind nach bestem Wissen zusammengestellt. Die Vollständigkeit der Inhalte kann jedoch nicht gewährleistet werden.

Vorschlag: Slow Club e.V. fördern

Der Vorschlag wurde im Forum 192 mal unterstützt


Ein Veranstaltungsraum mit Bühne und Bar
Raum für notwendige kulturelle Maßnahmen (Foto: Frank Bale)

Kurzbeschreibung

Mit Konzerten, aber auch mit Lesungen, Filmen, Ausstellungen und Theater hat sich der "Verein für notwendige kulturelle Maßnahmen" in den sieben Jahren seines Bestehens als feste Größe in der Freiburger Clublandschaft etabliert.


Gegründet von einer Handvoll Musik- und Kulturbegeisterter, zählt der Slow Club heute 580 Vereinsmitglieder, davon sind 30 als Ehrenamtliche aktiv. Die braucht es auch, um den Clubbetrieb aufrecht zu erhalten, der von den anfänglichen sporadischen Konzerten auf bis zu zehn Veranstaltungen im Monat angewachsen ist.

Mit dem Rolli in den Club

Mit seinem Programm will der Verein jenseits des Kommerz eine Plattform bieten für kulturellen und sozialen Austausch. Dazu wurde nicht nur das Erdgeschoss rollstuhlgerecht ausgebaut, sondern auch eine kleine Wohnung im Obergeschoss eingerichtet, in der Künstlerinnen und Künstler aus dem Club selbst aber auch von anderen Veranstaltern für schmales Geld unterkommen können.

Mit dem städtischen Zuschuss konnte nun erstmals eine feste Stelle auf Minijob-Basis geschaffen werden. Der Hausmeister mit dem wohlklingenden Titel "Facility- & Artist-Camp-Koordinator" kümmert sich um die Gästewohnung und alles, was rund um den Cluballtag anfällt.


Anträge der Fraktionen

Durch Anträge von SPD, UL, JPG und FL/FF wurde der Slow Club e.V. mit 5.000 Euro 2017 und 10.000 Euro im Jahr 2018 erstmals im städtischen Haushalt aufgenommen.