kulturkonzept.freiburg

Mit dem kulturkonzept.freiburg versucht die Kulturverwaltung seit 2004 die städtische Kulturpolitik aus einer intensiven Diskussion der Stärken, Schwächen und Entwicklungspotenziale der Freiburger Kulturlandschaft heraus zu planen und zu gestalten.

Das Kulturamt entwickelte von 2005-2008 in einem mehrjährigen Beteiligungsprozess das kulturkonzept.freiburg 1.0. Der Prozess zu dessen Überarbeitung und Neugestaltung startete 2020.

kulturkonzept.freiburg 1.0 (2005-2008)

Auf Initiative der Kulturverwaltung beschließt der Freiburger Gemeinderat 2004 eine mittelfristige Kulturentwicklungsplanung für die Stadt Freiburg durchzuführen. Das Kulturamt erarbeitet das kulturkonzept.freiburg in zwei Phasen und legt es als mehrjährigen Beteiligungsprozess an.

Die erste Phase endet 2007 mit dem Beschluss kulturpolitischer Leitziele durch den Gemeinderat. In der zweiten Phase entwickelt das Kulturamt für die vier im Leitbild festgelegten kulturpolitischen Schwerpunktbereiche "Stadt der Künste", "Kulturelles Erbe", "Kulturelle und interkulturelle Vielfalt", "Kulturelle Bildung" konkrete Handlungskonzepte.

In beispiellosem Umfang bindet das Kulturkonzept die Bürgerschaft, Kulturszenen, Verwaltung und Politik in mehrjährige intensive Diskussions- und Entwicklungsarbeit partnerschaftlich ein. Eine Publikation fasst die zentralen Arbeitsprozesse zusammen, insbesondere die Konzepte der einzelnen Phasen sowie die ersten Umsetzungsschritte.


Die Überprüfung und konzeptionelle Neuausrichtung der Freiburger Kulturpolitik und Kulturarbeit endet vorerst mit der Verabschiedung aller vier Handlungskonzepte. Das Kulturamt enwickelt mit vielfältigen Maßnahmen die Bereiche Stadtteilkultur, Interkulturelle Kunst und Kultur und Kulturelle Bildung systematisch als neue Handlungsfelder der Kulturpolitik weiter. Ein finanziell ausgestatteter „Innovationsfonds Kulturkonzept“ erlaubt neben dem Aufbau wichtiger Netzwerke die kontinuierliche und verlässliche Förderung von herausragenden Projekten sowie von mehrjährigen Partnerschaften.

kulturkonzept.freiburg 2.0 (2020/21)

Überarbeitung der Leitziele Kultur: Beteiligungsprozess 2020

Der Gemeinderat beschließt 2006 16 kulturpolitische Leitziele. Zusammen mit dem ebenfalls entwickelten Leitbild kulturelle Stadtentwicklung bilden sie einen bis heute gültigen Orientierungsrahmen für die kommunale Kulturpolitik. Diese Leitziele werden in 2020/21 überprüft und aktualisiert. Ziel ist es, notwendige Grundsätze für eine zukunftsfähige Kunst- und Kulturförderung zu entwickeln und diese als verbindliche Orientierung für Gemeinderat und Kulturschaffende zu vereinbaren.

Der Prozess der Überarbeitung verschiebt sich zeitlich aufgrund der Covid-19-Pandemie. Er wird zudem inhaltlich die coronabedingten Herausforderungen und eklatanten Umbrüche für Kultureinrichtungen und Kulturschaffende berücksichtigen.

Daher ist aktuell der Beteiligungs- und Bearbeitungsprozess in folgenden Schritten geplant:

Seit Mitte 2020

Ein Fachbeirat aus sachkundigen Bürger_innen des Kulturausschusses berät das Kulturamt in allen wichtigen Planungsschritten und tagt alle 2 Monate.

Dezember 2020

Kulturschaffende und Fachexpert_innen erarbeiten in drei  Werkstattgesprächen mögliche Perspektiven der kulturelle Arbeit in Freiburg für das Jahr 2021.

27. Januar 2021

Das Kulturamt bespricht und schärft in einer Klausursitzung mit dem Kulturausschuss die Zwischenergebnisse auf politischer Ebene.

27. November 2021

Das Kulturamt stellt Kulturschaffenden in einer Informationsveranstaltung das Format "Kulturlabor" vor.

(Stand: 12. Oktober 2021)

Kontakt

Frau Clementine Herzog
Telefon 0761 201-2112
Aufgaben

Kulturplanung, Interkulturelle Kunst und Kultur

Sprechzeiten:
Mo. bis Do. ganztags

Infoveranstaltung "Kulturlabor"

  • Samstag, 27. November 2021
    13:30 Uhr bis 17:00 Uhr
  • macromedia-Hochschule
    Haslacherstraße 15
    79115 Freiburg
  • Es gelten die aktuellen Hygienebestimmungen