Home Rathaus und Service Corona-Portal

Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Auf den folgenden Seiten sind Informationen zum Coronavirus zusammengefasst. Für weiterführende Infos wird auf die Seiten der zuständigen Behörden und Einrichtungen weitergeleitet.

Weitere News

1. März 2021

Die Stadt Freiburg will ihren lokalen Handlungsrahmen ausschöpfen und empfiehlt ab sofort allen Kontaktpersonen der Kategorie 2 sowie den Haushaltsangehörigen von Kontaktpersonen der Kategorie 1 eine freiwillige Testung. Dies geht über die aktuellen Empfehlungen von Bund und Land hinaus, bietet jedoch eine höhere Sicherheit und kann dazu beitragen, dass weitere Infektionen entdeckt und danach nicht weitergegeben werden.

24. Februar 2021

Die generelle Maskenpflicht in der Freiburger Innenstadt gilt nicht mehr – doch das heißt nicht, dass keine Masken mehr getragen werden müssen. Eine kurze Erklärung und ein Appell:

23. Februar 2021

Die Testphase hat begonnen: Am Montag sind 71.000 Corona-Schnelltests bei Stadt Freiburg eingetroffen. Noch am selben Tag und bis zum morgigen Mittwoch werden rund 18.000 dieser Testkits an städtische und private Kitas ausgeliefert. In den 22 städtischen Kitas und den 81 Kitas der Freien Träger laufen die Testungen mit den Antigentests damit bereits an. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können sich freiwillig zwei Mal in der Woche testen lassen. Spätestens Anfang kommender Woche sollen die Schulen beliefert werden.

19. Februar 2021

Von heute Mitternacht an besteht keine generelle Maskenpflicht mehr in der Freiburger Innenstadt. Die bisherige Allgemeinverfügung war bis zum heutigen Tag befristet. Sie regelte eine generelle Pflicht zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen in der Freiburger Fußgängerzone und bei Veranstaltungen.

19. Februar 2021

Die Stadt Freiburg bietet seit gestern Schulungen für Kita-Personal für die dezentrale Testung mit Antigenschnelltests in den Kitas vor Ort an. Rund 190 Beschäftigte in 100 Einrichtungen haben das Angebot bislang angenommen. Durchgeführt werden die Schulungen vom Deutschen Roten Kreuz in Kooperation mit der Ärzteschaft.

29. Januar 2021

Informationen zu Impfstoff, Impfung und Masken (Amtsblatt Nr. 784 vom 29. Januar 2021)

28. Januar 2021

Das pädagogische Personal in den Freiburger Kitas ist derzeit besonders gefordert: Es gilt, die stark nachgefragte Notbetreuung zu organisieren und gleichzeitig eine mögliche Wiedereröffnung vorzubereiten. Die Stadt Freiburg möchte die pädagogischen Teams in dieser herausfordernden Situation unterstützen, sich gut zu schützen. Daher hat der Krisenstab heute Morgen entschieden, auch den freien Trägern kostenfreie OP-Masken für das pädagogische Personal aus den Beständen der Stadt zukommen zu lassen.

27. Januar 2021

Das Gesundheitsamt hat heute die Stadt Freiburg über sechs Corona-Infektionen mit der neuen Mutante N501Y im Stadtgebiet informiert. Betroffen sind auch zwei Kinder einer Kita in freier Trägerschaft. Dort wurden in den vergangenen Tagen insgesamt 10 Kinder und 14 Fachkräfte Corona-positiv getestet. Sämtliche Fälle werden umgehend durch das Gesundheitsamt weiter auf mutierte Corona-Viren untersucht. Die Kita-Gruppen und deren Fachkräfte sind bereits seit einigen Tagen in Quarantäne.

27. Januar 2021

Von heute an verteilt die Stadt Freiburg rund 25.000 medizinische Masken an 2290 bedürftige Bürgerinnen und Bürger. Oberbürgermeister Martin Horn betont: „In einer Pandemie darf Gesundheitsschutz keine Frage des Geldbeutels sein. Daher werden wir diese Sofortmaßnahme als Stadt Freiburg übernehmen. Mein Dank gilt dem Gemeinderat, der die rasche Verteilung kurzfristig unterstützt hat.“ Der Gemeinderat wurde im jüngsten Haupt- und Finanzausschuss vorab informiert, so dass die Verteilung aufgrund der zeitlichen Dringlichkeit umgehend starten kann.

25. Januar 2021

Am Mittwoch, 20., und am Donnerstag, 21. Januar, hat das Amt für öffentliche Ordnung im Stadtgebiet wieder eine Schwerpunktaktion durchgeführt und die Absonderungspflicht (Quarantäne) überprüft. Das präventive Überwachen, ob die Betroffenen sich tatsächlich in den eigenen vier Wänden aufhalten, ist Aufgabe der Ortspolizeibehörde. Erneut wurden sowohl infizierte Personen als auch Kontaktpersonen und Einreisende aus Risikogebieten entsprechend überprüft.

19. Januar 2021

Die Stadtverwaltung Freiburg spricht sich dafür aus, die Betreuungsgebühren in Kitas, Horten, der Tagespflege und Schulkindbetreuung für Januar erneut auszusetzen. Da der Regelbetrieb in den Einrichtungen den kompletten Monat ruht, können die meisten Eltern die Betreuung aktuell nicht nutzen. Analog zu den Schließzeiten im Vorjahr sollen die Elternbeiträge daher nur für Kinder anfallen, die die Notbetreuung nutzen. Diese wird im regulär vereinbarten Umfang angeboten, daher fällt hier weiter der gewohnte Beitrag an.

19. Januar 2021

Morgen, Mittwoch, 20. Januar, und am Donnerstag, 21. Januar unternimmt das Ordnungsamt wieder eine Schwerpunktaktion „Überprüfung der Absonderungspflicht“ (Quarantäne).

14. Januar 2021

In der neuen Corona-Verordnung des Landes wurden Vorgaben zu Betrieben mit Mischsortimenten konkretisiert. Der Betrieb von Einzelhandel, Ladengeschäften und Märkten bleibt bis zum 31. Januar untersagt. Davon ausgenommen sind Abholangebote und Lieferdienste einschließlich solcher des Online-Handels - außerdem dürfen Geschäfte geöffnet bleiben, die Produkte des täglichen Bedarfs anbieten. Bei Betrieben mit Mischsortimenten war die Rechtslage bislang nicht eindeutig. Bisher war es möglich, das Betriebe, die überwiegend erlaubte Artikel im Sortiment haben, etwa Drogerieartikel, auch Waren verkaufen, die laut Verordnung nicht gestattet sind. Voraussetzung hierfür war lediglich, dass der erlaubte Sortimentsanteil überwiegt.

14. Januar 2021

Die Kontaktstelle Frau und Beruf Freiburg – Südlicher Oberrhein steht weiterhin für Fragen und Beratungen bereit.

14. Januar 2021

Das Freiburger Ordnungsamt hat bei einer landesweiten Schwerpunktaktion die Einhaltung der häuslichen Quarantänepflicht überprüft. Die häusliche Quarantäne ist ein wesentlicher Faktor im Kampf gegen die weitere Ausbreitung des Coronavirus. Die Kontrollen am 9. und 10. Dezember wurden zuvor öffentlich angekündigt. Die präventive Überwachung der Einhaltung der Quarantäne ist Aufgabe der Ortspolizeibehörden. Sie kontrolliert, ob sich Betroffene zu Hause aufhalten. An den beiden Tagen hat der Vollzugsdienst in Freiburg 175 Menschen an der Haustür kontrolliert, 246 Menschen wurden telefonisch kontaktiert. Es wurden drei Verstöße festgestellt, die inzwischen mit Bußgeld in Höhe von 500 bis 1000 Euro geahndet wurden. Weitere Verdachtsfälle werden derzeit noch geklärt.

Hinweis: Aufgrund der sehr dynamischen Situation wird die Seite fortlaufend aktualisiert. Die Informationen sind nach bestem Wissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit und den Inhalt der verlinkten Seiten kann jedoch keine Haftung übernommen werden.