Kunstkommission

Zur städtischen Lebensqualität tragen immer entscheidender die öffentlichen Räume, ihre Aufenthalts-, Kommunikations- und Aktionsqualitäten ebenso bei, wie ihre baukulturellen und ästhetischen Qualitäten. Kunst kann in diesem Zusammenhang zu einem wichtigen Element des kulturellen Lebens in der Stadtöffentlichkeit werden. Aus diesen Gründen kann die Kunst im öffentlichen Raum neben ihren traditionellen Funktionen gerade im urbanen Umfeld wichtige Beiträge zum geistigen Klima in der Stadt beitragen.

Aus diesem Anspruch heraus beschloss der Freiburger Gemeinderat am 3. Juni 2014 die Wiedereinrichtung einer städtischen Kunstkommission für Kunst am Bau und Kunst im öffentlichen Raum. Die Kunstkommission ist in ihrer Arbeit und ihren Empfehlungen unabhängig. Ihr gehören weder Beschäftigte der Stadtverwaltung noch Bürgermeister oder Mitglieder des Gemeinderats an, lediglich die Geschäftsführung obliegt dem Kulturamt, d.h. es ist Kommunikations- und Vernetzungsinstanz zwischen der Stadtverwaltung, der Kunstkommission und Dritten. Die Mitglieder der Kunstkommission sind fünf unabhängige Expert_innen unterschiedlicher Profession, die der Gemeinderat für fünf Jahre in ihre ehrenamtlich auszuübende Funktion berufen hat.

Die Kunstkommission ist zum 31.12.2021 zurückgetreten und derzeit unbesetzt.

Aufgabe

Die Kunstkommission wird bei allen Vorhaben, welche die Kunst im Stadtraum oder Kunst an städtischen Gebäuden direkt betreffen oder indirekt tangieren, aktiv als fachkompetentes Beratungsgremium eingebunden. Sie prüft und berät alle Vorhaben und gibt schriftliche Voten und Empfehlungen ab, etwa über vorgesehene Standorte für Kunstwerke oder durchzuführende Wettbewerbe, über die Künstlerauswahl für Aufträge oder Wettbewerbe oder über Wiederaufstellungen oder auch den Abbau von Kunstwerken.
Die Kunstkommission kann darüber hinaus konzeptionell arbeiten in Form von öffentlichen Veranstaltungen oder anderen Vermittlungsformaten, um grundsätzliche Fragestellungen zur Kunst im öffentlichen Raum zu besprechen und zu einem innerstädtischen Diskurs über Kunst im öffentlichen Raum beizutragen (siehe §1 der Satzung). Der Freiburger Gemeinderat beschloss mit dem Haushalt 2019/20 auf Basis der Drucksache KA-19/001, der Kunstkommission ein Budget in Höhe von 13.500.- € für Aufwandsentschädigungen und Veranstaltungen einzurichten. Damit kann die Kunstkommssion künftig eigene Veranstaltungen durchführen, welche inhaltlich durch ihre Mitglieder konzipiert werden.

Die Arbeit der Kunstkommission dient der Sicherung eines verantwortungsvollen Umgangs mit Bildender Kunst in den öffentlichen Räumen der Stadt. Ein zentraler Gewinn für die Stadt Freiburg liegt in der Steigerung der künstlerischen Fachkompetenz bei der Entwicklung und Steuerung von Kunst im öffentlichen Raum und an städtischen Bauten und somit der Steigerung von Qualität und Attraktivität der Stadt insgesamt.

Empfehlungen

2021

Thema Empfehlung Berücksichtigung der Empfehlung durch die Stadtverwaltung
Umgang mit Skulptur „Windzeichen“ von Theodor Neuhofer im Rieselfeld. Die Kunstkommission empfiehlt den Abbau der unfertigen Skulptur. Ja
Temporäres Ausstellungsprojekt „Solange“ von Katharina Cibulka an der Fassade des Goethe Gymnasium. Die Kunstkommission empfiehlt die Realisierung des temporären Projektes im öffentlichen Raum. Ja
Möglichkeit zur dauerhaften Übernahme von bis zu drei künstlerischen Arbeiten der Ausstellung „9 Kunstwerke – 900 Jahre Stadtgeschichte“ im Sedanquartier/Im Grün Die Kunstkommission bleibt bei ihrer Empfehlung eines sofortigen Abbaus der temporären Ausstellung der 9 Kunstwerke mit Ende des Stadtjubiläums. Nein, Verlängerung der Ausstellung um neun Monate bis 30.04.2022

2020

Thema Empfehlung Berücksichtigung der Empfehlung durch die Stadtverwaltung
Wiederaufstellung Skulptur Eduardo Paolozzi am schwarzen Kloster nach Baustellenbeendigung Die Kunstkommission empfiehlt eine veränderte Wiederaufstellung, 
Änderungen am Bodenbelag.
Ja
Verlängerung der temporäre Aufstellung „9 Kunstwerke – 900 Jahre Stadtgeschichte“ im Sedanquartier/Im Grün. Die Kunstkommission empfiehlt den Abbau der Ausstellung mit Ende des Stadtjubiläums. Ja
Umgang Aufstellung „Freiburger mit Herz“ von Thomas Rees. Die Kunstkommission empfiehlt Abbau und Wiederaufbau an nicht prominenter Stelle. Ja

2018

Thema Empfehlung Berücksichtigung der Empfehlung durch die Stadtverwaltung
Mahnmal Gurs-Schild: Wiederaufstellung bzw. neuer Standort Die Kunstkommission macht mehrere Standortvorschläge, führt Gespräche mit verschiedenen Akteuren, Einigung über Platzierung süd-westlicher Bereich des Platzes, an einem Lichtmast in 2,50 m Höhe Ja

2017

Thema Empfehlung Berücksichtigung der Empfehlung durch die Stadtverwaltung
Engel der Kulturen: Verlegung einer dauerhaften Bodenintarsie anlässlich 100 Jahre katholischer Frauenverbund des Diözesanverbands Freiburg. Die Kunstkommission empfiehlt eine neue Standortsuche. Ja
Schenkungsangebot einer Skulptur des Künstlers Antonio Ievolella (Padua) im Kontext der Städtepartnerschaft Freiburg – Padua. Die Kunstkommission empfiehlt zur Annahme der Schenkung und gibt eine Standortempfehlung. Ja
Siegesdenkmal: Wiederaufstellung bzw. neuer Standort. Empfehlung der Kunstkommission zum Standort mit leichter Achsendrehung. Verzicht auf ursprünglich vorgesehene Erhöhung „Denkmalhügel“. Verzicht auf Bepflanzung des Sockelumfelds. überwiegend Ja

2016

Thema Empfehlung Berücksichtigung der Empfehlung durch die Stadtverwaltung
Wandbild am Martinstor: Erneuerung Wandbild oder Anbringung einer anderen künstlerischen Arbeit Die Kunstkommission empfiehlt weder ein Wandbild noch eine sonstige künstlerische Gestaltung auf dieserFläche anzubringen und diese auch dauerhaft frei zu lassen. Ja
Carl von Rotteck-Denkmal: Wiederaufstellung bzw. neuer Standort Die Kunstkommission empfiehlt eine Wiederaufstellung des Denkmals vor dem Rotteckhaus. Nein, die Stadtverwaltung beschließt  einen anderen Standort: "Kleiner Peterhof" bei der Universität.
Mahnmal für die Opfer des Nationalsozialismus von Walter Schelenz: Wiederaufstellung bzw. neuer Standort Die Kunstkommission empfiehlt eine Wiederaufstellung am Rotteckring nördlich der Einmündung zur Rathausgasse. Ja
Umgestaltung Betzenhauser Torplatz: Umgang mit Skulpturenensemble von Hans Dieter Schaal Die Kunstkommission empfiehlt den Künstlerwunsch abzufragen (Schaal möchte Komplett-Abriss)
Im Falle eines Abrisses: Empfehlung zur Aufstellung einer neuen künstlerischen Arbeit.
Nein, Gesamtensemble wurde zwar abgerissen, jedoch keine Platzierung einer neuen Skulptur.
„L‘art de la guerre“ von Pascal Häusermann: Ankauf und Platzierung der Skulptur. Die Kunstkommission empfiehlt den Ankauf und empfiehlt einen Standort. Ja
„Prometheus“ von Nikolaus Röslmeier: Versetzung der Skulptur auf dem Schulhof Weiherhof-Schule. Die Kunstkommission empfiehlt dem Gebäudemanagement Freiburg (GMF) die künstlerische Arbeit zu versetzen. Ja

2015

Thema Empfehlung Berücksichtigung der Empfehlung durch die Stadtverwaltung
Kunstwettbewerb Neues Rathaus Die Kunstkommission schlägt die Realisierung der künstlerischen Arbeit von Schirin Kretschmann vor. Ja
Projektvorschlag temporäre Intervention am Rotteckring „Zeitband“ von Ane Nieschling Die Kunstkommission empfiehlt keine Durchführung, da vorgeschlagener Standort auf der Straße nicht genehmigungsfähig ist. Ja

Kontakt

Frau Ann-Kathrin Harr
Telefon 0761 201-2104
Aufgaben

Kunstkommission, Kunst im öffentlichen Raum

Sprechzeiten:

Mi und Do ganztags, Fr vormittags