Lärmaktionsplanung des Eisenbahn-Bundesamtes

Mit einer Informationsplattform im Internet startet das Eisenbahn-Bundesamtes die Lärmaktionsplanung für alle Haupteisenbahnstrecken des Bundes.

Die 2. Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung findet vom 24. Januar 2018 bis zum 07. März 2018 statt. Bürgerinnen und Bürger, Lärmschutzvereinigungen, Kommunen und weitere Einrichtungen, die von Schienenlärm betroffen sind, haben in dieser 2. Phase die Möglichkeit, eine Rückmeldung zum Lärmaktionsplan Teil A und zum Prozessablauf der Lärmaktionsplanung zu geben. Die Ergebnisse werden anschließend in den Lärmaktionsplan Teil B eingehen und veröffentlicht.

(Foto: Jozef Culak / fotolia)

Die Öffentlichkeitsbeteiligung findet in zwei zeitlich getrennten Phasen statt. Das Eisenbahn-Bundesamt bietet hierzu eine Informations- und Beteiligungsplattform im Internet an, die über die folgende Adresse erreichbar ist: www.laermaktionsplanung-schiene.de

Unter Beteiligung der Öffentlichkeit erstellt das Eisenbahn-Bundesamt alle fünf Jahre einen Lärmaktionsplan für die Haupteisenbahnstrecken des Bundes. Ziel der Lärmaktionsplanung ist die Regelung von Lärmproblemen und Lärmauswirkungen. Eine Haupteisenbahnstrecke ist ein Schienenweg mit einem  Verkehrsaufkommen von mehr als 30.000 Zügen pro Jahr. Die gesetzlichen Regelungen finden sich in § 47 lit. a-f Bundes-Immissionsschutzgesetz (BIm-
SchG).

Informationsplattform des
Eisenbahn-Bundesamtes zur Lärmaktionsplanung

www.laermaktionsplanung-schiene.de

Kontakt

Eisenbahn-Bundesamt
Heinemannstraße 6
53175 Bonn
lap@eba.bund.de.

www.eisenbahn-bundesamt.de
www.laermaktionsplanung-schiene.de