22. September – 18. November 2018

Säule der kulturellen Vielfalt

Interkulturelles Künstlerinnen-Projekt

Museum Natur und Mensch

Sieben verschiedene Kulturkreise, vier Kontinente, ein Kunstprojekt – in Freiburg lebende Künstlerinnen aus Peru, Israel, Japan, Uruguay, Türkei, Kenia und Deutschland haben sich zusammengeschlossen, um gemeinsam ein Kunstwerk zu schaffen, das Grenzen überwindet. Entstanden ist eine raumgreifende Installation – die "Säule der Kulturellen Vielfalt".

Die Form der Säule trägt und bekräftigt symbolisch die Idee, dass Vielfalt uns alle bereichert. Mit künstlerischen Mitteln zeigt die Gruppe, dass wir unser Potential entfalten können, wenn wir mit Neugier und Offenheit dem begegnen, was uns erst einmal fremd ist. Die Künstlerinnen haben gemeinsam gearbeitet, experimentiert und sich mit ihren unterschiedlichen kulturellen Identitäten und Gemeinsamkeiten auseinandergesetzt – dieser Arbeitsprozess spiegelt sich im entstandenen Kunstwerk wieder. Darüber hinaus werden ausgewählte Arbeiten der einzelnen Künstlerinnen präsentiert.

Themen-Workshops von "Märchenhaften Künsten des Orients", "Portraits nach Frida Kahlo", dem "Klang von Bildern" bis hin zu "Japanischer Kalligraphie" laden Besucherinnen und Besucher dazu ein, in andere kulturelle Sphären einzutauchen. So stellt Gül Keetman zum Beispiel "Tezhip" vor, eine alte Technik aus der türkischen Malerei, und Carmen Luna aus Peru veranstaltet einen Mal-Workshop zum Thema "Frauen-Power". Angebotene Führungen ermöglichen den Gästen den direkten Austausch mit den Künstlerinnen.

Die Ausstellung ist im Erdgeschoss des Museums Natur und Mensch zu sehen.

Ingrid Petrie, Kenia | Nurit Bakaus, Israel | Rie Takeda, Japan | Ana Pereira, Uruguay | Heike Gohres, Deutschland | Gül Keetman, Türkei | Carmen Luna, Peru

Heike Gohres: Das. Das war es. Jetzt hat es begonnen… , 2018 (Einzelbild)
Heike Gohres: Das. Das war es. Jetzt hat es begonnen... , 2018 (Einzelbild)
Bild der internationalen frauen kunstgruppe Rot
"Säule der kulturellen Vielfalt", Ausstellungsprojekt der internationalen frauen kunstgruppe Rot© internationale frauen kunstgruppe Rot, Foto: Museum Natur und Mensch
Gül Ketman, "Der Geheimgarten" 2018 © Gül Ketman, Foto: Museum Natur und Mensch
Ingrid Petrie, „After the rains“ 2018 © Ingrid Petrie
Gemälde von Carmen Luna, Frauenfiguren in Grün-Tönen
Museum Natur und Mensch – Städtische Museen Freiburg, Carmen Luna, "Evas", 2018 © Carmen Luna, Foto: kwasibanane
internationale frauen kunstgruppe Rot, 2018, Foto: Leah Houy Gül Keetman, Rie Takeda, Heike Gohres, Nurit Bakaus, Ana Pereira-Naundorf, Carmen Luna, Ingrid Petrie (v.l.n.r.)
Heike Gohres, "Das. das war es. Jetzt hat es begonnen.." (Einzelbild) 2018 © Heike Gohres, Foto: Konrad Lenz
Abstraktes Bild von Ria Takeda
Museum Natur und Mensch – Städtische Museen Freiburg, Rie Takeda, Wabisa Ku Ra, 2018 © Ria Takeda, Foto: Michael Eckmann
Nurit Bakaus, "Wüste in Bewegung" 2018 © Nurit Bakaus, Foto: Museum Natur und Mensch
Ana Pereira, „entwurzelt“, 2018 © Ana Pereira, Foto: Stephan Naundorf

Aktuell in der Ausstellung

Vermittlungsangebote

Der Buchungsservice informiert unter Telefon 0761 / 201-2501 oder per Mail an museumspaedagogik@stadt.freiburg.de über Führungen und Vermittlungsangebote für Kindergärten, Schulen und inklusive Gruppen.

Öffnungszeiten

Mittwoch–Sonntag, 10–17 Uhr
Dienstag, 10–19 Uhr

Eintrittspreise

5 Euro / erm. 3 Euro

Eintritt frei unter 27 und mit dem Museums-PASS-Musées

Tickets

Wegen des großen Andrangs aktuell Besuch nur nach Voranmeldung möglich. Bitte telefonisch reservieren unter +49 761 201-2566 oder online buchen.

Kontakt

Museum Natur und Mensch

Gerberau 32
79098 Freiburg
Tel.: +49 761 201-2566
mnm@stadt.freiburg.de
Ansprechpersonen

barrierefrei erreichbar, rollstuhlgerecht mit Hilfe über Aufzug, rollstuhlgerechtes WC