Internationaler Museumstag 2023

Am Sonntag, 21. Mai findet der Internationale Museumstag 2023 statt! Die Städtischen Museen Freiburg nehmen mit einem vielfältigen Programm für kleine und große Museumsfans teil. Der Eintritt in alle Häuser ist an diesem Tag frei. Freuen Sie sich auf ein abwechslungsreiches Angebot mit tollen Einblicken in die Welt der Museen. 

Programm

Augustinermuseum

10.30 bis 11.30 Uhr  Führung – Freiburg und Kolonialismus 
Rassenideologie und wirtschaftliche Ausbeutung prägten die Zeit des Kolonialismus. Teilnehmende erfahren, wie diese Ideologie bis heute nachwirkt. Treffpunkt: Museumskasse
11.45 bis 12.15 Uhr Künstlergespräch mit Emeka Udemba Der Künstler Emeka Udemba spricht über sein Werk „Body of Evidence“. Mit seinem Werk setzt er sich mit Missionsspardosen auseinander und offenbart die Verflechtungen von christlichem Glauben und westlichem Überlegenheitsgedanken. Treffpunkt: Skulpturenhalle
12.45 bis 13.15 Uhr  Künstlerinnengespräch mit Aino Moongo und Nicola Brandt Die Kuratorin Aino Moongo und die Fotografin Nicola Brandt sprechen über die fotografischen Erzählungen der kolonialzeitlichen Spuren im öffentlichen Raum des heutigen Namibia, die in der Ausstellung „Freiburg und Kolonialismus“ zu sehen sind.Treffpunkt: Ausstellungshalle 
13.45 bis 14.15 Uhr  Künstlergespräch mit Emeka Udemba 
Der Künstler Emeka Udemba spricht über sein Werk „Body of Evidence“. Mit seinem Werk setzt er sich mit Missionsspardosen auseinander und offenbart die Verflechtungen von christlichem Glauben und westlichem Überlegenheitsgedanken.Treffpunkt: Skulpturenhalle 
14.00 bis 15.00 Uhr  Familienführung – Wem gehört die Welt? 
Was heißt eigentlich Kolonialismus und wo begegnet er uns heute? Bei der Führung für Familien mit Kindern ab 6 Jahren wird deutlich: Egal ob Kinder oder Erwachsene, alle können etwas tun, um das Leben auf der Erde etwas besser zu machen.Treffpunkt: Museumskasse
14.45 bis 15.15 Uhr  Künstlerinnengespräch mit Aino Moongo und Nicola Brandt Die Kuratorin Aino Moongo und die Fotografin Nicola Brandt sprechen über die fotografischen Erzählungen der kolonialzeitlichen Spuren im öffentlichen Raum des heutigen Namibia, die in der Ausstellung „Freiburg und Kolonialismus“ zu sehen sind.Treffpunkt: Ausstellungshalle 
15.00 bis 16.00 Uhr  Kombiführung – Die steinernen Riesen 
Wieso stehen einige der Figuren des Freiburger Münsters im Augustinermuseum? Bei einer Kombiführung in der Münsterbauhütte und dem Augustinermuseum erfahren Interessierte alles rund um die steinernen Riesen. 
Treffpunkt: Hof der Münsterbauhütte, Schoferstraße 4
16.00 bis 18.30 Uhr  Kolonialgeschichtlicher Stadtrundgang Viele Freiburger Plätze, Veranstaltungsorte, Hotels und Straßen haben eine koloniale Geschichte. Heiko Wegmann, Initiator des Forschungs- und Bildungsprojektes freiburg-postkolonial.de, nimmt Interessierte mit auf einen kolonialgeschichtlichen Stadtrundgang.
Treffpunkt: Museumskasse

Museum für Neue Kunst

11.00 bis 12.00 Uhr  Führung – Bis die Bude brummt 
Bei einer interaktiven und abwechslungsreichen Führung durch die Ausstellung „Bis die Bude brummt – 30jähriges Jubiläum des Fördervereins des Museums für Neue Kunst" entdecken Besucher_innen einige der hochkarätigen Schenkungen des Fördervereins, die seit 30 Jahren die Sammlung des Museums bereichern.
Treffpunkt: Museumskasse
13.00 bis 17.00 Uhr  Mitmachstation – Skulpturen aus Draht 
Kurven, Windungen, Knoten – Draht lässt sich toll biegen. So entsteht ein Art Netz, das sich rund um ein kleines Fundobjekt wie einen Stein, eine Feder oder einen Flaschenverschluss entwickelt. 
Ort: Treppenhaus
14.00 bis 14.30 Uhr  Kurzführung – Julius Bissier 
Ein Raum in der Ständigen Sammlung des Museums ist dem Künstler Julius Bissier (1893–1965) gewidmet. Zu sehen sind vornehmlich Tuschen und Werke des Künstlers mit Eiöltempera.
Treffpunkt: Museumskasse
15.00 bis 16.00 Uhr  Führung – Bis die Bude brummt 
Bei einer interaktiven und abwechslungsreichen Führung durch die Ausstellung „Bis die Bude brummt – 30jähriges Jubiläum des Fördervereins des Museums für Neue Kunst" entdecken Besucher_innen einige der hochkarätigen Schenkungen des Fördervereins, die seit 30 Jahren die Sammlung des Museums bereichern.
Treffpunkt: Museumskasse

Museum Natur und Mensch

10.30 bis 11.00 Uhr Familienführung – Einblick in die Honigfabrik
Wie machen Bienen eigentlich Honig? Und woran erkennt man eine echte Königin? Die Kurzführung am lebenden Bienenvolk des Museums gibt einen spannenden Einblick in das sonst verborgene Leben eines Bienenstocks.
Treffpunkt 1. OG, Erlebnisraum Wiese
10.30 bis 13.00 Uhr Mitmachstation – Das Honigquiz 
Kirschblüten, Löwenzahn oder Robinie? Die Nektarpflanze macht den Unterschied. Neugierige können beim Honigquiz ihre Sinne auf die Probe stellen.
Dabei wird auch das Geheimnis um den Schwarzwälder Tannenhonigs gelüftet.
Treffpunkt: 1. OG, Flur
12.30 bis 13.00 Uhr Familienführung – Einblick in die Honigfabrik
Wie machen Bienen eigentlich Honig? Und woran erkennt man eine echte Königin? Die Kurzführung am lebenden Bienenvolk des Museums gibt einen spannenden Einblick in das sonst verborgene Leben eines Bienenstocks.
Treffpunkt 1. OG, Erlebnisraum Wiese
14.00 bis 16.30 Uhr  Mitmachstation – Das Honigquiz 
Kirschblüten, Löwenzahn oder Robinie? Die Nektarpflanze macht den Unterschied. Neugierige können beim Honigquiz ihre Sinne auf die Probe stellen.
Dabei wird auch das Geheimnis um den Schwarzwälder Tannenhonigs gelüftet.
Treffpunkt: 1. OG, Flur
14.30 bis 15.00 Uhr  Familienführung – Einblick in die Honigfabrik
Wie machen Bienen eigentlich Honig? Und woran erkennt man eine echte Königin? Die Kurzführung am lebenden Bienenvolk des Museums gibt einen spannenden Einblick in das sonst verborgene Leben eines Bienenstocks.
Treffpunkt 1. OG, Erlebnisraum Wiese

Museum für Stadtgeschichte

10.30 bis 11.00 Uhr Familienführung – Ritter, Burg und Rappenpfennig Am Modell erforschen Familien mit Kindern ab 5 Jahren die mittelalterliche Stadt, erproben einen Ritterhelm und nehmen das erste Freiburger Münzgeld unter die Lupe.
Treffpunkt: EG
11.00 bis 16.00 Uhr Mitmachstation – Spiel und Spaß im Mittelalter
Schon im Mittelalter spielten die Menschen gerne und hatten viel Spaß beim Kreiseln. Große und kleine Gäste gestalten einen Kreisel aus Holz.
Für Familien mit Kindern ab 5 Jahren
Ort: Innenhof
12.00 bis 12.30 Uhr Führung – Vauban: mehr als ein moderner Stadtteil!
Bei einer Führung erfahren Interessierte, wie sich das Stadtbild durch den französischen Baumeister drastisch verändert hat.
Treffpunkt: 1. OG
13.30 bis 14.00 Uhr Familienführung – Ritter, Burg und Rappenpfennig
Am Modell erforschen Familien mit Kindern ab 5 Jahren die mittelalterliche Stadt, erproben einen Ritterhelm und nehmen das erste Freiburger Münzgeld unter die Lupe.
Treffpunkt: EG
14.30 bis 15.00 Uhr Familienführung – Ritter, Burg und Rappenpfennig
Am Modell erforschen Familien mit Kindern ab 5 Jahren die mittelalterliche Stadt, erproben einen Ritterhelm und nehmen das erste Freiburger Münzgeld unter die Lupe.
Treffpunkt: EG
16.00 bis 16.30 Uhr Führung – Baustelle Gotik 
Mit welcher Spitzentechnologie das Meisterwerk der Gotik entstand, erfahren Teilnehmende bei einer Führung.
Treffpunkt: 1. OG

Archäologisches Museum Colombischlössle

10.30 bis 11.00 Uhr  Führung – Keltische Kostbarkeit: Die älteste Glasschale nördlich der Alpen
Die keltische Prominenz am Oberrhein betrieb Handel weit über Europa hinaus, der Anführer aus Ihringen nahm sein gläsernes Lieblingsstück mit ins Jenseits.
Treffpunkt: Foyer
11.00 bis 11.30 Uhr Kinder führen Kinder – Unterwegs auf römischen Sohlen
Archäologiebegeisterte Kinder des Jugendclubs nehmen Familien mit Kindern ab 5 Jahren mit auf eine Zeitreise in die Lebenswelt der römischen Legionäre.
Treffpunkt: Foyer
11.00 bis 17.00 Uhr Technik live! 3D-Druck eines römischen Kaiserporträts
Das Team des MINT 4 Projektes der PH Freiburg erklärt die Technik des 3D-Drucks und lässt über den Tag das dreidimensionale Porträt eines römischen Kaisers entstehen.
Vorführung: Foyer
11.30 bis 12.30 Uhr  Escape Game: Tatort Colombischlössle Auf der Suche nach gestohlenen antiken Münzen ist nicht nur detektivisches Know-How gefragt: Der Countdown läuft!
Treffpunkt: Alamannische Schatzkammer im UG 
12.30 bis 13.00 Uhr  Führung – Made in Alamannia: Schmiedekunst auf Weltniveau
Jahrhunderte vor den berühmten englischen Langschwertern und japanischen Katanas erreichte die Schwerschmiedekunst des Frühmittelalters in Mitteleuropa erstmals Weltniveau.
Treffpunkt: 1. OG / Galerie
13.00 bis 13.30 Uhr  Kinder führen Kinder – Nach den Römern und vor den Rittern
Wie lebten die Menschen in der Zeit nach den Römern und vor den Rittern? Das finden Familien mit Kindern ab 5 Jahren gemeinsam mit archäologiebegeisterten Kindern des Jugendclubs heraus.
Treffpunkt: Foyer
13.30 bis 14.30 Uhr  Escape Game: Tatort Colombischlössle Auf der Suche nach gestohlenen antiken Münzen ist nicht nur detektivisches Know-How gefragt: Der Countdown läuft!
Treffpunkt: Alamannische Schatzkammer im UG 
15.00 bis 15.30 Uhr  Kinder führen Kinder – Unterwegs auf römischen Sohlen
Archäologiebegeisterte Kinder des Jugendclubs nehmen Familien mit Kindern ab 5 Jahren mit auf eine Zeitreise in die Lebenswelt der römischen Legionäre.
Treffpunkt: Foyer
15.30 bis 16.00 Uhr  Führung – Kulturwandel im Frühmittelalter?
Zahlreiche Fundstücke bieten einen spannenden Einblick in die Lebensformen der Menschen am Oberrhein nach dem Abzug der römischen Verwaltung.
Treffpunkt: 1. OG / Galerie
15.30 bis 16.30 Uhr  Escape Game: Tatort Colombischlössle Auf der Suche nach gestohlenen antiken Münzen ist nicht nur detektivisches Know-How gefragt: Der Countdown läuft!
Treffpunkt: Alamannische Schatzkammer im UG