Aktuelle Ausstellungen

20.12.2022

Kammerspiel: Die Sammlung Gabriele Rauschning

26. November 2022 – 14. Mai 2023

Haus der Graphischen Sammlung – eine Ausstellung des Museums für Neue Kunst

Was bedeutet es, mit Kunst zu leben? Sie zu sammeln und zu besitzen? Welches Bild macht den Anfang und wie verändern sich Vorlieben? Verschieben sich Schwerpunkte? Wandelt sich der eigene Blick im Laufe der Zeit?

15.11.2022

Phänomen Großmann trifft auf künstlerische Fotografie

28. Oktober 2022 – 19. Februar 2023

Museum für Neue Kunst

Grafik und Malerei treffen auf Fotografie, Moderne trifft auf zeitgenössische Kunst: Der in Freiburg geborene Rudolf Großmann (1882–1941) arbeitete mit Stift, Feder, Nadel und Pinsel, er veröffentlichte als Publizist unzählige Texte und Illustrationen. Heute kennen ihn nur noch we­nige. Um sein Werk neu zu betrachten, bringt die Aus­stellung es mit künstlerischen Fotografien der Gegenwart zusammen. Welche Parallelen und Unterschiede offenbaren sich? Und wie spielen unsere Sehgewohn­heiten hier mit hinein? Die in der Fotografie technisch vorgegebene Perspektive formt heute unser Bild von der Welt. Wie hat sie seine Wahrnehmung beeinflusst?

30.01.2023

Untergang und Aufbruch – Frühmittelalter am südlichen Oberrhein

Ab 6. Oktober 2022

Archäologisches Museum Colombischlössle

Wie die Zeit der Römer und Ritter aussah, können sich fast alle vorstellen. Aber was passierte in den rund 500 Jahren dazwischen in unserer Region? Der neue Ausstellungsraum im Colombischlössle präsentiert Erkenntnisse aus dieser spannenden Epoche. War es nur eine Zeit des Untergangs? 

Lange Zeit ging die Forschung davon aus, die Gesellschaft am südlichen Oberrhein wäre nach dem Ende des Weströmischen Reiches zusammengebrochen. Archäologische Funde wie kostbarer Schmuck, Schwerter von höchster Qualität und Importgüter aus fernen Ländern erzählen eine ganz andere Geschichte. Innerhalb von fünf Jahrhunderten verändert sich das Leben der Menschen in vielen Bereichen: Auf den Anhöhen werden Plätze befestigt und ausgebaut, in der Ebene entwickeln sich Höfe und Dörfer. In ihrer Nähe wachsen aus kleinen Friedhöfen über Generationen hinweg große Gräberfelder mit mehreren hundert Bestattungen.
 
Die Ausstellung Untergang und Aufbruch bietet die Gelegenheit, den Übergang in ein neues Zeitalter in den Blick zu nehmen!

15.09.2022

Peter Dreher – Malen, um zu malen

16. September 2022 – 19. Februar 2023

Museum für Neue Kunst

Was passiert, wenn man das gleiche Motiv über einen Zeitraum von über 40 Jahren immer und immer wieder malt? Peter Dreher (1932-2020) ist insbesondere für seine Gläser-Bilder bekannt, denen er den Titel Tag um Tag guter Tag gab: Fast 5000 Mal malte er in den Jahren 1972 bis zu seinem Tod 2020 dasselbe schlichte Glas vor demselben Hintergrund in seinem Atelier. Das Malen selbst war es, das Dreher interessierte, das er befragte und diese Frage als Professor an der Außenstelle der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe in Freiburg an viele junge Künstler_innen weitergab. 

15.11.2022

Freiburg und Kolonialismus: Gestern? Heute!

25. Juni 2022 – 11. Juni 2023

Augustinermuseum

Was hat Freiburg, was haben wir mit dem deutschen Kolonialismus zu tun? Noch immer profitieren wir ökonomisch, politisch und kulturell von den Strukturen der Unterdrückung und Ausbeutung, die vor 1919 geschaffen wurden. Damals waren Menschen aller Bevölkerungsschichten von der Rassenideologie überzeugt. Ein Gefühl geistiger und kultureller Überlegenheit gegenüber anderen, insbesondere nichteuropäischen Menschen war weit verbreitet. Und heute? Welche Vorurteile und Verhaltensmuster wurden – unbewusst oder sogar bewusst – über Generationen hinweg weitergegeben? Wie äußern sie sich in unserem Alltag? Die Ausstellung arbeitet Freiburgs koloniale Verflechtungen auf und regt dazu an, das eigene Handeln zu hinterfragen.

Vorschau

25.01.2023

Vom Ei zum Küken

25. Februar – 16. April 2023

Museum Natur und Mensch

Sie wuseln wieder durchs Museum und erobern die Herzen im Sturm: Die kunterbunten Küken bedrohter Hühnerrassen sind Botschafter für einen respektvollen Umgang mit Tieren. An Mitmachstationen erfahren Kinder und Erwachsene, was Hühner zum Glücklichsein brauchen, wie nachhaltige Nutztierhaltung aussieht und was wir alle dazu beitragen können. Und es gibt noch mehr zu entdecken: ein versteinertes Dino-Ei zum Anfassen, winzige Eier der Gespenstschrecke, das größte Ei der Welt vom Elefantenvogel oder einen brütenden Python.
 

07.12.2022

Bis die Bude brummt – 30jähriges Jubiläum des Fördervereins Museum für Neue Kunst

7. April – 10. September 2023

Museum für Neue Kunst

Das Museum für Neue Kunst feiert das 30-jährige Jubiläum seines Fördervereins, der das Haus auch mit vielen hochkarätigen Schenkungen unterstützt hat. Einige davon werden gezeigt. Hinzu kommt jede Woche eine neue Ausstellung von zeitgenössischen Künstler_innen, Initiativen und Kreativen aus der Stadtgesellschaft, die eine Jury aus Mitgliedern des Vereins nach einem Open-Call ausgewählt hat. Denn die Förderung von Kunst ist dem stetig wachsenden Kreis der Freund_innen genauso wichtig, wie persönliche Begegnungen und Austausch – ein umfangreiches Begleitprogramm gibt dazu Gelegenheit.

30.11.2022

Kristallmagie – Verborgener Zauber dunkler Turmaline

24. Mai 2023 – 14. Januar 2024

Museum Natur und Mensch

Turmaline sind nicht nur begehrte Schmucksteine, sondern auch spannende Studienobjekte. Während bunte Varianten selten und kostbar sind, kommen äußerlich pechschwarze Turmaline häufig vor – mitunter auch im Schwarzwald. Sie wirken zunächst unscheinbar, halten aber eine faszinierende Überraschung bereit: Schneidet man die Kristalle in Scheiben und schleift diese hauchdünn, tauchen aus dem Dunkel Farben und manchmal auch unglaubliche Bildwelten auf. Solche eindrucksvollen Kunstwerke der Natur entstehen, weil Turmaline während ihres Wachstums sehr sensibel auf äußere Einflüsse reagieren. Sie ändern dabei ihre Form und Farbe.

07.12.2022

Verwandlung der Welt – Meisterblätter von Hendrick Goltzius

24. Juni – 17. September 2023

Haus der Graphischen Sammlung

Der niederländische Kupferstecher und Maler Hendrick Goltzius (1558–1617) begeistert damals wie heute durch handwerkliche Virtuosität und kreative Bilderfindungen. Im Repertoire hatte er antike Mythologien, christliche Themen und moralisierende Allegorien. Seine Helden, Göttinnen und Himmelsstürmer huldigen dem menschlichen Körper und strahlen große Dynamik aus.
In Kooperation mit der Kunstsammlung der Georg-August-Universität Göttingen.

07.12.2022

Wilhelm Hasemann und die Erfindung des Schwarzwalds

22. Juli 2023 – 24. März 2024

Augustinermuseum

Idyllische Landschaften, stattliche Höfe und natürlich der Bollenhut – dieses Bild des Schwarzwalds ist heute allgegenwärtig. Maßgeblich geprägt hat es Wilhelm Hasemann (1850–1913), der lange in Gutach lebte und arbeitete. Aber zeigen seine Gemälde und Zeichnungen die Realität im 19. Jahrhundert? Eigene Fotografien, die dem Künstler als Vorlagen dienten, erlauben einen Blick über seine Schulter. Und sie verraten viel über Projektionen und Inszenierungen, die das Klischee Schwarzwald formten.

07.12.2022

Erinnerungen schaffen: Japanische Fotografien

28. Oktober 2023 – 14. April 2024

Haus der Graphischen Sammlung – eine Ausstellung des Museums Natur und Mensch

Landschaften, Tempelanlagen oder traditionell gekleidete Menschen: frühe Fotografien, in zarten Farben handkoloriert, beeinflussen bis heute das Bild von Japan im Ausland. Als das Land Ende des 19. Jahrhunderts zu einem Sehnsuchtsort vieler Reisender wurde, boten zahlreiche Ateliers solche Ansichten zum Kauf und die Weltenbummler fotografierten auch selbst. Der Züricher Ostasien-Spezialist Hans Bjarne Thomsen hat nun die faszinierenden Aufnahmen aus der Ethnologischen Sammlung erforscht und präsentiert sie in einer Kabinettausstellung.

07.12.2022

Kelten für Kids – Eine Reise in die Eisenzeit

30. November 2023 – 1. September 2024

Archäologisches Museum Colombischlössle

Durch die Comic-Helden Asterix und Obelix sind die Kelten als lustige Raufbolde bekannt. Aber was trieb die Menschen in der Eisenzeit wirklich um? Wie lebten sie in unserer Region? Eine interaktive Entdeckungstour führt rund 2.500 Jahre zurück in die Vergangenheit und erzählt spannende Geschichten zu einzigartigen Fundstücken. Kinder und Jugendliche schlüpfen in keltische Kleider, lernen am Hafen kostbare Rohstoffe aus fernen Ländern kennen, erkunden das Dorfleben und handeln auf dem Markt. Eine App, gefördert durch die Initiative „Keltenland Baden-Württemberg“, begleitet die Ausstellung.

07.12.2022

Köpfe – maskiert, verwandelt

29. September 2023 – 14. Februar 2024

Museum für Neue Kunst

Das menschliche Gesicht: Es spiegelt die Persönlichkeit und verrät Emotionen. Es gibt auch Dinge preis, die man lieber verbergen möchte. Es wird künstlerisch verfremdet, durch Schminke oder Masken umgestaltet. Diesem Spannungsfeld von Zeigen, Verstecken und Verwandeln widmen sich viele Gemälde, Grafiken und Skulpturen. Die Ausstellung zeigt Werke vom 12. Jahrhundert bis zur Gegenwart aus einer privaten Sammlung.