Tobias Donat, Departure & Arrival, 2017, Courtesy the artist and Philipp Pflug Contemporary, Frankfurt am Main, Photo: Wolfgang Günzel

YOUR NORTH IS MY SOUTH

Museum für Neue Kunst | 28. April 2018 – 7. Oktober 2018

Tuschezeichnung von Julius Bissier
Julius Bissier, 29.4.1957, 1957, Tusche, Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen © VG BILD-KUNST, Bonn 2017, Foto: Achim Kukulies

Im Raum meiner Imagination. Julius Bissier und Ostasien

Ausstellungshalle im Augustinermuseum – eine Ausstellung des Museums für Neue Kunst | 19. Mai – 23. September 2018

Mensch, Biene!, Foto: Marco Sepulveda

Mensch Biene!

Museum Natur und Mensch | 10. Mai 2018 – 10. Februar 2019

Grüne Glasschale aus Ihringen am Kaiserstuhl, um 500 vor Christus.
Glasschale aus Ihringen am Kaiserstuhl, um 500 v. Chr., Foto: M. Schreiner © Archäologisches Landesmuseum Baden-Württemberg

Eisen – Macht – Reichtum

Archäologisches Museum Colombischlössle | Seit 30. März 2017

#freiburgsammelt. Erinnerungen für morgen.

Museum für Stadtgeschichte | 17. März – 16. September 2018


Aktuelle Ausstellungen

21.06.2018

Im Raum meiner Imagination. Julius Bissier und Ostasien

19. Mai – 23. September 2018

Ausstellungshalle im Augustinermuseum – eine Ausstellung des Museums für Neue Kunst

Tuschemalerei, Farbholzschnitte, Teekeramik und philosophische Schriften des Zen-Buddhismus und des Daoismus: Die Kunst und Kultur Ostasiens war für den in Freiburg geborenen Künstler Julius Bissier (1893–1965) eine bedeutende Inspirationsquelle. Er eignete sich Material und Technik an, griff Motive und Schriftbilder auf. Die Ausstellung „Im Raum meiner Imagination. Julius Bissier und Ostasien“ geht diesen Spuren nach. Zu sehen sind über hundert Werke Bissiers, Tuschen und Eiöltempera, Ölgemälde, Monotypien und Keramiken, neben Originalen aus Ostasien. Besucherinnen und Besucher sind eingeladen, offensichtliche und versteckte – und mitunter auch spekulative – Analogien zu entdecken. … Mehr …

05.06.2018

Mensch Biene!

10. Mai 2018 – 10. Februar 2019

Museum Natur und Mensch

Es summt im Museum Natur und Mensch: Die Ausstellung „Mensch Biene!“ widmet sich dem kleinen Insekt und seiner großen Wirkung auf uns Menschen. Bienen sind für uns überlebenswichtig. Ohne Bienen gäbe es kein Obst, kein Gemüse und keine Blumen. Als Bestäuberinnen sind sie für die Natur und die Landwirtschaft unersetzlich. Doch der Biene geht es nicht gut: Monokulturen, Parasiten und Pflanzenschutzmittel setzen ihr zu. Das weltweite Insektensterben hat gravierende Folgen. Aber es gibt Hoffnung: Immer mehr Menschen interessieren sich für das Leben von Biene & Co.… Mehr …

05.06.2018

YOUR NORTH IS MY SOUTH

28. April 2018 – 7. Oktober 2018

Museum für Neue Kunst

Junge, internationale Künstlerinnen und Künstler, unter anderem aus Kanada, Neuseeland, Pakistan und Südafrika, gastieren im Museum für Neue Kunst. Ihre Werke entführen in virtuelle Welten und untersuchen den Einfluss dieses Raumes auf unsere Wahrnehmung. Dabei nutzen sie neueste Technologien wie Microsoft HoloLens und Oculus Rift.… Mehr …

20.06.2018

#freiburgsammelt. Erinnerungen für morgen.

17. März – 16. September 2018

Museum für Stadtgeschichte

Freiburg sammeln, Freiburg erinnern, Freiburg erzählen: Wie sammeln Freiburgerinnen und Freiburger ihre Stadtgeschichte? Welche Geschichten erzählen Freiburger Sammlungen? Und welche Erinnerungen wollen wir für die Zukunft bewahren?… Mehr …

08.06.2018

Eisen – Macht – Reichtum

Seit 30. März 2017

Archäologisches Museum Colombischlössle

Wie hat sich das Leben der Menschen in der Eisenzeit verändert und welche Geschichten erzählen ihre Hinterlassenschaften? Antworten geben international bedeutende archäologische Funde zur Eisenzeit in Südbaden. … Mehr …


Vorschau

06.06.2018

Japanische Holzschnitte

30. Juni – 30. September 2018

Eine Ausstellung der Ethnologischen Sammlung des Museums Natur und Mensch im

Haus der Graphischen Sammlung

Geishas und Schauspieler, lyrische Landschaften und phantastische Szenerien: Eine heitere und doch vergängliche Welt entfaltet sich auf kostbaren japanischen Holzschnitten. Vor etwa hundert Jahren gelangte dieser besondere Schatz in die Ethnologische Sammlung, jetzt ist er erstmals umfassend zu sehen. Unter den rund 60 Arbeiten sind erlesene Werke von Hokusai und Hiroshige, aber auch rare Bildnisse schöner Frauen aus dem 18. Jahrhundert.


 
  Nur Bild Bild + Text