Öffnungszeiten

Dienstag - Sonntag 10 - 17 Uhr

Eintrittspreise

5 Euro / erm. 3 Euro


Kontakt

Museum Natur und Mensch
Gerberau 32
79098 Freiburg im Breisgau
Tel.: +49 (0)761 / 201-2566
mnm@stadt.freiburg.de
Ansprechpersonen

Beratung und Buchung
von Führungen
Tel.: +49 (0)761 / 201-2501
museumspaedagogik
@stadt.freiburg.de


10. Mai 2018 – 10. Februar 2019

Mensch Biene!

Museum Natur und Mensch

Es summt im Museum Natur und Mensch: Die Ausstellung „Mensch Biene!“ widmet sich dem kleinen Insekt und seiner großen Wirkung auf uns Menschen. Bienen sind für uns überlebenswichtig. Ohne Bienen gäbe es kein Obst, kein Gemüse und keine Blumen. Als Bestäuberinnen sind sie für die Natur und die Landwirtschaft unersetzlich. Doch der Biene geht es nicht gut: Monokulturen, Parasiten und Pflanzenschutzmittel setzen ihr zu. Das weltweite Insektensterben hat gravierende Folgen. Aber es gibt Hoffnung: Immer mehr Menschen interessieren sich für das Leben von Biene & Co.

In der Mitmach-Ausstellung lernen Kinder und Erwachsene das komplexe und faszinierende Leben eines Bienenvolks kennen. Sie begleiten eine Honigbienen-Arbeiterin durch die einzelnen Stationen ihres 42 Tage währenden Lebens. Mit allen Sinnen tauchen sie in den Alltag der fleißigen Tierchen ein. Sie erfahren von deren verblüffenden Leistungen und Fähigkeiten und staunen darüber, wie Bienen sich untereinander verständigen und welche sozialen Rollen sie einnehmen. Das Highlight der Ausstellung ist ein Schaukasten mit einem lebenden Bienenvolk.

Die Ausstellung zeigt auch auf, welche Gefahren der Honigbiene und ihren Verwandten in der Natur begegnen – von bärigen Honigdieben bis zur intensiven Landwirtschaft. Kinder und Erwachsene erkennen, welche Folgen ein Aussterben der Bienen hätte und erkunden Möglichkeiten, dieser Entwicklung entgegenzuwirken.

Zudem können sich Besucherinnen und Besucher über Imkerei informieren und an einer Probierstation verschiedene Honigsorten kosten. Schließlich lädt die Ausstellung auch zu einem Blick in die weite Welt ein: Objekte aus der ethnologischen Sammlung des Museums erzählen vom besonderen Verhältnis von Mensch und Biene – vom alten Ägypten bis ins moderne Südamerika.

Mensch Biene! Blog
Alle, die ihr Wissen rund um die Ausstellung weiter vertiefen möchten, finden ab dem 3. Mai auf dem Blog weitere spannende Hintergrundgeschichten, nützliche Fakten und vieles mehr.

Hinweis: Bienenvolk vom 7.-30. August nicht im Museum
Mitten im Hochsommer heißt es für Honigbienen: Wir machen uns bereit für den Winter. Damit sie diesen auch gut überstehen, ist jetzt die Zeit für Imkerinnen und Imker ihre Völker gegen die Varroa-Milbe zu behandeln. Auch das lebende Bienenvolk in der Ausstellung wird  vom Freiburger Stadtimker Roland Kälble behandelt und ab Dienstag, 7. August die Ausstellung vorübergehend verlassen. Ab Freitag, 31. August, summt und brummt es dann wieder im Museum.


Mensch, Biene!, Foto: Marco Sepulveda

An vielen Stationen kann man Wissenswertes über die gelb-schwarzen Brummer erfahren

Auge in Auge stehen sich der museumsbesuchende Mensch und die ausgestellte Biene im Museum Natur und Mensch gegenüber.

Pollen sammeln wie die Bienen: Mit speziellen Gürteln können bei der Ausstellungsrallye die richtigen Bällchen gesammelt werden.

Das Museum hat auch einen echten Bienenstock mit lebenden Bienen - sicher hinter Plexiglas

Wer hat den Honigtopf, wer hat den Honigtopf, wer hat den Honigtopf geklaut?

Biene streicheln gefällig? Dieses Exemplar sticht auf jeden Fall nicht mehr zu...

Wer sich mal wie eine Bienenlarve fühlen will, kann sich in die maßstabsgetreu vergrößerten Bienenwaben legen, aber Achtung: Nicht einschlafen!

Die Farben der großen Plastik-Blumen unterscheiden sich von denen, die wir erwarten würden: Bienen sehen anders.

In China kommt das häufig vor: Wie mühsam die Bestäubung per Hand ist, können die Besucherinnen und Besucher selber ausprobieren.

Aktuell in der Ausstellung


Vermittlungsangebote

Der Buchungsservice informiert unter Telefon 0761 / 201-2501 oder per Mail an museumspaedagogik@stadt.freiburg.de über Führungen und Vermittlungsangebote für Kindergärten, Schulen und inklusive Gruppen.


 
  Nur Bild Bild + Text