Forschungsprojekt

Migrationsgeschichte als Teil der Freiburger Stadtgeschichte

Ein Freiburger Kindergarten Ende der 1970er-Jahre (Foto: Stadtarchiv)

Rund 25 Prozent aller Freiburger Bürgerinnen und Bürger haben heute migrantische Bezüge. Viele von ihnen haben vorher in anderen Ländern gelebt. Sie haben Lebenserfahrung, sind oft mehrsprachig, besitzen eine hohe interkulturelle Kompetenz und leisten einen wesentlichen Beitrag zum gelingenden Zusammenleben in unserer Stadt. Teilhabe und Gleichberechtigung, Identität und Veränderung sind wichtige Aspekte dieser Realität.

Schauen wir genauer auf die Geschichte der Stadt Freiburg, dann stellen wir fest, dass Freiburg schon immer stark durch Einwanderung geprägt wurde. Stadtgeschichte ist Migrationsgeschichte. Dieser Realität trägt das Kulturamt der Stadt Freiburg seit 2012 in Form eines mehrjährigen Forschungsprojekts Rechnung.


WissenschaftlerInnen sowie JournalistInnen und MigrantInnen haben unter der Federführung des Stadtarchivs die Geschichte der Stadt neu hinterfragt: von der Einwanderung der Savoyarden seit dem 16. Jahrhundert bis zur Frage der politischen Partizipation von MigrantInnen in der Gegenwart. Die Beiträge werden Ende 2014 in einer umfangreichen Publikation vorgelegt.



Parallel werden in der Veranstaltungsreihe „stattGeschichten“ ausgewählte Aspekte der Forschung sowie individueller Migrationserfahrungen vermittelt. So werden aus diversen Perspektiven interkulturelle Blicke auf die Stadt gerichtet und deren Ge-schicke so mitgestaltet: ob durch VertreterInnen von Migrantenorganisationen, von ArbeitnehmerInnen oder von politisch aktiven MitbürgerInnen.



Dem Thema Gastarbeiter im Rahmen der Anwerbeabkommen der Bundesrepublik Deutschland haben wir uns bereits 2010 in einer Ausstellung und einem ausführli-chen Begleitprogramm gewidmet. Zeitzeugen-Berichte, Unterrichtsmaterial sowie Vorträge hierzu sind dokumentiert und können hier abgerufen werden.



Geforscht wird auch nach Plätzen und Orten in der Stadt, die Migrationsgeschichte sichtbar machen. Mehr über die Ergebnisse dieser historischen wie auch zeitgenössischen Spurensuche können Sie hier erfahren.



Das Forschungsprojekt ist in Bewegung. Kontinuierlich heben die Forschungen neue Erkenntnisse und weitere Projekte... Entsprechende Informationen werden auf dieser Internetplattform regelmäßig aktualisiert.


Publikation

"Migration in Freiburg im Breisgau - Ihre Geschichte von 1500 bis zur Gegenwart"
47 Beiträge, 26 AutorInnen, 304 Seiten, zahlreiche Abbildungen Herausgeber: Ulrich Ecker, Nausikaa Schirilla Stadtarchiv Freiburg 24,50 Euro erhältlich im Buchhandel ab 18.12.2014


Termine

Derzeit keine aktuellen Einträge verfügbar

Kontakt

Frau Clementine Herzog
Telefon (07 61) 2 01-21 12
Aufgaben:

Interkulturelle Kunst und Kultur, Stadtteilkultur, Bürgerschaftliches Engagement

Herr Dr. Ulrich P. Ecker
Telefon (07 61) 2 01-27 05
Aufgaben:

Stadtarchivleiter