Ehrenbürger der Stadt Freiburg

Seit Ende des Zweiten Weltkriegs wurden folgende Personen zu Ehrenbürgerinnen und Ehrenbürgern ernannt:

25.10.1947

Dr. Conrad Gröber, Erzbischof

geb. 1.04.1872 / gest. 14.02.1948

In Anerkennung seiner Verdienste für die Stadt als Mahner und Tröster in schwerster Zeit.



15.11.1947

Robert Grumbach, Rechtsanwalt und Stadtrat

geb. 3.11.1875 / gest. 14.12.1960

Für das in hervorragender Weise zum Wohle der Freiburger Bevölkerung ausgeübte Ehrenamt eines Stadtrates und das während der nationalsozialistischen Herrschaft erlittene Leid.



15.11.1947

Dr. Benedikt Kreutz, Prälat

geb. 15.01.1879 / gest. 27.07.1949

In Anerkennung seiner tapferen Haltung während der Nazizeit und seiner hervorragenden Arbeit bei der Caritas.



16.04.1949

Prof. Dr. Harry Pfund, Philadelphia

geb. 3.01.1900 / gest. 12.12.1991

Für hervorragende Hilfe bei der Linderung größter Not in schwerer Nachkriegszeit als Organisator der Quäker-Hilfe.



© Augustinermuseum Freiburg, Foto: H.-P. Vieser

26.04.1949

Martha Walz-Birrer, Basel

geb. 29.03.1898 / gest. 10.03.1977

Für hervorragende Hilfe bei der Linderung größter Not in schwerer Nachkriegszeit als Leiterin der "Schweizer-Spende".



26.04.1949

Franz Christian Blum, Pfarrer, Basel

geb. 10.11.1901 / gest. 25.08.1969

Für hervorragende Hilfe bei der Linderung größter Not in schwerer Nachkriegszeit als Leiter der örtlichen Caritas in Basel.



7.01.1950

Prof. Dr. Paul Uhlenhuth, Professor der Medizin

geb. 7.01.1870 / gest. 13.12.1957

Für hervorragende Verdienste um die Menschheit, die er sich als Universitätsprofessor der Hygienik und Bakteriologie und als unermüdlicher Forscher erworben hat.



5.06.1951

Prof. Dr. Karl Noeggerath, Professor der Kinderheilkunde

geb. 4.06.1876 / gest. 4.06.1952

Für hervorragende Leistungen auf dem Gebiet der Kinderpflege im Interesse der Stadt Freiburg.



17.12.1954

Dr. Hermann Staudinger, Nobelpreisträger

geb. 23.03.1881 / gest. 8.09.1965

In Anerkennung seiner großen Verdienste in Forschung und Wissenschaft und des damit verbundenen Gewinns des Ansehens der Stadt Freiburg.



15.11.1957

Dr. h.c. Karl Bender, Oberbürgermeister a. D.

geb. 21.12.1880 / gest. 20.02.1970

Zur Würdigung seiner hohen Verdienste als Oberbürgermeister der Stadt Freiburg in der Zeit von 1922 bis 1933.



15.11.1957

Dr. Alois Eckert, Caritaspräsident

geb. 9.01.1887 / gest. 25.06.1976

Zur Würdigung der hohen Verdienste als Präsident des Deutschen Caritasverbandes und seiner für die Stadt Freiburg fruchtbaren sozialen Tätigkeit.



© Augustinermuseum Freiburg, Foto: H.-P. Vieser

12.06.1959

Dr. Ing. Heinrich Brenzinger, Fabrikant

geb. 20.06.1879 / gest. 23.11.1960

In Annerkennung seiner Verdienste in den Bereichen der kommunalen Politik, Wirtschaft, Kultur, Kunst und Wissenschaft und zur Würdigung der in der Zeit von 1933 bis 1945 gezeigten Haltung.



18.09.1971

Anton Dichtel, Regierungspräsident

geb. 18.09.1901 / gest. 29.04.1978

Zur Würdigung der hohen Verdienste als Stadtrat, Staatsrat und Regierungspräsident und des damit verbundenen Gewinns des Ansehens der Stadt Freiburg.



11.06.1979

Dr. Gertrud Luckner

geb. 26.09.1900 / gest. 31.08.1995

Für tatkräftige und wirkungsvolle Hilfe für die während der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft Verfolgten und Bedrohten, vor allem der jüdischen Mitbürger.



15.11.1982

Dr. Eugen Keidel, Oberbürgermeister a.D.

geb. 4.09.1909 / gest. 30.12.1991

Zur Würdigung seiner Verdienste um die Stadt Freiburg während seiner 20 jährigen Amtszeit als Oberbürgermeister.



6.09.1985

Philomene Steiger

geb. 26.04.1896 / gest. 8.09.1985

Für ihre hohen Verdienste, die sie sich im Eintreten für gefährdetes Leben und die Würde des Menschen erworben hat.



12.09.1985

Prof. Dr. Franz Büchner, Arzt

geb. 20.01.1895 / gest. 09.03.1991

Für seine hohen Verdienste, die er sich im Eintreten für gefährdetes Leben und die Würde des Menschen erworben hat.



13.09.1991

Dr. Georg Hüssler, Präsident des Deutschen Caritasverbandes und von Caritas International

geb. 7.07.1921 / 14.04.2013

Für sein humanitäres Wirken an der Spitze der größten kirchlichen Hilfsorganisation.



19.03.2002

Rolf Böhme, Oberbürgermeister a.D.

geb. 06.08.1934

Für seine Verdienste um die Entwicklung der Stadt Freiburg und um die Freiburger Bürgerschaft.



31.01.2006

Eugen Martin, Unternehmer

geb. 28.12.1925 / gest. 15.12.2010

In Anerkennung und Würdigung der herausragenden Verdienste um die Stadt und die Bürgerschaft.



30.11.2010

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Jäger, Professor für Politikwissenschaft, Rektor der Albert-Ludwigs-Universität 1995-2008

geb. 24.08.1940

In Anerkennung und Würdigung seiner herausragenden Verdienste im wissenschaftlichen Leben, für die Entwicklung des Wissenschaftsstandorts Freiburg und die Förderung der partnerschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Stadtpolitik.


Kontakt

Büro für Kommunikation
Büro für Kommunikation
Rathausplatz 2-4
79098 Freiburg
E-Mail
Telefon (07 61) 2 01-10 10