Entwicklung des Baugebiets Gutleutmatten in Haslach

Das Gebiet Gutleutmatten am Eingang Haslachs ist eines der wichtigsten städtebaulichen Entwicklungsgebiete in Freiburg in diesem Jahrzehnt. Es handelt sich um die größte noch verbleibende Entwicklungsfläche im Innenbereich der Stadt. Dort sollen auf einem Teil der ehemaligen bzw. bestehenden Kleingärten 500-530 neue Wohneinheiten für ca. 1200-1300 Einwohner/innen entstehen.

Das neue Stadtquartier wird einen wichtigen Entwicklungsschub für Haslach mit sich bringen, denn die Infrastruktur des Stadtteils wird dadurch gestärkt und die Bewohnerschaft verjüngt. Weil das neue Stadtquartier von großer Bedeutung für die Haslacherinnen und Haslacher sein wird, hat die Verwaltung bereits in den Jahren 2008 und 2009 bei der Bürgerbeteiligung zum Stadtentwicklungsplan STEP Haslach Überlegungen vorgestellt und Anregungen und Wünsche entgegengenommen.

Diese Anregungen sind auch in die Vorgaben des städtebaulichen Realisierungswettbewerbs eingeflossen, der am 10. Juni 2010 von einer sach- und fachkundigen Jury entschieden wurde. Vorgabe war unter anderem, ein innovatives städtebauliches und energetisches Konzept zu entwerfen, um Ideen für ein hochwertiges und nachhaltiges Stadtquartier zu erreichen.

Der Gemeinderat hat am 24. September 2013 den Bebauungsplan zur Satzung beschlossen (Drucksache G-13/090)

Im Baugebiet „Gutleutmatten West“ werden ca. 280 Wohneinheiten für ca. 700 Einwohner/innen sowie eine 6-gruppige Kindertagesstätte mit Quartiersraum realisiert.
Die Bebauung entlang der Carl-Kistner-Straße wird 4-geschossig und steht so in einem maßvollen Kontext zur angrenzenden Gartenstadt. Die Geschossigkeit der Bebauung im inneren Quartiersbereich variiert zwischen 4 und 6 Geschossen. Ein Hochpunkt mit 9 Geschossen markiert den Eingang ins Quartier. Im Zentrum des Quartiers entsteht ein zentraler öffentlicher Freiraum mit Mehrgenerationenspielplatz und Quartiersplatz, der über ein Fußwegenetz autofrei erreichbar ist. Die Kindertagesstätte mit ihren Freiflächen grenzt unmittelbar an diesen Freiraum an.
In direktem Anschluss an die beiden Quartierszufahrten von Gutleutmatten West sind auch die Zu- und Ausfahrten der privaten Gemeinschaftstiefgaragen angeordnet.

Im Baugebiet „Gutleutmatten Ost“ werden ca. 230 Wohneinheiten für ca. 580 Einwohner/innen realisiert. Zusätzlich stehen im Plangebiet östlich der Eschholzstraße ca. 1000 m² Geschossfläche für eine gewerbliche Nutzung sowie ca. 750 m² für eine optionale 3-gruppige Kindertagesstätte zur Verfügung. Entlang der Eschholzstraße mit einer durchgängig 4-geschossigen Bebauung entsteht eine klare Raumkante. Fünf Wohnhöfe gruppieren sich um einen zentralen Quartiersplatz, der die „neue Mitte“ des Quartiers bildet. Nach Norden öffnet sich die Quartiersstruktur und leitet in die angrenzenden Freiraumstrukturen mit den Kleingärten über. Gereihte Stadthäuser ergänzen die Quartiersstruktur der südlichen Wohnhöfe und nehmen mit maximal 3 Vollgeschossen in ihrer Höhenentwicklung und Gebäudetypologie Bezug zur benachbarten Wohnbebauung „Am Radacker“. Der im Norden des Plangebietes verlaufende Hölderlebach wird in die Gesamtkonzeption eingebunden.

Mit dem ersten  Spatenstich haben am 24.07.2013 die Erschließungsarbeiten auf der westlichen Teilfläche mit der Verlegung der Ver- und Entsorgungsleitungen sowie der Herstellung der Baustraße begonnen. Im Oktober 2015 wurde mit den ersten privaten Bauvorhaben begonnen. Die ersten Bewohnerinnen und Bewohner (Reihenhäuser) sind im Sommer 2016 eingezogen.



Vermarktung

Über das Vermarktungskonzept hat der Gemeinderat am 27.07.2013 entschieden. Das Konzept sieht vor, dass ein Anteil der Baugrundstücke bevorzugt an Baugemeinschaften zur überwiegenden Eigennutzung abgegeben wird. Entstehen sollen rund 50 Prozent geförderte und mietpreisgebundene Mietwohnungen und rund 50 Prozent geförderte und freifinanzierte Eigentumswohnungen.

Im Baugebiet veräußerte die Stadt in einer ersten Ausschreibung Grundstücke zum Bau von Miet- und Eigentumswohnungen sowie zum Bau von Reihenhäusern. Der Gemeinderat hat am 25.03.2014 über die Vergabe der Baugrundstücke entschieden.

In einem zweiten Schritt wurden vier Baugrundstücke auf der Grundlage von den Bewerbern vorzulegenden Konzeptvorschläge für besondere Wohnformen vergeben. Über die Vergabe hat der Gemeinderat am 22.07.2014 bzw. 1.12.2014 entschieden. Am 23.07.2015 wurde das Grundstück Flst. Nr. 6582/5 im Rahmen eines Investorenwettbewerbs vergeben. Seit Oktober 2015 sind die ersten Vorhaben im Bau.


Kontakt

Projektleitung unf Vermarktung

Amt für Liegenschaften und Wohnungswesen
Amt für Liegenschaften und Wohnungswesen
Fahnenbergplatz 4
79098 Freiburg
Telefon (07 61) 2 01 53 01 53 02
Fax (07 61) 2 01-53 99

Herr Hogenmüller, Tel. 0761 / 201-5320
Stellvertretender Amtsleiter
vermarktung-gutleutmatten@stadt.freiburg.de

Frau Ranft, Tel. 0761 / 201-5365