Städtische Nachhaltigkeitsziele:

12 Politikfelder nachhaltiger Entwicklung

Freiburger Nachhaltigkeitsziele
 
Im Juli 2009 wurde der erste Meilenstein für nachhaltiges politisches Handeln in der Stadt Freiburg gelegt: Angelehnt an die Aalborg Commitments (225,2 KB) wurden die Freiburger Nachhaltigkeitsziele (226,4 KB) durch den Gemeinderat verabschiedet. Die ursprünglichen zehn Politikfelder wurden um die Bereiche Bildung und Kultur ergänzt. Jedem Politikfeld sind fünf gleichrangige Ziele untergeordnet, sodass sich hieraus insgesamt 60 Nachhaltigkeitsziele ergeben. Diese ambitionierte Vision schlägt sich in Form konkreter Maßnahmen und Projekte nieder und ist maßgeblich für jegliche Tätigkeiten der Stadtverwaltung sowie des Gemeinderats.
 
Agenda 2030
 
Im September 2015 ist ein internationales Zeichen für nachhaltige Entwicklung gesetzt worden: Die Agenda 2030 wurde auf einem Gipfel der Vereinten Nationen verabschiedet und ist mit ihren 17 Zielen, den Sustainable Development Goals, ein allgemeingültiger Handlungsfaden eines jeden Staates dieser Welt. Gemeinsam soll ein Beitrag zu den drei Dimensionen der Nachhaltigkeit - Soziales, Wirtschaft und Umwelt – geleistet werden. Hierdurch wird deutlich, dass alle drei Themen miteinander verwoben sind und sich die globalen Herausforderungen nur gemeinsam lösen lassen.
 
Modifizierte Freiburger Nachhaltigkeitsziele
 
Die Stadt Freiburg reagierte auf die Sustainable Development Goals, indem die Freiburger Nachhaltigkeitsziele (234,9 KB)im Jahr 2016 angepasst worden sind. Mit der Modifizierung ist es möglich, die Ziele messbar zu machen und somit überprüfen zu können, inwieweit diese erreicht werden. Hierbei wird noch einmal deutlich, wie sehr sich die Stadt auf eine gelungene kommunale Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele forciert, um diese weltweit voranzutreiben. Auf den Freiburger Aktionstagen Nachhaltigkeit konnten alle Bürgerinnen und Bürger erleben, worin der Inhalt der Ziele besteht und wie Nachhaltigkeit in unserer Stadt umgesetzt wird.