Informationen für Männer

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen verschiedene Freizeit-, Hilfs- und Beratungsangebote speziell für Männer vor.


Männerbüro

Drängende Fragen, Unsicherheiten und Probleme können in unterschiedlicher Stärke und in allen Lebensbereichen auftauchen: als Partner und Ehemann, als Vater, als Single, getrennt oder allein lebend, in der Sexualität und im Beruf. Das Männerbüro bietet in solchen Situationen Gespräche und Beratung von Mann zu Mann - einzeln oder in der Gruppe.



Männerreferat der Erzdiözese Freiburg

Das Männerreferat der kathoischen Kirche bietet ein differenziertes Angebot für Männer, das Männer unterstützen, beraten und begleiten will. Das Männerreferat will Glaube und Spiritualität vertiefen, das partnerschaftliche Miteinander von Mann und Frau unterstützen und Anwalt für Männeranliegen sein.



Evangelische Männerarbeit

Die Evangelische Männerarbeit und die Evangelische Männerbildung in Baden haben sich im Internet zum "maennernetzbaden.de" zusammen getan. Dort finden Sie zahlreiche Informationen zu offenen Veranstaltungen, Events und Männergruppen im Rahmen der evangelischen Kirche.



Empowerman-Männergruppe

Empowerman ist eine Freiburger Männergruppe, die sich wöchentlich trifft um Energie zu tanken und einander zu unterstützen. Außerdem finden Sie hier Informationen zu den Empowerman-Wochenenden: Wochenenden für Männer, die sich dem Kern ihres Selbst-Seins annähern wollen - mit der engagierten und respektvollen Unterstützung anderer Männer.



Prostatazentrum Freiburg

Das Prostatazentrum Freiburg am Universitätsklinikum bietet Ihnen interdisziplinäre Kompetenz für Diagnostik und Therapie von Prostataerkrankungen. Die zunehmende Lebenserwartung macht fast jeden Mann zum Betroffenen von Prostataerkrankungen, die eine fachkundige und meist interdisziplinäre Beratung und Behandlung erfordern.



Foto: Flickr - Eva Freude (CC BY-NC-SA 2.0)

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Der Verein bietet Gespräche für und mit betroffenen Vätern, die getrennt von ihren Kindern sind und gar keinen oder nur noch sehr wenig Kontakt zu ihren Kindern haben. In Einzelgesprächen oder in großer Runde werden die einzelnen Geschichten besprochen und Informationen und Tipps weitergegeben.