Bekanntgaben

Änderung der Verordnung des Regierungspräsidiums Freiburg über das Natur- und Landschaftsschutzgebiet „Schauinsland“

Das Regierungspräsidium Freiburg - höhere Naturschutzbehörde - beabsichtigt nach §§ 22, 26 des Bundesnaturschutzgesetzes vom 29. Juli 2009 (BGBl. I S. 2542), zuletzt geändert durch Artikel 4 des Gesetzes vom 29. Mai 2017 (BGBl. I S. 1302) sowie § 23 Absatz 3 in Verbindung mit § 28 Absatz 2 des Naturschutzgesetzes in der Fassung vom 23. Juni 2015 (GBl. S. 585) die Zonierung für Windenergieanlagen des durch Verordnung vom 12. Dezember 2002 (GBl. S. 83), zuletzt geändert durch Verordnung vom 24. Mai 2006 (GBl. S. 213) ausgewiesenen Natur- und Landschaftsschutzgebiet „Schauinsland“ auf dem Gebiet der Stadt Freiburg.

Die geplante Zonierung für Windenergieanlagen betrifft Gemarkungen oder Teile der Gemarkungen folgender Gemeinden und Städte:
Stadt Freiburg, Gemeinde Kirchzarten, Gemeinde Münstertal, Gemeinde Oberried

Die Windenergiezonen betragen insgesamt eine Fläche von ca. 80 ha. Anregungen und Bedenken zur geplanten Zonierung für Windenergieanlagen der Natur- und Landschaftsschutzgebietsverordnung „Schauinsland“ können bei der unteren Naturschutzbehörde der Stadt Freiburg während der Auslegungsfrist schriftlich oder mündlich zur Niederschrift oder elektronisch per Mail an umweltschutzamt@stadt.freiburg.de vorgebracht werden.

Dem Änderungsverfahren liegen folgende Unterlagen zu Grunde:


Kontakt

Umweltordnungsbehörde
Umweltordnungsbehörde
Talstraße 4
79102 Freiburg
Telefon (07 61) 2 01-61 30
Fax (07 61) 2 01-61 99