Kantinen Kongress Freiburg

Bio und regional: Was ist möglich in der Gemeinschaftsverpflegung?

11. November 2016

In der Region Freiburg engagieren sich zahlreiche Akteure der Lebensmittelwirtschaft für regionale Versorgungsstrukturen. Dabei geht es ihnen um die Qualität der Produktion, die Transparenz der Herkunft, das Vertrauen und die Wertschätzung bei den Kunden, und damit auch um wirtschaftliche Vorteile für die einzelnen Unternehmen wie für die Region. Die Stadt Freiburg will sie unterstützen und in einem intensiven Austausch die Grundlage für künftige gemeinsame Projekte für regionale Lebensmittel schaffen.

Im Mittelpunkt des Kantinen-Kongresses stand die Gemeinschaftsverpflegung mit ihren speziellen Herausforderungen, aber auch besonderen Chancen. Bio, regional, saisonal, vernünftiger Fleischkonsum, weniger Abfall – was ist in der Gemeinschaftsverpflegung möglich?

108 vor allem regionale Multiplikatoren aus der Gemeinschaftsverpflegung nahmen am 11. November 2016 am Kantinen Kongress in Freiburg teil.


Download

Folien der Referent*innen:

Wie regional ernährt sich Freiburg? (6,733 MB)
Eine Studie über den Anteil von Lebensmitteln regionaler Ursprungs am Gesamtverbrauch der Stadt Freiburg



Links

Bio-Städte
www.biostaedte.de
 
Praxisleitfaden der Bio-Städte
"Mehr Bio in Kommunen"

Die Besser-Esser
www.freiburg.de/besser-esser
 
Die Agronauten e.V.
www.agronauten.net

Regionalwert AG
www.regionalwert-ag.de
 
Europäisches Projekt INNOCAT
www.sustainable-catering.eu/home


Partner

Der Praxisleitfaden „Mehr Bio in Kommunen“ des Netzwerks der deutschen Bio-Städte wird gefördert vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN).




Kontakt

Umweltschutzamt
Umweltschutzamt
Fehrenbachallee 12
79106 Freiburg
Telefon (07 61) 2 01-61 02
Fax (07 61) 2 01-61 99
Frau Ilaria De Altin
Telefon (07 61) 2 01-61 47
Herr Thomas Dresel
Telefon (07 61) 2 01-61 46

Programm