Home Leben in Freiburg Schule und Bildung Bildungsregion Freiburg

Bildungsregion Freiburg

Einige Informationen auf diesen Seiten sind derzeit nicht auf dem aktuellen Stand und werden in Kürze aktualisiert.

Um die Schulen in ihrem Erziehungs- und Bildungsauftrag zu unterstützen, arbeitet im Rahmen der Bildungsregion Freiburg die Stadt Freiburg eng mit der Abteilung Schule und Bildung des Regierungspräsidiums und dem Staatlichen Schulamt Freiburg zusammen. Die staatliche Schulaufsicht und die Stadt als Schulträger haben sich auf eine staatlich-kommunale Verantwortungsgemeinschaft verständigt und geben damit zugleich ein Beispiel für die Zusammenarbeit weiterer "Bildungspartner", denen das Gelingen der Bildungslaufbahnen aller Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Freiburg am Herzen liegt.

Die Unterstützungsangebote für die Schulen der Bildungsregion beziehen sich auf wichtige schulische Aufgaben. Dabei geht es v.a. um die Bereiche innere Schulentwicklung (mit Unterrichts-, Personal- und Organisationsentwicklung), Qualitätsmanagement sowie Qualifizierung von Lehrkräften, schulischen Steuergruppen und Schulleitungen. Schulen der Bildungsregion Freiburg erhalten außerdem auf Antrag Zuschüsse zur Finanzierung innovativer Schulprojekte. Und sie profitieren von der Beteiligung in Netzwerken bzw. Arbeitsgruppen mit zahlreichen Bildungspartnern.

Das Themenspektrum der auf regelmäßig erhobenen Daten und Bedarfen der Schulen basierenden, laufend aktualisierten und somit in hohem Maße passgenauen Unterstützungsleistungen ist breit. Es reicht von sozialem Lernen, Elternkooperation und beruflicher Orientierung über die Gestaltung der Übergänge zwischen den Schulstufen, Erlebnispädagogik und kulturelle Bildung bis hin zu interkulturellem Lernen, Sprachbildung oder Inklusion.

Die vielfältigen Kooperationsformen innerhalb der Bildungsregion Freiburg - gemäß dem Motto "In Verantwortlichkeiten statt in Zuständigkeiten denken und handeln" - gelten als ein entscheidender Schlüssel für erfolgreiche individuelle Lern- und Bildungsbiografien von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Dem in alle Richtungen und auf allen Ebenen gut ausgebauten Netzwerk der Bildungsregion Freiburg gehören derzeit 70 Schulen aller Schularten an; das sind fast alle Schulen in Trägerschaft der Stadt Freiburg und eine Reihe von Schulen in freier Trägerschaft. Hinzu kommt eine große Zahl außerschulischer institutioneller Partner


Leitbild

  • Die Bildungsregion Freiburg leistet konkrete Beiträge zu einer Verbesserung der Zukunftschancen für Freiburger Kinder und Jugendliche.
  • Dabei richten wir unser Handeln an der Perspektive dieser Zukunftsfähigkeit aus.
  • Die Förderung der Potenziale von Kindern und Jugendlichen steht im Mittelpunkt.
  • Wir orientieren uns in unserem Handeln an gelingenden Bildungsbiografien.
  • Als Regionale Steuergruppe verstehen wir uns als Verantwortungsgemeinschaft, die in gemeinsamen Verantwortlichkeiten denkt und handelt.
  • Die Zusammenarbeit aller an der Bildungsregion Beteiligten ist von Wertschätzung geprägt.
  • Die Bildungsregion Freiburg trägt zur Wertschätzung der Arbeit der Schulen bei.

 Leitziele

  • Bestmöglicher Bildungserfolg für alle Freiburger Kinder und Jugendlichen
  • Wir begreifen Heterogenität als Chance und treten aktiv für die Inklusion der an Bildungsprozessen Beteiligten ein
  • Entwicklung einer regional abgestimmten Bildungslandschaft von früher Bildung bis Weiterbildung
  • Weiterentwicklung einer Verantwortungsgemeinschaft Schulträger – Land
  • Unterstützung der systematischen Qualitätsentwicklung in Schulen
  • Begleitung und Unterstützung von Kindern und Jugendlichen mit Bildungsrisiken
  • Erhöhung der Ausbildungsfähigkeit

Ziele

Die Erreichung der Ziele ist unter Berücksichtigung der personellen und finanziellen Ressourcen sowie der gesetzlichen Vorgaben anzustreben

Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene

  • Alle Schülerinnen und Schüler erhalten eine qualifizierte berufliche Orientierung
  • Vorschulische Bildungs- und betreuungseinrichtungen und Schulen der Bildungsregion Freiburg verfügen über Konzepte zur Persönlichkeitsentwicklung, Ich-Stärkung und Entwicklung von Empathiefähigkeit
  • Allen Schülerinnen und Schülern soll die Fähigkeit zum Lese-, Schreib- und Spracherwerb vermittelt werden
  • Allen Schülerinnen und Schülern wird eine Erst- bzw. Anschlussausbildung an weiterführenden Schulen ermöglicht
  • Eine systematische Kooperation der Schulen mit der Jugendhilfe findet statt
  • Einzelschulen und die Schulen der Region verfügen über ein Förderkonzept für die Integration von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund
  • Der Anteil der Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund an weiterführenden Schulen steigt prozentual
  • Eine sozialräumliche Bildungsverantwortung wird wahrgenommen

Schulen

  • Die Schulen verfügen über ein abgestimmtes Bildungskonzept, das zum jeweiligen Stadtteil und zur Region Freiburg passt
  • Bestmögliche Unterstützung bei der systematischen Qualitätsentwicklung
  • Die Schulen entwickeln ein erweitertes Bildungsverständnis (Sachkompetenz, methodische, soziale, personale Kompetenz)
  • Die Schulen wenden Wissen aus dem Bereich Schulmanagement für die jeweiligen Veränderungsprozesse an
  • Die Schulen entwickeln bausteinartig ein Qualitätshandbuch
  • Unterrichtsentwicklung findet statt
  • Fortbildung wird systematisch auf der Ebene des Bedarfs des Gesamtsystemsgeplant
  • Eine Orientierung des Schulentwicklungsprozesses an den SEIS Ergebnissen findet statt
  • Kooperation in der gleichen Schulart und schulartübergreifend findet statt

Bildungsregion

  • Die Rolle der Eltern im Bildungsprozess wird gestärkt
  • Entwicklung regionaler Standards (Bildungsstandards und Standards hinsichtlich der Prozesse der Übergänge zwischen Schularten)
  • Wir verpflichten uns einer verstärkten Kooperation der Bildungsinstitutionen vor Ort
  • Kontinuierliche Begegnungen der Schulen mit Institutionen und Organisationen im Stadtteil bzw. Ortsteil
  • Aufbau eines Netzes von außerschulischen Angeboten
  • Bildung wird als Kulturereignis erlebbar
  • Rechtzeitige Beteiligung des Schulträgers bei bildungspolitischen Neuerungen
  • Neue gemeinschaftliche Strukturen der Schulorganisation werden entwickelt

Regionale Steuerungsgruppe

Die Regionale Steuergruppe ist die strategische Entscheidungsinstanz der Bildungsregion Freiburg. Sie verantwortet die gesamte Konzeption und Ausgestaltung wie auch die Einzelvorhaben der Bildungsregion. Dazu gehören insbesondere die Unterstützung der Schulen der Bildungsregion bei der Erhebung und Auswertung von Daten zur Schulqualität, die Entscheidung über die Mittel des Innovationsfonds und die Herausgabe des Freiburger Bildungsberichts.

Die Regionale Steuergruppe setzt sich aus je drei Vertreterinnen bzw. Vertretern der Kommune als Schulträger und der staatlichen Schulaufsicht zusammen. Aktuell sind in ihr vertreten:

Gerda Stuchlik
Dezernentin für Umwelt mit Forst- und Abfallwirtschaft, Jugend, Schule und Bildung
Rudolf Bosch
Schulpräsident am Regierungspräsidium Freiburg
Ulrich von Kirchbach
Dezernent für Kultur, Bibliothek, Soziales,Wohnsicherung und Unterkünfte, Integration
Jochen Möller
Referent für Bildungsregionen beim Regierungspräsidium Freiburg
Rudolf Burgert
Leiter des Amts für Schule und Bildung der Stadt Freiburg
Manfred Voßler
Leiter des Staatlichen Schulamts
Hartmut Allgaier Leiter des Regionalen Bildungsbüros (beratend)

Die Regionale Steuergruppe trifft sich fünfmal im Jahr zu einer halbtägigen Arbeitssitzung, hinzu kommt jährlich eine ganztägige Klausur mit Fachreferat und Fachgespräch. Vorbereitet, geleitet und moderiert werden die Sitzungen und der Klausurtag vom Regionalen Bildungsbüro, welches auch in Abstimmung mit den Mitgliedern die jeweilige Tagesordnung zusammenstellt.
Regelmäßigen Austausch pflegt die Steuergruppe mit den geschäftsführenden Schulleitungen und denzuständigen Personalrätinnen und Personalräten. Themen- und anlassbezogen werden Vertreterinnen und Vertreter institutioneller Akteure aus dem Bildungssektor oder Expertinnen und Experten verwandter Bereiche eingeladen.



Regionales Bildungsbüro

Das Regionale Bildungsbüro Freiburg ist Geschäftsstelle und Service-Agentur der Bildungsregion Freiburg. Es dient nicht nur als Bindeglied zwischen kommunalen und staatlichen Institutionen, sondern fördert darüber hinaus den Dialog und das kooperative Miteinander aller Bildungsakteure.



Freiburger Bildungskonferenz

Die Freiburger Bildungskonferenz ist das gemeinsame Beratungs- und Beteiligungsgremium der Bildungsregion Freiburg und der Initiative LEIF (Strukturprojekt „Lernen erleben in Freiburg“ zur Erweiterung der Bildungschancen aller Freiburger Bürgerinnen und Bürger). Die Mitglieder der Bildungskonferenz repräsentieren alle bildungsbiografischen Lebensabschnitte und Lebenslagen.

In ihr sind neben Stadt und Regierungspräsidium die Agentur für Arbeit, Gewerkschaften, der Gesamtelternbeirat, Hochschulen, Träger aus dem Bildungs- und Sozialbereich, kirchliche Einrichtungen, Kitas, regionale Stiftungen, Schulen, Wirtschaftsorganisationen wie IHK und HWK, Sportverbände und viele andere Institutionen vertreten.

Die Freiburger Bildungskonferenz steht für die Vernetzung der in ihr vertretenen institutionellen Bildungspartner und hat beratende und Ideen gebende Funktion für die Bildungspolitik der Stadt Freiburg. Denn die Steuergruppe der Bildungsregion Freiburg und der Steuerkreis der Initiative LEIF werten die Diskussionen und Arbeitsergebnisse der Bildungskonferenz sorgfältig aus. Die Resultate der Auswertung werden in den Netzwerken und Arbeitsgruppen der Bildungsregion bzw. der Initiative LEIF aufgegriffen, bearbeitet und anschließend in die politischen Gremien eingebracht.

Mit diesem Zusammenspiel aller Bildungspartner sind in Freiburg Strukturen und Prozesse etabliert, die eine breite Partizipation aller Interessengruppen in der Bildungspolitik ermöglichen.

9. Freiburger Bildungskonferenz am 13. November 2013

„Durchgängige Sprachbildung“ ist das Jahresthema 2013 der Freiburger Bildungskonferenz. Auf Grundlage der Ergebnisse der vorangegangenen Bildungskonferenz im Frühjahr dieses Jahres, die in erster Linie die vorschulische Lebensphase und die Grundschulzeit beleuchtete, wird bei der Herbstkonferenz am 13.11.2013 die Etappe von der Sekundarstufe I bis zum Übergang in Ausbildung bzw. Studium näher in Augenschein genommen.

Der renommierte Bildungsforscher Prof. Dr. Kai Maaz von der Universität Potsdam wird hierzu einen Impulsvortrag mit dem Thema „Gelingensbedingungen für eine erfolgreiche Bildungsbiographie“ halten. Im Anschluss daran sollen seine Erkenntnisse und Erfahrungen auf ein zukünftiges Konzept einer durchgängigen Sprachbildung in Freiburg übertragen und die hierfür notwendigen Gelingensbedingungen mit den Teilnehmenden diskutiert und erörtert werden.



Regionaler Innovationsfonds

Um nachhaltig angelegte Entwicklungsvorhaben zu realisieren, können Schulen der Bildungsregion Freiburg Zuschüsse aus dem Innovationsfonds beantragen. Zugleich werden Kooperationen der Schulen miteinander und mit außerschulischen Partnern angestoßen. Dafür stehen jährlich 75.000 Euro zur Verfügung. Die Themenfelder der Projekte zeigen ein breites Spektrum von Schulentwicklung an Freiburger Schulen.


Schulen der Bildungsregion

Der Bildungsregion sind derzeit 70 Freiburger Schulen aller Schularten angeschlossen. Sie haben sich für eine gemeinsame Selbstevaluation, für die Teilnahme am jährlich stattfi ndenden Praxisforum und für die jährliche Erstellung eines Statusberichts zur Schulentwicklung entschieden. Dafür können sie im Gegenzug alle schulbezogenen Dienstleistungen der Bildungsregion in Anspruch nehmen und die Handlungsfelder mitgestalten.


Kontaktdaten der Schulen finden Sie hier.

Grund - und Hauptschulen
Adolf-Reichwein-Schule
Albert-Schweitzer-Grundschule
Albert-Schweitzer-Hauptschule
Anne-Frank-Schule
Clara-Grunwald-Schule
Emil-Gött-Schule
Emil-Thoma-Grundschule
Feyel-Schule
Gerhart-Hauptmann-Schule
Hebel-Schule
Hofacker-Schule
Johannes-Schwartz-Schule
Karl-Schule
Karoline-Kaspar-Schule
Lindenberg-Schule
Lortzing-Schule
Markgrafen-Schule
Mühlmatten-Schule
Paul-Hindemith-Schule
Pestalozzi-Grundschule
Reinhold-Schneider-Schule
Schauinsland-Schule
Schneeburg-Schule
Schönberg-Schule
Tulla-Schule
Tuniberg-Schule
Turnsee-Schule
Vigelius-Schule I
Vigelius-Schule II
Weiherhof-Grundschule
 
Realschulen
Emil-Thoma-Realschule
Hansjakob-Realschule
Lessing-Realschule
Pestalozzi- Realschule
Weiherhof-Realschule
Wentzinger-Realschule
 
Gymnasien
Berthold-Gymnasium
Droste-Hülshoff-Gymnasium
Friedrich-Gymnasium
Goethe-Gymnasium
Kepler-Gymnasium
Rotteck-Gymnasium
Theodor-Heuss-Gymnasium
Wentzinger-Gymnasium
 
Gesamtschulen
Staudinger-Gesamtschule
 
Berufliche Schulen
Edith-Stein-Schule
Friedrich-Weinbrenner-Gewerbeschule
Gertrud-Luckner-Gewerbeschule
Max-Weber-Schule
Walter-Eucken-Gymnasium
 
Sonderschulen
Adolf-Reichwein-Schule
Albert-Schweitzer-Förderschule
Klinikschule Freiburg
Lessing-Förderschule
Mooswaldschule-für-Erziehungshilfe
Richard-Mittermaier-Schule
Schenkendorf-Schule
Schule Günterstal
Sprachheil-Schule
 
Privatschulen
Carl-Mez-Schule
Freie Waldorfschule Freiburg St. Georgen
FT-Sportgrundschule
Internationale Hauptschule im Römerhof
Janusz-Korczak-Schule
Kapriole - freie demokratische Schule
Maria Montessori-Schule Freiburg
Michaelschule
Montessori-Zentrum-Angell Freiburg e.V.
Schubs - Schule für Erziehungshilfe

Kontaktdaten der Schulen finden Sie hier.


Kontakt

Freiburger Bildungsmanagement
Freiburger Bildungsmanagement
Telefon (07 61) 2 01-23 74
Fax (07 61) 2 01-23 79

Newsletter


Flyer

Flyer herunterladen (1,788 MB)


Broschüre "Der Innovationsfonds"