Home Planen, Bauen und Verkehr Bebauungspläne Mercystraße / Lorettostraße

Bebauungspläne im Verfahren

Mercystraße / Lorettostraße

Plan-Nr. 4-83

Stadtteil Wiehre

Bebauungsplan mit örtlichen Bauvorschriften

Die vom Geltungsbereich umfassten Grundstücke liegen in einem stadträumlich sensiblen Übergangsbereich zwischen der dichten Gründerzeitbebauung entlang der Lorettostraße und der Villenbebauung am Beginn der Mercystraße. Dementsprechend hoch ist die Dichte der in der Umgebung vorhandenen Kulturdenkmäler, etwa das gegenüber der Mercystraße gelegene historische Lorettobad, das Lorettokrankenhaus sowie die in diesem Bereich entlang der Lorettostraße liegenden herrschaftlichen Wohnhäuser.
 
Das Wohnhaus Mercystraße 2 war ursprünglich das einzige Haus am östlichen Hangfuß des Lorettoberges. Hier zweigt der Bergleweg, der als alte Fahrstraße zur Lorettokapelle führte, ab. Das Anwesen steht, auch aus den o. g. historischen und stadtbaugeschichtlichen Gründen, unter Denkmalschutz. Als denkmalkonstituierende Bestandteile wurden von der Denkmalpflege neben dem Wohnhaus auch der Garten mit altem Baumbestand, Einfriedung, Tor und Zufahrt sowie der Brunnen des späten 19. Jahrhunderts und das Gartenhaus genannt.

Die denkmalgeschützte Gartenanlage bildet alleine und besonders im Zusammenhang mit den Grünflächen der benachbarten Flurstücke eine quartiersbildprägende Freiflächenstruktur, durch die der Hangfuß des Lorettoberges auch von der dicht bebauten Lorettostraße und den umliegenden Quartieren aus bis heute deutlich erleb- und sichtbar ist.

Aufstellungsbeschluss: 28.11.2012
Formlose Darlegung:
Anhörung:
Offenlagebeschluss:
Offenlage:
Satzungsbeschluss:

Termine