Bebauungspläne im Verfahren

Im Zinklern

Plan-Nr. 5-100

Stadtteil Lehen

Bebauungsplan​

Die zu entwickelnde Fläche im Gewann Zinklern (Lehen) und Hintermatte (Betzenhausen) umfasst ein Gebiet von ca. 18,3 ha. Das Baugebiet stellt hohe Anforderungen an Planung und Entwicklung. Besondere Bedeutung kommt dabei der Bevölkerungsentwicklung zu. Der Anteil der Menschen über 65 Jahre im Stadtteil Lehen von derzeit ca. 20 % bis 25 % steigt stetig. Mit Umsetzung des Gebiets Im Zinklern besteht die städtebaulich einmalige Chance, ein Wohngebiet zu entwickeln, in dem neue flexible Bau- und Wohnformen gefunden werden, die der stadtsoziologischen Entwicklung in diesem Stadtteil Rechnung tragen und in denen Alt und Jung gemeinsam leben können. Von dem neuen Baugebiet können mit dieser Konzeption wiederum Impulse für den gewachsenen Stadtteil ausgehen. Darüber hinaus sollen auch die Anforderungen der Stadt Freiburg an eine qualitätsvolle Entwicklung auf energetischer, ökologischer und soziologischer Ebene umgesetzt werden, so dass auch in diesen Bereichen Synergien und Impulse für die vorhandenen Strukturen ausgehen.
Die Überlegungen der früheren Gemeinde Lehen zur Entwicklung eines Wohngebiets im Gewann Zinklern reichen bis in die 50er Jahre des vergangenen Jahrhunderts zurück. Die Stadt Freiburg hat sich in der Zusatzvereinbarung zur Eingliederungsvereinbarung mit der Gemeinde Lehen 1971 verpflichtet, sich darum zu bemühen für das Baugebiet Zinklern eine Bauleitplanung aufzustellen.
Nachdem bereits 1989 ein erster Aufstellungsbeschluss für ein ca. 12,5 ha großes Gebiet gefasst worden war, folgte im Jahre 1992 eine Aufteilung in die Bebauungspläne Zinklern I und Zinklern II. Im Gebiet Zinklern I ist ein Neubau für die Zentrale des Diözesan-Caritasverbandes errichtet worden. Die Umsetzung von Zinklern II scheiterte, da die Verhandlungen mit den Grundstückseigentümer/innen zu keinem Erfolg führten. Beide Bebauungsplanverfahren wurden 2007 eingestellt, um einen Neubeginn der Planung auf der geänderten Darstellung im FNP 2020 zu schaffen.
 
2010
Vor diesem Hintergrund hat der Gemeinderat am 14.12.2010 den Grundsatzbeschluss für einen Bauungsplan im Gebiet "Im Zinklern" gefasst und die Durchführung vorbereitender Untersuchungen beschlossen (Drucksache G-10/229). Dabei sollten die in Betracht kommenden Bodenneuordnungsmaßnahmen (freihändiger Erwerb durch die Stadt, freiwillige Umlegung, amtliches Umlegungsverfahren und städtebauliche Entwicklungsmaßnahme) geprüft werden (Drucksache G-10/229).
 
2011
Weiterhin wurde vom Bau- und Umlegungsausschuss am 30.11.2011 die Aufstellung eines Bebauungsplans für das Plangebiet und die Vorbereitung einer Mehrfachbeauftragung beschlossen (Drucksache BA-11/043). Mit den Ergebnissen der vorbereitenden Untersuchungen wurde nachgewiesen, dass die gesetzlichen Voraussetzungen zur Festlegung des Untersuchungsbereichs in Zinklern als städtebauliche Entwicklungsmaßnahme vorliegen.
 
 
2013
Der Gemeinderat hat am 12.03.2013 die Beschlüsse zum Erlass einer Entwicklungssatzung sowie zur Durchführung der Mehrfachbeauftragung gefasst (Drucksachen G-13/028 und G-13/027).
 
Am 11.10.2013 fand die Präsentation und Jurysitzung für die Mehrfachbeauftragung statt, mit dem einstimmigen Ergebnis, die Arbeit der Bürogemeinschaft Böwer-Eith-Murken als Grundlage für das weitere Verfahren, unter Berücksichtigung einer Konzeptüberarbeitung, zu nehmen. Nach dem Siegerentwurf könnten im Plangebiet rd. 450 Wohneinheiten entstehen.
Bericht im Amtsblatt am 20.12.2013 (10,551 MB)

2015
Der Gemeinderat hat am 17.03.2015 in einem Grundsatzbeschluss  (Drucksache G-15/055) der Weiterentwicklung des städtebaulichen Entwurfs für das Gebiet Im Zinklern auf der Grundlage der nachfolgenden Kriterien zugestimmt:
1. Entwicklung des Gebietes aufgrund städtebaulicher Verträge unter Berücksichtigung der Ziele und Zwecke der Entwicklungsmaßnahme
2. Erschließungsvariante 1a+ ohne N3, mit verkehrsberuhigtem N4 (einschließlich dessen nachträglicher Überprüfung)
3. Errichtung von rd. 500 Wohneinheiten mit einer Toleranz von +/- 10 %
4. Errichtung von Feuerwehrgerätehaus und P+R-Platz
5. Errichtung von multifunktionaler Spielwiese, Mietergärten und Wohnmobilstellplatz

Am 13.12.2015 hat der Gemeinderat den Einleitungsbeschluss für die 18. Änderung des Flächennutzungsplans 2020 "Im Zinklern“ gefasst und die Planungen für die frühzeitige Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung zur Flächennutzungsplanänderung und für den Bebauungsplan gebilligt. In der Fassung der 11. Änderung des Flächennutzungsplans (FNP) 2020 vom 20.05.2015 war das Plangebiet im Norden als Wohnbaufläche, zum Ortskern Lehen hin als gemischte Baufläche, im Süden als Grünfläche mit der Zweckbestimmung "Dauerkleingärten" und im Nordosten als Verkehrsfläche mit der Zweckbestimmung "Park+Ride" (P+R) bzw. überlagernd als Sonderbaufläche für großflächige Photovoltaikanlagen dargestellt.

Im aktuellen Entwurfsstand ist eine Erweiterung der dargestellten Wohnbaufläche nach Süden vorgesehen und südwestlich des Mühlbachs, entlang der Paduaallee, eine neue Sonderbaufläche mit der Zweckbestimmung "Wohnmobilstellplatz". Die Grünfläche soll hinsichtlich der Zweckbestimmung von "Dauerkleingärten" zu "Sonstige" geändert werden, da in den Planungen Mietergärten und eine multifunktionale Spielwiese vorgesehen sind. Eine Besonderheit stellen die Planungen zu einem Feuerwehrgerätehaus mit ca. 2.000 m² dar. Nach dem Entwurf befindet es sich auf der derzeit dargestellten Verkehrsfläche (P+R), angrenzend zur gemischten Baufläche des Ortskerns von Lehen.

Aufstellungsbeschluss: 30.11.2011

Formlose Darlegung:

14.01.2016 - 19.02.2016

Anhörung:
Datum: 27.01.2016
Uhrzeit: 18:30 Uhr
Ort: Bundschuhhalle in Lehen
Lindenstraße 4, 79110 Freiburg i. Br.

Offenlagebeschluss: -

Offenlage: -

Satzungsbeschluss:
-

18. Änderung des Flächennutzungsplans 2020 / frühzeitige Beteiligung des Bebauungsplans

Grundsatzbeschluss

  • Beschlussvorlage G-15/055 mit Anlagen
    1. Siegerentwurf mit Umgriffen und Plangebiet mit Anschlüssen
    2. Siegerentwurf mit Anschlussplanung und Überarbeitungsbereichen
    3. Siegerentwurf mit Infrastrukturzone westlich und östlich des Mühlbaches
    4. Ergebnisprotokoll zur Klausurtagung vom 24.01.2015
    5. Siegerentwurf der Bürogemeinschaft Böwer-Eith-Murken

Aufstellungsbeschluss

  • Beschlussvorlage BA-11/043 mit Anlagen
    1. Lage des Plangebiets
    2. a) Verfahrensgebiet - Gesamtfläche
    2. b) Teilfläche südlich Mühlbach
    3. Auszug aus dem Flächennutzungsplan 2020
    4. Protokoll der Umwelterheblichkeitsprüfung vom 17.07.2006

Termine