Home Rathaus und Service Haushalt und Finanzen Rückblick Beteiligungshaushalt

Rückblick

Erfolgreiche Vorschläge

In den vergangenen Jahren fanden sich zahlreiche Vorschläge aus dem Online-Forum zum Beteiligungshaushalt in Änderungsanträgen der Gemeinderatsfraktionen wieder, viele davon wurden schließlich in den Haushalt übernommen. So schafften es auch immer wieder Themen und Einrichtungen auf die städtische Zuschussliste, die ursprünglich nicht im Haushaltsentwurf vorgesehen waren.

Weitere Vorschläge aus den Beteiligungshaushalten gelangen im Verlauf der beiden Haushaltsjahre auf die städtische Agenda, nachdem diese bereits verabschiedet ist. Nicht für alle Vorschläge ist tatsächlich die Stadt mit ihrem Haushalt zuständig. Der Vollständigkeit halber sind sie dennoch hier aufgeführt.

Der Rückblick wird jeweils zum Beginn des kommenden Beteiligungshaushaltes aktualisiert. Die Informationen sind nach bestem Wissen zusammengestellt. Die Vollständigkeit der Inhalte kann jedoch nicht gewährleistet werden.

Alle Vorschläge aus den Online-Foren

Zu jedem Beteiligungshaushalt gibt es eine vollständige Übersicht mit allen eingegangenen Vorschlägen. Die Übersicht findet sich unter alle Vorschläge zum jeweiligen Jahr der Beteiligungshaushalte.

Vorschlag: Proberäume für Bands

Der Vorschlag wurde im Forum 51 mal unterstützt


Kurzbeschreibung

Die alternative Kulturszene leidet unter akutem Raummangel. Es werden unbedingt weitere Proberäume für Amateurbands benötigt. Hierzu sollte die Stadt Flächen zur Verfügung stellen und die Mittel an z.B. Multicore erhöhen.


Im Kellergeschoss der Karlsruher Straße 52 bietet sich die Möglichkeit, auf einer Nutzfläche von ca. 680 m² Bandübungsräume einzurichten. Die Eigentümerin steht dieser kulturellen Nutzung sehr offen gegenüber. Die Initiative und Kontaktaufnahme erfolgte zunächst durch den Popsupport/FWTM. Die Raumstruktur wie auch das städtebauliche Umfeld eignen sich in hohem Maße für eine Nutzung als Bandübungsräume. Im Entwurf des Doppelhaushaltes 2021/2022 wurde vorsorglich ein Betrag in Höhe von 1 Million Euro eingestellt.

Im ersten Schritt hat das Kulturamt aus eigenen Mitteln 2020 die Räume seit März 2020 bis zum Jahresende durch eine Vereinbarung mit der Eigentümerin gesichert. Die günstigen Konditionen werden zukünftig auch für eine Nutzung als Bandübungsräume gelten. In der Überbrückungsphase nutzt das Kulturamt die Räume für temporäre Ausstellungs- und Performanceprojekte in Zusammenarbeit mit Freiburger Kulturschaffenden. Künftig wird Multicore e.V. die neuen Bandübungsräume betreiben. Dafür hat der Verein ein Raum- und Nutzungskonzept entwickelt. Da keine städtische Bezuschussung für den Betrieb der Räume vorgesehen ist, müssen alle Kosten im laufenden Betrieb gedeckt werden.

Im nächsten Schritt wird die Eigentümerin das Architekturbüro mit der konkreten Kostenplanung, der Vorbereitung und der Umsetzung des Bauvorhabens beauftragen. Multicore wird als zukünftiger Betreiber eng in den weiteren Prozess eingebunden, Kulturamt und Popsupport werden das gesamte Vorhaben fachlich begleiten. Mit einem Baubeginn ist nicht vor Sommer 2021 zu rechnen.


Weitere Infos

Drucksache G-20/260

Stand: Dezember 2020