Home Rathaus und Service Haushalt und Finanzen Rückblick Beteiligungshaushalt

Rückblick

Erfolgreiche Vorschläge

In den vergangenen Jahren fanden sich zahlreiche Vorschläge aus dem Online-Forum zum Beteiligungshaushalt in Änderungsanträgen der Gemeinderatsfraktionen wieder, viele davon wurden schließlich in den Haushalt übernommen. So schafften es auch immer wieder Themen und Einrichtungen auf die städtische Zuschussliste, die ursprünglich nicht im Haushaltsentwurf vorgesehen waren.

Weitere Vorschläge aus den Beteiligungshaushalten gelangen im Verlauf der beiden Haushaltsjahre auf die städtische Agenda, nachdem diese bereits verabschiedet ist. Nicht für alle Vorschläge ist tatsächlich die Stadt mit ihrem Haushalt zuständig. Der Vollständigkeit halber sind sie dennoch hier aufgeführt.

Der Rückblick wird jeweils zum Beginn des kommenden Beteiligungshaushaltes aktualisiert. Die Informationen sind nach bestem Wissen zusammengestellt. Die Vollständigkeit der Inhalte kann jedoch nicht gewährleistet werden.

Alle Vorschläge aus den Online-Foren

Zu jedem Beteiligungshaushalt gibt es eine vollständige Übersicht mit allen eingegangenen Vorschlägen. Die Übersicht findet sich unter alle Vorschläge zum jeweiligen Jahr der Beteiligungshaushalte.

Vorschlag: Vorrang für den Radverkehr


Fahrradfahrer auf einem Radweg entlang einer Straße.
Fahrradweg (Foto: Stadt Freiburg)

Kurzbeschreibung

"Eine Verkehrsplanung, die konsequent vom Rad her gedacht wird". Mit diesem Zitat aus einem Vorschlag lassen sich auch die zahlreichen weiteren Vorschläge zum Thema Radverkehr zusammenfassen, die 2019/2020 wieder im Forum eingingen. Darin wurden zum einen Verbesserungen für konkrete Straßenabschnitte gefordert, zum anderen grundsätzliche Veränderungen im Sinne einer Verkehrswende formuliert.


Zur zügigen Umsetzung anstehender Maßnahmen im Radwegeausbau sowie zur Verbesserung der Radinfrastruktur erhöhte die Stadtverwaltung im Doppelhaushalt 2019/2020 die Radverkehrspauschale um 1 Million Euro auf insgesamt 3.400.00 Euro. Neben dem Ausbau der Radvorrangrouten FR1, FR2 (z.B. www.freiburg.de/pb/1623366) und FR 3 (z.B. www.freiburg.de/pb/1587706) wurden zahlreiche Einzelprojekte realisiert und insgesamt jeweils siebenstellige Beträge pro Jahr investiert. So wurden unter anderem acht weitere Fahrradstraßen ausgewiesen (www.freiburg.de/pb/1629436), überbreite Radstreifen auf dem Friedrichring eingeführt (www.freiburg.de/pb/1565093) oder Radstreifen entlang der Güntesrtalstraße gebaut (www.freiburg.de/pb/1614250), zusätzliche Abstellplätze für Fahrräder geschaffen oder das Fahrradverleihsystem "Frelo" weiter ausgebaut. Welche Verbesserungen im Haushaltsjahr 2019/2020 im Einzelnen umgesetzt werden konnten, zeigt die Übersicht zu Drucksache G-20/258.

Im nächsten Doppelhaushalt 2021/2022 möchte die Verwaltung noch deutlich mehr Projekte umsetzen und wird dazu einen Investitions-und Finanzschwerpunkt auf den Mobilitätsbereich, insbesondere auf den Fuß-und Radverkehr, legen. Dazu werden neue Stellen im Garten- und Tiefbauamt (GuT) geschaffen. Neben Planung und Ausbau weiterer Abschnitte der Radvorrangrouten in Freiburg soll der Radschnellweg Richtung Waldkirch/Emmendingen vorangetrieben werden. Um auch den Innenstadtring um die Altstadt fahrradfreundlicher zu gestalten, greift die Verwaltung die Anregungen der Initiative "Fuß-und  Radentscheid Freiburg" auf. Wie auf dem Friedrichring soll ein überbreiter Radweg neben nur noch einer verbleibenden Kfz-Spur über den Leopoldring und den Schlossbergring weitergeführt werden. Hierzu wird in den nächsten Monaten die dazu erforderliche Entwurfsplanung erstellt.


Weitere Infos