Home Rathaus und Service Haushalt und Finanzen Rückblick Beteiligungshaushalt

Rückblick

Erfolgreiche Vorschläge

In den vergangenen Jahren fanden sich zahlreiche Vorschläge aus dem Online-Forum zum Beteiligungshaushalt in Änderungsanträgen der Gemeinderatsfraktionen wieder, viele davon wurden schließlich in den Haushalt übernommen. So schafften es auch immer wieder Themen und Einrichtungen auf die städtische Zuschussliste, die ursprünglich nicht im Haushaltsentwurf vorgesehen waren.

Weitere Vorschläge aus den Beteiligungshaushalten gelangen im Verlauf der beiden Haushaltsjahre auf die städtische Agenda, nachdem diese bereits verabschiedet ist. Nicht für alle Vorschläge ist tatsächlich die Stadt mit ihrem Haushalt zuständig. Der Vollständigkeit halber sind sie dennoch hier aufgeführt.

Der Rückblick wird jeweils zum Beginn des kommenden Beteiligungshaushaltes aktualisiert. Die Informationen sind nach bestem Wissen zusammengestellt. Die Vollständigkeit der Inhalte kann jedoch nicht gewährleistet werden.

Alle Vorschläge aus den Online-Foren

Zu jedem Beteiligungshaushalt gibt es eine vollständige Übersicht mit allen eingegangenen Vorschlägen. Die Übersicht findet sich unter alle Vorschläge zum jeweiligen Jahr der Beteiligungshaushalte.

Vorschlag: Wildtalspange Zähringen bauen

Der Vorschlag wurde im Forum 11 mal unterstützt


Kurzbeschreibung

Parallel zur Entwicklung des Baugebietes "Höhe" in Zähringen soll eine verkehrliche Lösung geschaffen werden, die den Verkehr ab- bzw. umleitet mit Anbindung an die Gundelfingerstraße, so der Vorschlag.


Ob die Wildtalspange in Zähringen die erhoffte Entlastung bringt, soll eine 50 000 Euro teure Machbarkeitsstudie klären.

Fortgang:

Für eine planerische Betrachtung der Wildtalspange in Zähringen wird es entscheidend sein, welche verkehrliche Bedeutung diese neue Straßenverbindung in Zähringen erhalten kann. Neben den abzuschätzenden Kosten muss daher auch der verkehrliche Nutzen in Form der möglichen Entlastungseffekte bestehender Straßen abgeschätzt und bewertet werden. Für die Betrachtung ist es nach Einschätzung der Verwaltung sinnvoll, das derzeit in Aufstellung befindliche neue Verkehrsmodell der Stadt Freiburg zu nutzen. Nach leider wiederholt auftretenden technischen Problemen bei der Aufstellung geht das Garten- und Tiefbauamt jetzt davon aus, dass das Verkehrsmodell mit einem Prognosemodul für den Horizont 2030 zum Jahresanfang 2021 einsatzfähig sein wird.


Anträge der Fraktionen

FDP, CDU, UL, FL/FF und FW


Weitere Infos

Stand: Dezember 2020