Home Rathaus und Service Haushalt und Finanzen Rückblick Beteiligungshaushalt

Rückblick

Erfolgreiche Vorschläge

In den vergangenen Jahren fanden sich zahlreiche Vorschläge aus dem Online-Forum zum Beteiligungshaushalt in Änderungsanträgen der Gemeinderatsfraktionen wieder, viele davon wurden schließlich in den Haushalt übernommen. So schafften es auch immer wieder Themen und Einrichtungen auf die städtische Zuschussliste, die ursprünglich nicht im Haushaltsentwurf vorgesehen waren.

Weitere Vorschläge aus den Beteiligungshaushalten gelangen im Verlauf der beiden Haushaltsjahre auf die städtische Agenda, nachdem diese bereits verabschiedet ist. Nicht für alle Vorschläge ist tatsächlich die Stadt mit ihrem Haushalt zuständig. Der Vollständigkeit halber sind sie dennoch hier aufgeführt.

Der Rückblick wird jeweils zum Beginn des kommenden Beteiligungshaushaltes aktualisiert. Die Informationen sind nach bestem Wissen zusammengestellt. Die Vollständigkeit der Inhalte kann jedoch nicht gewährleistet werden.

Alle Vorschläge aus den Online-Foren

Zu jedem Beteiligungshaushalt gibt es eine vollständige Übersicht mit allen eingegangenen Vorschlägen. Die Übersicht findet sich unter alle Vorschläge zum jeweiligen Jahr der Beteiligungshaushalte.

Vorschlag: Fluss e.V. fördern

Der Vorschlag wurde im Forum 219 mal unterstützt


Ausstellung zur Kampagne "Sichtbar in Freiburg" mit Besucher_innen
Ausstellung zur Kampagne "Sichtbar in Freiburg" (Foto: Fluss e.V.)

Kurzbeschreibung

Der Verein für Bildungsarbeit zu Geschlecht und sexueller Orientierung, kurz Fluss e.V.,  setzt sich ein für Akzeptanz und gleiche Rechte für Menschen verschiedener geschlechtlicher und sexueller Orientierungen.


Zudem sind die Mitarbeitenden in Schulen, besuchen Jugendgruppen und bilden Erwachsene weiter. Der Fokus liegt dabei auf den Themen Geschlechterrollen und die Vielfalt von Identitäten, Geschlechtliche und sexuelle Diskriminierungen sowie lesbische, schwule, bi-, a-, intergeschlechtliche, transidente und queere Lebensweisen. Im Rahmen der Angebote werden Impulse zur Auseinandersetzung mit Diskriminierungsmechanismen und Machtverhältnissen gegeben.

Im Rahmen des 900 Jahre Freiburg Programms hat Fluss e.V. die Kampagne „Sichtbar in Freiburg“ auf die Beine gestellt. 12 queeren Menschen, die in Freiburg leben, wurde eine Plattform gegeben um ihre Geschichte zu erzählen. Die Kampagne wandert derzeit als Ausstellung an Schulen in der Stadt Freiburg und den umliegenden Landkreisen. Ab Anfang Dezember folgen Portraits von 20 weiteren Menschen, die im Rahmen des Podcasts ihre Geschichte erzählen. Finanziell unterstützt vom Aktionsplan für Akzeptanz und gleiche Rechte des Landes Baden-Württemberg und der Geschäftsstelle Gender & Diversity der Stadt Freiburg, erscheint im April/ Mai 2021 das Buch zum Projekt „Sichtbar in Freiburg“.

Durch die Erhöhung des städtischen Zuschusses war es uns möglich, eine pädagogische Mitarbeiterin mit 30 Prozent einzustellen. So konnte FLUSS e.V. seine Arbeit weiter professionalisieren und strukturieren. In 2019 konnte ein Team von 25 Menschen qualifiziert und für die Durchführung von Workshops eingesetzt werden. Neben dem Ausbau der Bildungsarbeit für die Zielgruppen Jugendliche und Multiplikator_innen war es mit den neuen personellen Ressourcen zudem möglich, die Beratungsangebote auszubauen. So ist FLUSS e.V. seit Anfang 2020 Mitglied des Projekts „Landesweite Beratung LSBTTIQ-Menschen“ des Landesnetzwerks LSBTTIQ Baden-Württemberg.

 


Anträge der Fraktionen

Grüne, SPD, UL und JPG


Weitere Infos