Home Rathaus und Service Haushalt und Finanzen Rückblick Beteiligungshaushalt

Rückblick

Erfolgreiche Vorschläge

In den vergangenen Jahren fanden sich zahlreiche Vorschläge aus dem Online-Forum zum Beteiligungshaushalt in Änderungsanträgen der Gemeinderatsfraktionen wieder, viele davon wurden schließlich in den Haushalt übernommen. So schafften es auch immer wieder Themen und Einrichtungen auf die städtische Zuschussliste, die ursprünglich nicht im Haushaltsentwurf vorgesehen waren.

Weitere Vorschläge aus den Beteiligungshaushalten gelangen im Verlauf der beiden Haushaltsjahre auf die städtische Agenda, nachdem diese bereits verabschiedet ist. Nicht für alle Vorschläge ist tatsächlich die Stadt mit ihrem Haushalt zuständig. Der Vollständigkeit halber sind sie dennoch hier aufgeführt.

Der Rückblick wird jeweils zum Beginn des kommenden Beteiligungshaushaltes aktualisiert. Die Informationen sind nach bestem Wissen zusammengestellt. Die Vollständigkeit der Inhalte kann jedoch nicht gewährleistet werden.

Alle Vorschläge aus den Online-Foren

Zu jedem Beteiligungshaushalt gibt es eine vollständige Übersicht mit allen eingegangenen Vorschlägen. Die Übersicht findet sich unter alle Vorschläge zum jeweiligen Jahr der Beteiligungshaushalte.

Vorschlag: InZeitung fördern

Der Vorschlag wurde im Forum 101 mal unterstützt


Redaktion und Autorinnen und Autoren der InZeitung
Team der InZeitung bei der 10-jahres Geburtstagsfeier (Foto: Rita Eggstein)

Kurzbeschreibung

Die InZeitung richtet sich an die Gesamtbevölkerung und wird hauptsächlich Menschen mit Migrationserfahrung konzipiert und gestaltet.


InZeitung steht für Zeitung für Integration und Interkultur in Freiburg. Sie wird von einem interkulturellen Redaktions-Team gestaltet und bietet einen Überblick über die Bandbreite (inter)-kulturellen Lebens in Freiburg. Ziel ist es die Freiburgerinnen und Freiburger für die Vielfalt der Kulturen zu sensibilisieren. Dies beinhaltet sowohl die  den Blick auf die Bereicherungen als auch auf die Herausforderungen, die eine vielfältige Gesellschaft mit sich bringt.

Die InZeitung erscheint mindestens dreimal im Jahr als Beilage des städtischen Amtsblatts.

Durch die Erhöhung des städtischen Zuschusses wurde es möglich, die Ziele der InZeitung noch effektiver zu verfolgen. Insbesondere war es dadurch möglich, die dritte Ausgabe der InZeizung überhaupt abzusichern. Weiterhin wurden das Netzwerk der InZeitung auf Landesebene und die Kooperation mit dem Zentrum für Schlüsselqualifikation der Universität Freiburg mit dem Ziel, junge Menschen mit Migrationshintergrund auf ihrem Weg zur journalistischen Ausbildung zu unterstützen, ausgebaut und intensiviert. Auch die Professionalisierung, die Strukturierung und im Allgemeinen die Vereinsarbeit wurden erleichtert. Das Team der InZeitung strebt weiterhin an eine feste Stelle zu schaffen oder einen Arbeitsplatz zu mieten.

Anträge der Fraktionen

CDU und UL


Weitere Infos

www.inzeitung.de/projekt/

 

Stand: Dezember 2020