Home Rathaus und Service Haushalt und Finanzen Rückblick Beteiligungshaushalt

Rückblick

Erfolgreiche Vorschläge

In den vergangenen Jahren fanden sich zahlreiche Vorschläge aus dem Online-Forum zum Beteiligungshaushalt in Änderungsanträgen der Gemeinderatsfraktionen wieder, viele davon wurden schließlich in den Haushalt übernommen. So schafften es auch immer wieder Themen und Einrichtungen auf die städtische Zuschussliste, die ursprünglich nicht im Haushaltsentwurf vorgesehen waren.

Weitere Vorschläge aus den Beteiligungshaushalten gelangen im Verlauf der beiden Haushaltsjahre auf die städtische Agenda, nachdem diese bereits verabschiedet ist. Nicht für alle Vorschläge ist tatsächlich die Stadt mit ihrem Haushalt zuständig. Der Vollständigkeit halber sind sie dennoch hier aufgeführt.

Der Rückblick wird jeweils zum Beginn des kommenden Beteiligungshaushaltes aktualisiert. Die Informationen sind nach bestem Wissen zusammengestellt. Die Vollständigkeit der Inhalte kann jedoch nicht gewährleistet werden.

Vorschlag: Kulturaggregat e.V. fördern

Der Vorschlag wurde im Forum 147 mal unterstützt


Kurzbeschreibung

Unorte verschönern und temporär zu neuem Leben erwecken, mit diesem Ziel hat der Verein vor vier Jahren das erste Gebäude in der Stadt gekapert.


Damals nutzte das Kollektiv ein leerstehendes, siebenstöckiges Gebäude am Friedrichring als Bühne für verschiedene Aktionen – ein Klavierkonzert auf dem Dach, eine "Fahrbar" im Aufzug, eine exotische Strandoase im Erdgeschoss – mit denen die jungen Kreativschaffenden auf unkonventionellen Wegen Kunst und Kultur in den öffentlichen Raum bringen wollen.

Inzwischen ist das Kulturaggregat in einem Jugendstil-Haus in der Hildastraße eingezogen, wo dank städtischer Förderung das Konzept aus Ausstellungen, Atelier, Co-Working-Space, Café, Konzerten, Lesungen, Workshops, Art-Shop und Office-Space erstmals längerfristig realisiert werden kann.


Anträge der Fraktionen

GRÜNE, SPD und UL beantragten eine institutionelle Förderung, mit 25.000 Euro pro Jahr wurde der Verein in den städtischen Haushalt aufgenommen.


Weitere Infos

www.kultur-aggregat.de

 

Stand: Dezember 2018