Home Rathaus und Service Haushalt und Finanzen Rückblick Beteiligungshaushalt

Rückblick

Erfolgreiche Vorschläge

In den vergangenen Jahren fanden sich zahlreiche Vorschläge aus dem Online-Forum zum Beteiligungshaushalt in Änderungsanträgen der Gemeinderatsfraktionen wieder, viele davon wurden schließlich in den Haushalt übernommen. So schafften es auch immer wieder Themen und Einrichtungen auf die städtische Zuschussliste, die ursprünglich nicht im Haushaltsentwurf vorgesehen waren.

Weitere Vorschläge aus den Beteiligungshaushalten gelangen im Verlauf der beiden Haushaltsjahre auf die städtische Agenda, nachdem diese bereits verabschiedet ist. Nicht für alle Vorschläge ist tatsächlich die Stadt mit ihrem Haushalt zuständig. Der Vollständigkeit halber sind sie dennoch hier aufgeführt.

Der Rückblick wird jeweils zum Beginn des kommenden Beteiligungshaushaltes aktualisiert. Die Informationen sind nach bestem Wissen zusammengestellt. Die Vollständigkeit der Inhalte kann jedoch nicht gewährleistet werden.

Vorschlag: Freiburger Bahnhofsmission e.V. fördern

Zu diesem Thema gab es zwei Vorschläge im Forum, die insgesamt 66 mal unterstützt wurden


Ein Gastraum mit einer Theke
Die Bahnhofsmission steht allen offen (Foto: Philipp-Spitczok)

Kurzbeschreibung

Bis zu 60.000 Menschen bewegen sich täglich am Freiburger Hauptbahnhof. Inmitten der Hektik des Bahnhofalltages bietet die Bahnhofsmission einen Ort zum Verweilen und eine Anlaufstelle für Hilfe in Problemlagen.


Seit über hundert Jahren gibt es Bahnhofsmissionen, mittlerweile an mehr als hundert Orten in Deutschland. Menschen auf Reisen, in akuten Nöten oder existentiellen Notlagen können das Angebot unentgeltlich, und wenn gewünscht, anonym nutzen. Die Angebote reichen von Hilfen beim Ein- und Ausstieg oder der Bereitstellung eines Rollstuhls über den Aufenthalt im warmen Gastraum mit Ausgabe von Getränken oder Notverpflegung, Handy-Ladestation und Wickeltisch bis zu seelsorgerlichen Gesprächen oder Krisenintervention für Opfer von Gewalt und Straftaten. Bei Bedarf vermitteln die Mitarbeitenden in andere Hilfsangebote weiter.

Anlaufstelle in jeder Lebenslage

Die Freiburger Bahnhofsmission hat sich in den letzten Jahren kontinuierlich von einer Reisehilfe am Bahnhof hin zu einem Bestandteil des Freiburger Hilfesystems entwickelt. In den letzten Jahren ist die Anzahl der benötigten Umstiegshilfen deutlich zurückgegangen und der Bedarf an niederschwelliger Unterstützung, Vermittlung und Beratung stark gestiegen, was sich auch in den Kosten niederschlägt. Durch die Erhöhung des städtischen Zuschusses konnte das Defizit der letzten Jahre teilweise gedeckt und die Arbeit fortgeführt werden.

 


Anträge der Fraktionen

SPD, UL, FL/FF und FW beantragten für die Trägerverbände der ökumenischen Bahnhofsmission Freiburg – die Evangelische Stadtmission Freiburg e.V. und IN VIA - Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit in der Erzdiözese Freiburg e.V. – eine Erhöhung der Zuschüsse von jeweils 5.000 Euro im Jahr.